Atombombe für Deutschland? Denkfabrik möchte zuschlagen

www.shutterstock.com, Lukasz Pawel Szczepanski, 1236888520

Deutschland benötigt eine Atombombe. Diesen Eindruck vermittelt aktuell die „Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), auf die „RT Deutsch“ aufmerksam gemacht hat. Die Aussagen indes sind alarmierend. Die Begründung für diese „Forderung“ oder zumindest die Möglichkeit einer Bewaffnung ist deutlich.

Trump hat Schuld

Demnach hat Donald Trump, Präsident der USA, schuld an einem Sicherheitsrisiko in Deutschland. Der würde sich gegenüber seinen eigenen Verbündeten, also den Nato-Freunden, wie ein Schulmeister verhalten. Er selbst aber würde gegenüber dem tatsächlichen Feind (so nennt ihn diese Redaktion etwas überspitzt in Anlehnung an die Wahrnehmung durch die Denkfabrik) Wladimir Putin die Haltung eines Schuljungen einnehmen.

Das Verhalten Russland gegenüber sei eine „unverhohlene Kumpanei“, so geht aus den Ausführungen hervor. Die „gewieften Autokraten und Diktatoren“ würden sich bereits seit Monaten ihre Hände reiben, wenn und da der US-Präsident „mit schlafwandlerischer Ahnungslosigkeit“ um sie werden würde. Gemeint ist neben Putin sicher der nordkoreanische Präsident, womit die USA ihre Rolle als „Führungsmacht des Westens“ abgeben würde. Kurz und gut: Diese Argumentation wiederum ist seit Jahrzehnten bekannt.

Die Bundesrepublik wird von den USA früher oder später im Stich gelassen, woraufhin sich dieses Land schutzlos den Aggressoren aus dem Osten erwehren muss. Daher benötigen oder benötigten wir eine stärkere Verteidigung. Mehr Ausgaben für die Bundeswehr und am Ende auch die Frage, ob Deutschland nicht zu einer „Atommacht“ werden müsste oder zumindest könnte.

Die Überlegungen sind insofern hanebüchen, als Deutschland sich verpflichtet hat, genau dies nicht sein zu wollen. Zudem dürften die geostrategischen Interessen ohnehin anders verteilt sein. Europa kann zum Schlachtfeld werden, allerdings nicht deshalb, weil Trump und Konsorten Putin und Co. umgarnen und Europa quasi aufgeben, sondern weil die Interessen hier aufeinanderprallen. Es geht seit Jahrzehnten nach Auffassung dieser Redaktion um die Möglichkeiten der eurasischen Zusammenarbeit. Die USA wehren sich, China zum Beispiel hätte lebhaftes Interesse an einer weiteren Vitalisierung dieser Option. Dass sich die Mächte auf Deutschland stürzen, ist unwahrscheinlich.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen