Aufgedeckt: Putsch in der SPD? Gabriel möchte angeblich Nahles stürzen

www.shutterstock.com, Alexandros Michailidis, 1093415543

Die SPD ist in Aufruhr. Nach jüngsten Berichten soll er versuchen, die SPD zurückzuerobern. Andrea Nahles, aktuell SPD-Vorsitzende, hatte einst mit dafür gesorgt, dass Gabriel sich als SPD-Vorsitzender zurückziehen musste. Sie hat zudem Martin Schulz von der Spitze verdrängt. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung könnten die beiden letztgenannten Politiker versuchen, die SPD zurückzuerobern.

Comeback nach Wahlen

Sofern die SPD die Europa-Wahlen im Mai sowie die Landtagswahlen in Bremen verpatzen würde, könnte beide versuchen, die SPD zu entern. Immerhin ist oder wäre die Partei dann weiterhin angeschlagen. Spekuliert wird darauf, dass dann am Tag danach die SPD sich in einer Vorstandssitzung selbst erklären müsste. Die Spitze vor allem, also Andrea Nahles und Olaf Scholz, aktuell Vizekanzler und im vergangenen Jahr Interims-Vorsitzender der SPD.

Die Bild zitiert einen „Spitzengenossen“: Wenn das Worst-Case-Szenario eintritt, dann sind Nahles und Scholz nicht mehr zu halten!“
Dann wären diesen Berichten nach Gabriel und Schulz in der Vorhand. Sie „tuschelten“ derzeit des öfteren im Deutschen Bundestag miteinander. Auch in der Bundestagsfraktion würde schon ein Gerücht umhergehen. Schulz könne demnach Fraktionsvorsitzender werden wollen, Gabriel Parteivorsitzender.

Florian Post als Abgeordneter fordert offen: „Sigmar Gabriel muss selbstverständlich wieder zurück in die erste Reihe“. Der Gelobte äußerte sich nicht dazu. Martin Schulz äußert sich nur nebulös. Die SPD müsse kämpfen. Andererseits wird spekuliert, ob Katarina Barley, Manuela Schwesig oder Heiko Maas versuchen würden, die Führungspositionen in der SPD zu erobern. Barley jedoch ist Spitzenkandidatin bei der Europa-Wahl und wäre in der Position zunächst eine der Stützen von Nahles und Scholz oder würde mit untergehen. Schwesig ist weitgehend unbekannt. Möglicherweise hätte sie Chancen, wird gemunkelt. Heiko Maas ist in weiten Teilen der Bevölkerung nicht besonders beliebt. Zudem hat er als Kandidat für den Ministerpräsidenten-Posten im Saarland gleich dreimal verloren. Es gibt wohl bessere Wahlkämpfer.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen