Beppe Grillo: Eine Marionette des State Departments und von Goldman Sachs

Zusammenfassung eines Press-TV-Artikels von Webster Tarpely (erstellt von politaia.org)


Seit den Wahlen in Italien ist etwa ein Monat vergangen  und es gibt immer noch keine Regierung, welche das verhasste Austeritätsregime des Ökonomieprofessors und Goldman Sachs-Beraters Mario Monti ersetzen könnte.

Das Machtvakuum ist hauptsächlich das Werk des rechten Demagogen Beppe Grillo und seiner Bande von kleinbürgerlichen Novizen. Während der Verhandlungen zur Regierungsbildung, welche Monti und seine soziopathischen Technokraten ersetzen soll, hatte Grillo dieselbe Position inne, wie Hitler nach den Reichstagswahlen im Juni 1932, als der Nazi-Führer – dessen NSDAP als die größte Partei aus der Wahl hervorging (allerdings nicht mit der absoluten Mehrheit) – sich weigerte, jemanden anderes als sich selbst als Chef einer neuen Regierung zu akzeptieren.

Eine vergleichbare Position nimmt Grillo heute in Italien ein.

Das resultierende Patt spielt den anglo-amerikanischen Finanziers in die Hände. Unter anderem hindert es Italien daran, die destruktiven Sparmaßnahmen von Monti und seinen IWF-Technokraten rück-abzuwickeln.

Im Jahre 1932 weigerte sich Reichspräsident Hindenburg, Hitler zum Kanzler zu ernennen, obwohl dieser 37 % der Stimmen erhalten hatte. Im Gegensatz dazu hält Grillo nur 25 % der Stimmen. Man kann annehmen, dass weder die Sozialdemokraten von Bersani noch Berlusconis Mitte-Rechts-Gruppe in einem Kabinett unter dem narzisstischen und geistig instabilen Grillo dienen wollen.

Grillos Aktionen verraten ihn als einen zynischen und machthungrigen Manipulator, der viel schlimmer ist, als die traditionellen Figuren wie etwa Bersani und Berlusconi. Er verbreitet infantilen Hass, verbale Gewalt und obszöne Verleumdungen. Grillos megalomanische Strategie zielt einfach darauf ab, eine weitere Wahlrunde im Frühjahr oder Sommer zu provozieren; er hofft auf die absolute Mehrheit und erstrebt für sich die Rolle als Ministerpräsident.

Diese Überlegung wird diktiert durch die unersättlichen Ambitionen Grillos und dient nicht dem Wohle seiner verzweifelten Anhänger. Etwa 8 Millionen Italiener stimmten für Grillo…Es wäre ihnen am besten gedient gewesen, wenn Grillo sofort seine Bereitschaft zur Unterstützung einer Regierung erklärt hätte, welche  ein kurzfristiges Programm zur Einstellung aller Zwangsversteigerungen von Häusern und Fabriken beschlossen hätte, weiterhin die Abschaffung der Steuer für Hauseigentümer IMU ( imposta municipal unica ) und anderer Steuern, die Monti erlassen hatte……Aber Grillo will mehr Macht für sich selbst und nicht die konkrete Rücknahme der Sparmaßnahmen zu Lasten der arbeitenden Bevölkerung.

Stattdessen konzentrieren sich Grillos sinistre Forderungen auf Gehaltskürzungen für Parlamentarier, die Abschaffung der Regionalparlamente und die Beendigung der Parteienfinanzierung, was zu Zuständen wie in den USA führen würde, wo die Politik zur Spielwiese der Millionäre und Billionäre verkommen ist. Man braucht nicht zu erwähnen, dass mit einer solchen Art von lächerlichen Einsparungen nichts wesentliches bewegt werden kann, um das Leiden der italienischen Familien zu lindern.

Mittlerweile ist Grillos Status als US-Marionette zur Destabilisierung Italiens ganz öffentlich zu beobachten. Als der neue US-Außenminister John Kerry Rom besuchte, erzählte er einer kleine Gruppe von italienischen Politgrößen, dass die USA in keiner Weise gegen Grillo eingestellt seien….

US-Botschafter fordert italienische Studenten auf, Grillo zu unterstützen

Am 13. März 2013 erzählte US-Botschafter David Thorne, der Zimmergenosse Kerrys in Yale und Mitglied des berüchtigten Skull and Bones-Freimauererkultes, einer Gruppe von Hochschulstudenten in Rom, dass Grillo und seine neu-totalitäre  “5-Sterne-Bewegung” aus Washingtons Sicht die bevorzugte Alternative sei. “Sie können sich Ihr Land vornehmen und es mit Reformen und Wandel gestalten, wie die 5-Sterne-Bewegung,” sagte Thorne bei einem Vortrag im Lyceum Visconti.

Thornes Kommentar ist eine grasse Einmischeung in die internen Angelegenheiten Italiens und ein bedauernswerter diplomatischer Vorfall……Grillo hingegen veröffentlichte Thornes unverschämte Anbiederung an prominenter Stelle auf seinen Blog, der für seine berauschte Anhängerschaft ein Äquivalent zur Prawda oder dem Völkischen Beobachter darstellt.

Grillos Bewegung repräsentiert einen weiteren Schritt in der Entwicklung der Farbenrevolution, des anglo-amerikanischen Destabilisierungswerkzeugs. Dieses entwickelte sich aus den CIA-Operationen in den 1970er Jahren in Portugal, in den 1980er Jahren auf den Philippinen und später in Serbien, in Georgien und der Ukraine. Die Standart-Farbenrevolution tendierte zu einer etwas groben und mechanistischen Vorgehensweise: Man zielt auf ein Land mit einer starken Regierung, benutzt gewissermaßen eine “Wortmarke” mit einer spezifischen Farbe und einen Slogan, hinzu kommt ein telegener “Reform”-Demagoge und eine gefälschte Wählerumfrage und schon hat man naive Heranwachsende für öffentliche Demonstrationen mobilisiert, welche die existierende Regierung als untragbar und unpopulär brandmarken.

Sodann wird ein IWFNATO-Marionettenregime eingesetzt , welches das Land durch ausländische Banken plündern läßt. Diese Standart-Vorgehensweise wurde von Otpor – ansässig in Belgrad – perfektioniert.  Otpor wandelte sich seitdem in ein lukratives internationales Service-Unternehmen im Dienste Washingtons und Londons.

Die hauptsächlichen Mißerfolge dieses Standartmodells der Unterwanderung ereigneten sich im Libanon und im Iran. Im Libanon richtete die “Zedern-Revolution” beträchtlichen Schaden an, wurde aber durch die organisierte Macht der Hisbollah besiegt. Im Iran konnte sich die Ahmadinedschad-Regierung der Subversion erwehren.

Italien als die siebtgrößte Industriemacht der Welt stellt eine komplexe westeuropäische Gesellschaft dar, in der sich Überreste einer einst starken Gewerkschaftsbewegung und eine Arbeiterpartei tummeln, aber auch die bürgerliche Massenpartei von Berlusconi. Während des Jahres 2011 versuchten die anglo-amerikanischen Geheimdienste eine Lila-Revolution gegen Berlusconi anzuzetteln, aber dieser schwächliche Versuch konnte nicht genügend Tarnung für den Staatsstreich vom November 2011 liefern, als Berlusconi durch den unfähigen Monti und seinen Leichenfledderern ersetzt wurde.

Die Überlebensfähigkeit zumindest zweier großer politischer Parteien bewegte die Banker dazu, sich Grillo zuzuwenden, der mehr als eine Abrißbirne für das bestehende politische System angesehen wird, denn als eine langfristige diktatorische Lösung. Sobald Grillo die bestehende parlamentarische Demokratie weiter zugrundegerichtet hat, können Washington und London ihre nächste Karte einsetzen; gut möglich, dass es sich um den telegenen Florentiner Oberbürgermeister Matteo Renzi handelt, der vom Time-Magazin bereits als Italiens weißer Obama gefeiert wird……… Wall Street und die City of London hoffen, dass Grillo mit ein bißchen Glück auch den Euro ruinieren und Kontinentaleuropa in den Abgrund des totalen wirtschaftlichen Zusammenbruchs schubsen kann.

Goldman Sachs heißt Grillo als Trojanisches Pferd für neue Spekulationsattacken auf italienische Bonds willkommen

Der berüchtigte Jim O’Neill, scheidender Boss von Goldman Sachs Asset Management, folgte Thorne in dessen enthusiastischer Unterstüzung für Grillo und seine Schergen, die Grillini. O’Neill hat den Begriff “PIGS” geprägt, den die zynischen Hyänen und Zombie-Banker benutzen, um die Staatsschuldpapiere von Portugal, Irland, Griechenland und Spanien durch orgnaisierte Attacken zu entwerten; das fing im Jahre 2009 an und diente der Stabilisierung des US-Dollars und des britischen Pfundes auf Kosten des Euro – zusätzlich wurden enorme Spekulationsgewinne eingefahren.

O’Neill freute sich über den Ausgang der italienischen Wahlen, offensichtlich deswegen, weil die chaotische Situation die italienische Republik schwächt und den Finanzhaien von Goldman Sachs mehr Macht verleiht. Laut einem Insider soll O’Neill über Grillo folgendes gesagt haben:

“Zuerst einmal, auch wenn es etwas komisch klingt, finde ich den Ausgang der Wahl erfreulich, weil meiner Meinung nach in einem Land, dessen Bruttosozialprodukt sich seit dem Start der Währungsunion 1999 im wesentlichen nicht geändert hat, etwas Großes geschehen muss. Vielleicht signalisiert der  Wahlausgang und die speziellen Anziehungskraft der 5-Sterne-Bewegung für die Massen den Beginn von etwas Neuem? Zum Zweiten sind die Ergebnisse der Wahl für das italienische Establishment und – das ist der springende Punkt – für die anderen “Machtzentren” des alten Europas, speziell in Berlin und in Frankfurt, beinahe ein Albtraum.” (“The Political Nightmare Unfolding in Italy Has Got Me Excited,” Business Insider, March 1, 2013)

……………..

Pro-faschistischer Lombardi führt Grillos Fraktion in der Abgeordnetenkammer

……Grillos handverlesene Chef-Einpeitscherin für die Fraktion der 5-Sterne-Bewegung in der italienischen Abgeordnetenkammer heißt Roberta Lombardi. Die kleinbürgerliche Lombardi ist Nostalgierin bezüglich der ersten Jahre der faschistischen  Bewegung…..

Grillo versucht, den Ausbruch seiner Parlamentarier aus der Isolation zu verhindern

Ironischerweise war Grillos Trumpfkarte lange Zeit das Versprechen, uneingeschränkte Basisdemokratie zu betreiben. Jede wichtige Sache sollte über ein Referendum entschieden werden. Bis jetzt jedoch haben Grillo und sein Guru Casaleggio alle Entscheidungen alleine getroffen. Die 5-Sterne-Bewegung hat eine Struktur, die man nur als authistisch bezeichen kann. Es gibt keine Clubs, keine lokalen, stadtweiten oder regionalen Organisationen. Es gibt auf keiner Ebene irgendwelche Zusammenkünfte oder Konferenzen. Es gibt nur atomisierte, voneinander entfremdete und isolierte Grillinis, die an ihren Computern hocken….Die meisten neuen Parlamentsmitglieder von Grillos Partei haben sich nie getroffen.

Dies könnte eine Bilderberg/CIA/MI-6-Antwort darauf sein, wie man eine regierungsfeindliche politische Partei ins Leben ruft, deren Mitglieder in totaler Passivität und Isolation verharren und die schon gar keine Idee haben, wie man der realen Herausforderung durch die Finanzoligarchen entgegentritt. Weil Grillo und Casaleggio sich Leute aussuchten, die eine hündische Loyalität, aber keine herausragenden Fähigkeiten aufweisen, sind viele der 5-Sterne-Kandidaten graue Mäuse, Arbeitslose oder Unterbeschäftigte. Jetzt sind sie angetan von den üppigen Gehältern als Abgeordnete und Senatoren; aus diesem Grunde möchten sie gerne eine Auflösung des Parlaments für frühzeitige Neuwahlen vermeiden. Sie fürchten den Verlust ihres Lebensstils… Diese Gruppe ist extrem empfänglich für Bestechungsgelder……

Die offensichtliche Alternative für die Parlaments-Grillinis ist die Ignorierung der rasenden Direktiven, die in Grillos Blog ausgegeben werden und ein Abstimmungsverhalten, das ein Minimum an institutioneller Stabilität für Italien sicherstellt – und das weitere Fließen ihrer eigenen Gehälter. Grillo weiß genau, welche Bedrohung von einem Ausbruch seiner Günstlinge droht. Kurz nach den Wahlen explodierte er in einem Wutanfall gegen den Artikel 67 der italienischen Verfassung, welcher das Imperative Mandat verbietet….

Der Artikel 67 war eine Reaktion  auf den faschistischen Einparteienstaat Mussolinis. In der Praxis wirkt er sich so aus, dass nach italienischem Recht jeder einzelne Grillino-Abgeordnete und Senator selbst entscheiden kann, ob ihm Grillo den Buckel herunterrutschen kann oder nicht. Er bleibt in jedem Fall im Amt. Grillo, der behauptet, seine Bewegung sei keine politische Partei, möchte aber eine komplette Parteiendiktur, wie unter den Faschisten. Als Reaktion auf seine Zornesausbrüche konnte man auf Grillos Blog – ansonsten ein Theater der Lobhudelei für den zersausten Führer – erstmals ernsthafte Kritik und Widerspruch lesen.

………….

Grillos Krieg gegen Trolle…

In einem anderen Wutabfall beschinpfte Grillo auf seinen Blog die Horden von Trollen und Freaks, die von seinen politischen Gegnern angeworben worden seien und die sich seit mehreren Monaten der Majestätsbeleidinung schuldig machten……….

Grillo ist besessen von der Idee, dass seine Fraktion für eine sozialdemokratische Regierung unter Bersani stimmen könnten. Berasni kündigte an, dass er unter den Grillinis nach Unterstützern suchen werde. Deshalb wird Grillos Hexenjagd weitergehen. Aber da gibt es einen “Ex-Kommunisten”, den Grillo zu unterstützen scheint: Den italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano, ein grundsätzlicher Anhänger des anglo-amerikanischen Einflusses in der italienischen Politik. Es war Napolitano, der den Staatsstreich gegen Berlusconi ausführte und den Goldman Sachs-Agenten Monti installierte. Eine Napolitano-Grillo-Regierung würde daher die grausamen Sparmaßnahmen weiterführen, die das Grundübel der italienischen Krise darstellen. Genau das wollen die Strippenzieher von Grillo natürlich.

……..

Ist Grillo eine Neo-Faschist?

In Europa gibt es ein wachsendes Bewußtsein darüber, dass Grillo eine kontrollierte Opposition darstellt, welche die ernsthaften Attacken gegen die politische Dominanz der Finanzoligarchen abwehren soll. In Artikeln der linken Wu Ming-Stiftung aus Bologna, welche vom britischen New Statesman veröffentlicht wurden, wird beklagt, dass Grillo als  Stoßdämpfer für die italienischen Banker diene, da er die Wut der Massen vorwiegend gegen die Kaste der politischen Hofschranzen lenke und die Banker relativ ungeschoren lasse. Wu Ming führt weiter aus, dass die Mobilisierung der Massen gegen die IWF-Politik in Italien von Grillo behindert worden sei, der selbst Multimillionär sei und zu den 1% gehöre.

Der Londoner Guardian wirft Grillo auf einen Haufen mit der reaktionären Tea Party in den USA, der Independence Party in Großbritannien, den Mussolini-Faschisten und ähnlichen demagogischen Bewegungen. Aber Painter kapiert nicht, dass es nur die tödlichen Sparmaßnahmen des IWF und der EZB sind, welche den Aufstieg eines Grillo und seinesgleichen ermöglichten.

……Grillo ähnelt dem Duce in seinen Ansprüchen, den Zwiespalt zwischen Links und Rechts zu überwinden und keine politische Partei im herkömmlichen Sinn zu führen.

Grillos Phrasen “Wir sind jung, wir haben keine Struktur, Hierarchie, Führer oder Sekretäre. Wir bekommen von niemandem Befehle,” und sein Slogan “Jeder ist gleichviel wert” bedienen die Klischees des jungen Mussolini.

Washington Post sieht Grillo als ein “aufregendes Beispiel” einer Basisbewegung

Das wachsende Bewußtsein über Grillos faschistische Tendenzen hebt sich deutlich von der Grillo-Weißwäsche der Washington Post ab, der Hauspostille der Federal Reserve………

Dort hört man nichts über Roberta Lombardis Anhimmelung des Faschismus, nichts über Grillos Flirt mit den Faschisten der Casa Pound und natürlich nichts über die die engen Verbindungen von Grillos Handlern bei Casaleggio Associates mit dem Aspen Istitute, den Bilderbergern und der amerikanischen Handelskammer in Italien.

Italienischer Medienveteran: Grillo ist kontrollierte Opposition der Bilderberger

Grillos persönlicher Manipulator (Svengali) ist der alternde Hippie-Ideologe und mutmaßliche Freimaurer Giancarlo Casaleggio, dessen apokalyptische Vorhersagen über den bevorstehenden Dritten Weltkrieg mit Milliarden von Toten in seinem Film Gaia zu sehen sind. Der Film ist gespickt mit freimaurischen Symbolen.

Italiens Medien-Insider Carlo Freccero (der Direktor des 4. Programms des italienischen Staatsfernsehens) hatte schon früher auf die unverzichtbare Rolle der gut laufenden Mailänder Firma Casaleggio Associates (ein Unternehmen für Internet-Marketing, Werbung und Politikberatung) beim Aufbau der Grillo-Bewegung hingewiesen.

Freccero merkte an, dass der Film von Casaleggio die meisten Schandtaten in der Welt konspirativen Organisationen wie den Bilderbergern anlastet, welche die Politik der Regierungen aus dem Hintergrund steuern. Wie können dann Grillo and Casaleggio erklären, fragt Freccero, dass sie Partner in der Firma Casaleggio Associates des Enrico Sassoon sind, der wiederum Vorstandsmitglied des Aspen Institute of Italy ist? Sassoons Vorstandskollegen im Aspen Istitute rekrutieren sich zumeist aus der Bilderberg-Gruppe, für die das Institut als “think tank” und Kaderschule fungiert. Freccero hat nur das Offensichtliche nochmals unterstrichen, als er spekulierte, dass die Grillo-Bewegung in der Tat eine kontrollierte Opposition der transatlantischen Finanzoligarchie sei…….

Quelle:

http://www.presstv.ir/detail/2013/03/27/295349/italian-demagogue-exposed-as-us-tool/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen