Bild-Zeitung als Hofberichterstatter der Machtelite

Bild-Zeitung
Bild-Zeitung

Ex-Chefredakteur packt aus – Wie die Bild-Zeitung zum Hofberichterstatter der Machtelite wurde

Wie Bild seine Leser verrät und zum Hofberichterstatter der Machtelite wurde

Keine andere deutsche Zeitung ist so umstritten wie die Bild-Zeitung. Millionen kaufen sie. Und Millionen verachten sie. Sicher ist: Jeder kennt sie. Und Schlagzeilen wie »Wir sind Papst« haben sich tief in unser Gedächtnis eingeprägt. Alle kennen das Produkt Bild und bilden sich eine Meinung dazu. Aber kaum einer kennt die Macher hinter den Schlagzeilen. Wie funktioniert Bild? Wer bestimmt heute, was morgen Millionen Deutsche bewegen wird?

Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje Bild-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. Bartels enthüllt, was hinter den Kulissen bei Bild geschieht. Und er beschreibt, wie und warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3 Millionen seiner Leser verlor.

Für Bartels ist dieser Niedergang mit einem Namen verknüpft: Kai Diekmann. Wie kein anderer Bild-Chef zuvor pflegt der eine besondere Nähe zu den Mächtigen. Diekmann, Mitglied der Atlantik-Brücke und wichtigster Propagandist der Willkommenskultur, scheint sich für den Niedergang des Blattes nicht zu interessieren. Unter ihm wurde die einstmals höchst erfolgreiche, von den Mächtigen gefürchtete Bild zu einem ausgelagerten privaten Bundespresseamt für Angela Merkel und zu einer Propagandamaschine im Dienste der Machtelite.

Peter Bartels enthüllt mit packenden Details, wie und warum Bild vom auflagenstarken »Anwalt der Leser« zum Volkserziehungsblatt wurde, das seine Leser belügt und manipuliert.

Fakt für Fakt weist der intime Kenner nach, wie Bild sich von den Mächtigen instrumentalisieren ließ. Fall für Fall holt er hervor, was Bild als »Tugendwächter der Reichsbeschwichtigungsbehörde« verschweigt. Und er spricht ungeschminkt Klartext.

Peter Bartels’ Enthüllungsbuch ist nicht nur ein packender Insiderreport, sondern auch ein spektakuläres Manifest gegen den politisch korrekten Mainstream und für eine journalistische Meinungsvielfalt. Mit vielen Geschichten, Namen, Daten und Enthüllungen vom Niedergang der Massenmedien im Allgemeinen und der Bild-Zeitung im Besonderen.

Gebunden, 255 Seiten

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

4 Kommentare

  1. Bereits vor 55 Jahren, als Lehrling (Azubi) kauften einige meiner ca. 250 Kollegen regelmäßig Bild für 10Pfennige.

    Damals verballhornten wir schon die Aufmacher, etwa wie: “Mutter brät Kind auf dem Herd, BILD sprach zuerst mit dem Braten”

    Die nackten Mädels der letzten Seite dienten dann als “Spindverzierung”.

    • wegen Geld ziehen sich die Mädels aus – und die Blöd weiss wie man dieses Geld Millionenfach hereinbekommt !!! – ich meine das sind die Männer die mit einer Idealvorstellung von Frau zufrieden zu sein scheinen – auf tiefere Werte kommen die nicht – und daheim sagen sie dann zu ihrer ‘Frau “wie siehst du denn aus” – wenn man keine 30 oder 40 mehr ist – nur schaut mal auf die Männer die nur Blöd lesen – wenn sie überhaupt lesen können – vielleicht können die nur gucken Fussball und in den Kühlschrank – äh Spint….

  2. Auch hier
    Der Niedergang der BILD – Ex-Chefredakteur packt aus
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/66411-der-niedergang-der-bild#14564313898742&if_height=10745
    Interessanter finde ich MANCHE Comments, die ich gestern oder heute morgen dort gelesen hatte, Die Letzten/Meisten noch nicht.
    Aktuell auf der letzten Seite kopiere mal etwas ein, sind 3 Seiten Kommentare. Ähnliches dachte ich auch beim lesen des Artikels. Erst NACH dem Abgang kritisch und als noch bei war, Bild nur Quaklitätsjournalismus und freie Presse? Na, klar (Ironie). Immer wieder dasselbe. also wenn man nicht seine Rolle ehrlich beschreibt, dann…

    # 72 …immer diese “EX”- 25. Februar 2016 – 05:59 0
    Politiker ,Chefredakteure ,CIA-Gestalten ….haben sie ihre “Schäfchen im Trockenen” ,packen sie aus -auch nach ihrer Pensionierung erfüllen sie als ganz bewusst eingesetzter Systemling perfekt ihre Rolle ……
    # 36 Die Schlimmsten 24. Februar 2016 – 23:03 0

    sind diejenigen, die erst als Täter und dann als Verräter Kasse machen.
    (ANMERK: Ok, etwas ungünstige gewählte Wort vieleicht)

    # 33 DER Arme… 24. Februar 2016 – 22:45 0
    …muß jetzt mit Bücher schreiben sein Geld einnehmen.
    Vom Saulus zum Paulus? Das nehme ich ihm nicht ab.
    Wer lange genug diesem Schmierenblatt angehört hat, ist zu einem anderen Wesen mutiert, was nicht heißt, das das ein gutes Wesen sein muß.
    Wer jahrelang mit allen BILD-Zeitungs-Wassern gewaschen ist, der kann nicht zurück und der Leserschaft erklären: “Seht her – ich bin geläutert. Es ist vorbei. Ich bin wieder ein Guter Mensch.” Bullshit!

    Denkende Menschen wischen sich noch nicht einmal den A damit ab, weil sogar das Papier vergiftet ist!

    # 23 @12: Hast auch wieder Recht… 24. Februar 2016 – 22:27 0
    aber vielleicht hat er beispielsweise 30% Lüge noch akzeptiert und ist nun über 70% Lüge sauer!

    # 12 Wenn ich eines nicht abkann, 24. Februar 2016 – 21:41 0
    dann Menschen, die zuerst Geld mit Lüge verdienen, um sich dann angeblich von Saulus zu Paulus werdent . damit Geld verdienen, in dem sie nen Buch rausbringen – über Dinge, die sie z.t. selbst verursacht haben. Wer so ein Buch kauft, ist 2 x Blöd. Nichts gegen den Kopp Verlag, ich kaufe dort gerne ein, aber Strunzdoof bin ich nicht! Warum versucht eine ehemaliger Bild Chefredakteur die Wahrheit nicht unentgeltlich der Bevölkerung mitzuteilen?

    # 7 Deutscher 24. Februar 2016 – 21:14 0
    Naja, schon ein bisschen seicht, was hier erzählt wird. Fakt ist, dass BILD mit 7 Mio Dollar von dem CIA nach dem Kriege gegründet wurde. Gründer war ein gewisser Springer, seines Zeichens Jude und aufgrund seiner Glaubensrichtung eng verbunden mit den US-Zionisten, welche in den USA herrschen und welche Deutschland kaputtgemacht haben(Stichwort: “Germay must persih” von dem Zionisten N. Kaufman). Ziel war es, die Umerziehung Deutschlands, welche durch “Entnazifizierung”, durch zerschlagen der staatlichen Ordnung und Einsetzen einer US-Besatzerregierung, auch mit Hilfe der Propaganda durchzuführen. Und sie haben dabei bis jetzt ganze Arbeit geleistet. Nur langsam wachsen dank Ostdeutschland und Osteuropa die Deutschen auf. Sie erkennen, welches schmutzige Spiel seit Jahrzehnten mit ihnen gespielt wird.

Kommentar hinterlassen