Bittere Wahlschlappe für die SPD vor der Tür… 7 % in Sachsen

www.shutterstock.com, Alexandros Michailidis, 1117818974

Bald wird in Sachsen gewählt – am 2. September rechnen die Wähler in Sachsen mit der amtierenden Regierung und der Opposition ab. Das Ergebnis dürfte insbesondere für die SPD schlecht ausfallen, wie es jetzt eine Umfrage zeigte. Die SPD würde sich nach einer Umfrage für die ARD in Richtung 5 % aufmachen. Aktuell erhielte sie noch 7 % der Stimmen. Sackt der Stimmenanteil auf weniger als 5 %, dann wird die SPD nicht im Landtag vertreten sein.

Koalition fast unmöglich

Die CDU liegt derzeit weit vorne. Sie hat einen Anteil von 30 %, der sich allerdings nicht in einer vereinfachten Regierungsbildung zeigen wird. Denn die Union läge weit hinter dem Ergebnis der letzten Landtagswahl in Sachsen, bei der die Partei auf 39,4 % der Stimmen kam. Sie würde sogar in der Geschichte der Nachwendezeit niemals so wenig Stimmen erhalten haben.

Die AfD hatte bei der letzten Landtagswahl in Sachen 9,7 % erzielt. Nun käme die Partei auf einen Anteil von 24 %. Die Linke hatte 2014 18,9 % der Stimmen auf sich vereinigt. Dabei sinkt der Anteil nach Maßgabe der jüngsten Umfrage auf nunmehr 16 %. Die Grünen waren 2014 mit etwa 5,7 % der Stimmen knapp in den Landtag gerutscht und vereinigen nunmehr in der Umfrage 11 % auf sich.

Nummer 5 im Gesamtranking wäre die SPD. Die kommt auf 7 % und würde sich gegenüber dem ohnehin schon sehr schwachen Ergebnis 2014 annähernd um 50 % verschlechtern. Damals erzielte die Partei einen Anteil von 12,4 %. Die FDP schließlich darf auf 5 % hoffen, nachdem sie 2014 3,8 % erreicht hatte.

Die Union käme demnach nur dann noch einmal an die Macht, würde sie mit der AfD zusammenarbeiten. Das will sie mit allen Mitteln vermeiden. Jedenfalls ist das die offizielle Position der Partei, auch wenn sich kleinere Gruppierungen dies offenbar durchaus vorstellen können, heißt es. Die wahre Strategie der Union finden Sie hier….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare

  1. “Die Grünen werden mit in der Regierung sein und ihr werdet kotzen”
    https://www.facebook.com/ulrich.oehme.official/posts/887276691628600

    Es geht darum, ähnlich wie jetzt auch in Italien, alles Linkische für den “Endsieg” zu vereinigen. Unabhängig von der bisherigen Tarnfarbe.
    Solche Sachen haben doch nur Bedeutung, wenn man immer den Glauben an die unterschiedliche Agenda der “Parteien” anhängt:
    Kipping: Hinter einem AfDler im Anzug steht ein Nazi mit Pistole, der schießt
    https://www.mmnews.de/politik/129694-kipping-afd

    Als Sachse mache ich mir keine Illusion, dass irgendeine Partei das verrottete System wieder in Ordnung bringen kann…
    (Dazu wären ganze Regimenter von Irrenärzten notwendig, da Dummheit gezüchtet wird..)
    Ausserdem wäre ein repariertes System nicht zukunftsfähig, da nicht vor einer erneuten Usurpation gesichert.
    Falls jetzt die naive Frage kommt, was man dann sonst noch tun könnte…
    – erst mal hinterfragen, wieso bekloppte,programmierte realitätsferne Marionetten einer nicht rechtsfähigen Firma (PARTEI) mir vorzuschreiben haben, wie ich mit der Realität umzugehen habe.
    Die sind also durch die fiktive “Mehrheit” dazu “ermächtigt” wurden??

    – Also, schon 1989 hatte man die Veröffentlichung von Auszählungsfehlern zu einem Argument des Systemabbruchs gemacht, vielleicht diesmal wieder…? Damals “Neues Forum”, diesmal “AfD”?

    Aber in einer Kinderwelt muss ja der Glaube aufrechterhalten, dass man hoffen darf, wenn die Fresser an den Trögen wechseln…- gehört zur Ruhigstellung. Und ein bissel unterschwellig gelenkte Euphorie hat sich immer bewährt…

    Trümmerfrauen nach dem Merkelsturz
    https://dushanwegner.com/truemmerfrauen-nach-dem-merkelsturz/
    “…Wir, die wir vor dem warnten, was kommt, wir werden auf eine gewisse Art die Trümmerfrauen sein dürfen. Einige von uns haben das Gefühl, ihre Heimat verloren zu haben. Das Heimatgefühl ist jedoch notwendiges Kriterium der Heimat und insofern, ja, haben einige ihre Heimat verloren, ohne sie je verlassen zu haben….
    ..Leute, die die Gesellschaft auf ihren Schultern tragen. Das sind die Menschen, die mit ihren Steuergeldern den ganzen Laden am Laufen halten. Und das sind die Menschen, die nach Merkel aufräumen werden. Sie werden, wie einst die Trümmerfrauen, hingehen müssen und vieles neu aufbauen, Versäumnisse wiedergutmachen, Chaos regeln…”

Kommentar hinterlassen