Brandenburg: Widerstand gegen Windräder wächst

www.shutterstock.com, paxan_semenov, 1339102172

Der geplante Ausbau der Windkrafträder in Brandenburg sorgt für Ärger, denn der Widerstand gegen neue Windräder wächst. Die Gegner sollen jetzt mit einer Sonderabgabe milde gestimmt werden: Wer ein neues Windrad baut, soll an jede Gemeinde, deren Gebiet weniger als drei Kilometer vom Standort entfernt liegt, eine Art Entschädigung zahlen: 10.000 Euro je Windrad. Für kleinere Orte könnten damit einige Summe zusammenkommen.

Doch der neue Bürgermeister von Temnitztal hält den sogenannten „Windkrafteuro“ für ein plumpes Manöver: „Die Leute sollen gekauft werden“, sagt Michael Mann. „Man sollte uns erst einmal für die Windräder entschädigen, die bereits stehen. Elf Windräder drehen sich schon rund um den Ort. Lärm und Schlagschatten belasten die Anwohner schon heute. Das erzeugt ein Ohnmachtsgefühl.“ Jetzt sollen auf „Biegen und Brechen“ weitere Windräder gebaut werden, beklagt der Bürgermeister.

Auch andernorts stößt der „Windkraft-Euro“ auf wenig Akzeptanz: „Auch ein Obolus macht die Nachteile nicht wett, die der Bau von Windrädern in unberührter Gegend bedeutet. Wir müssen uns die Landschaft nicht verschandeln, um ein paar Löcher in der Kasse zu stopfen“, sagen andere Ortsvorsteher in Brandenburg. Auch bei anderen Dörfern sollen neue Windräder errichtet werden. Die Windräder wären dann kilometerweit zu sehen, beklagen die Ortsvorstehen. Von den Anlagen würden nur die Eigentümer und Pächter etwas haben.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat jetzt angesichts des anhaltenden Widerstands gegen den Bau neuer Windräder einen Kurswechsel der bundesdeutschen Politik gefordert. Die Menschen vor Ort müssten die Nutznießer der Energiewende sein und nicht die Opfer, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Die Stromkosten müssten gerechter verteilt oder ein spürbarer Ausgleich der Betroffenen geschaffen werden. Die von der Merkel-Regierung eingeführte EEG-Umlage im Zuge der sogenannten „Energiewende“ hat dazu geführt, dass die Strompreise derzeit auf dem höchsten Stand aller Zeiten sind. Ein Ende des Preisanstiegs ist nicht abzusehen.

Sie müssen sogar damit rechnen, weiterhin gemolken zu werden- wie Sie hier lesen können….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen