Britische Medien zeigen fröhliche Bilder von der Rückkehr der RAF-Bomber aus Libyen

Nach der Verwüstung von Libyen und nach der Teilnahme am Mord von geschätzten 100.000 libyschen Männern, Frauen und Kindern kehren die RAF-Piloten zu ihren Familien nach Grossbritammien zurück. In einem angrundtief obszönen Artikel setzt die Daily Mail u. a. “Hündchen”-Photos ein, um die mörderischen Kriegsverbrechen weisszuwaschen, welche diese Bomberpiloten begangen haben.

Der Artikel vom 1. November trägt den Titel: ” Überglücklicher Spaniel heißt sein Herrchen willkommen, als die Tornado-Mannschaften vom Libyeneinsatz  heimkommen”. Er enthält herzerwärmdende Photos des Spaniels eines RAF-Piloten, der mit seinem Herrchen wiedervereint ist.(1)

Leutnant Steve Morris von der 9. RAF-Fliegerstaffel

Die rührenden Szenen beinhalten auch ein Bild, wo der dreijährige Sohn eines RAF-Piloten in seiner Mini-RAF-Uniform stolz auf seinen Vater schaut.

In dem Artikel wiederholt der RAF-Oberstleutnant Andy Turk die “keine Bodentruppen”-Lüge: “Weil es keine britischen Bodentruppen gab, war es sehr wichtig, dass die RAF unsere Aufklärung und Überwachung sicherstellte.” Dies ist eine der bekanntesten Mythen des Libyen-Krieges. In dem Artikel kam ist auch keine Rede davon, dass SAS-Truppen(2) seit Februar(3) in Libyen aktiv waren und dort seitdem den Bodenkrieg leiteten.

Oberstleutnant Andy Turk, 9. RAF-Fliegerstaffel

Was vielleicht noch ekelhafter ist, als diese grotesken Bilder, sind die Kommentare, die zu dem Artikel von den Lesern eingestellt wurden. Einige Kostproben: “Wieder einmal einen phantastischen Job erledigt Jungs und liebe Photos. Willkommen daheim, Ihr habt die Sache gut gemacht,” und “Mein Sohn arbeitete am RAF-Standort Lossiemouth rund um die Uhr, um diese GR4-Tornados nach Libyen in der Luft zu halten. Ich bin stolz auf dDich, Sohn”. Ein Leser verspürte sogar das Bedürfnis zu erklären, wie erhebend dieser Artikel war: “Die beste Story die ich in der ganzen Woche gelesen habe. Alle Bilder sind super, aber die unbändige Freude des Spaniel beim Anblick seines geliebten [Herrchens] bei der Rückkehr ist besonders erbaulich.”

Dieses verachtenswerte Stück von “Journalismus” errinnert uns daran, wie sehr die Emotionen und die Meinungen über den Libyenkrieg manipuliert worden sind. Hier ist die äußerste Kriminalität des völkermordenden NATO-Angriffs mit den herzerwärmenden Bildern von Schoßhündchen weißgewaschen worden. Dies sind Spitzen der Manipulation, die der Schreiber vorher nicht für möglich gehalten hat.

Es wäre interessant zu wissen, wie die britische Öffentlichkeit reagieren würde, wenn sie anstelle dieser Schnulze mit der Früchten der Arbeit dieser Piloten konfrintiert worden wäre.

Was würde die Welt denken, wenn sie über die absichtliche Zerstörung der libyschen Wasserversorgung (4) wüsste?

Vielleicht sollten die Briten wissen, dass bei dem Angriff der RAF auf Zlitan(5) im August 85 Zivilisten inklusive Kinder getötet wurden. Dieser Angriff wurde von der 9. RAF-Fliegerstaffel vom Standort RFA Marham ausgeführt. Das ist  genau die Fliegerstaffel, deren Rückkehr im Schoßhündchen-Artikel der Daily Mail beschrieben wird. Die abgebildeten Piloten sind sehr wahrscheinlich direkt für den Tod dieser unschuldigen Menschen verantwortlich.

Vielleicht könnten die Medien die Geschichte von  Khaled K. El-Hamedi (6)drucken, dessen ganze Familie von der NATO ermordet wurde, darunter seine schwangere Frau Sala, sein dreijähriger Sohn Khweldi, seine vierjährige Tochter Khalida und sein Sohn Salam, der ein Jahr alt war.

Vielleicht sollten die Menschen in Grossbritannien wissen, dass Sirte den Erdboden gleich gemacht wurde. Durch die Anwendung der “Fallujah-Taktiken” (7)und den unterschiedslosen Bombardierungen und Beschüssen wurde die Stadt auf unvorstellbare Weise terrorisiert und brutalisiert.

Die Früchte der Arbeit der NATO in Sirte und in ganz Libyen sind alles zugleich: Voller Horror,  voller Albträume und herzzereissend.(8)

Wie würden die Leser der Daily Mail reagieren, wenn Sie die kleinen Mädchen in dem Krankenhaus in Sirte sehen würden, die sich in unvorstellbaren Schmerzen und Terror winden, nachdem sie von NATO-Bomben verstümmelt wurden? Einem der kleinen Mädchen war der Unterkiefer weggerissen, während das Mädchen neben ihr still und verkrampft daliegt, nachdem ihr die NATO-Artillerie die Beine zerquetscht hat.

Vorsicht, der Film zeigt extrem grausame Bilder!

Quellen:

(1) ‘UK pilots return to RAF base after seven-month deployment to Libya’ – The Daily Mail, November 1, 2011.
(2) ‘Libya: full-scale US invasion planned for October; special forces on ground since February’ by Martin Iqbal.
(3) ‘NATO paves the way for civil war & foreign occupation as Western oil giants pounce on Libya’ by Martin Iqbal.
(4) ‘Pure Evil: NATO Attacked Libyan Water Supply Pipeline and the Factory that Makes Replacement Pipes’ by Scott Creighton.
(5) ‘Bombing of Zlitan by the RAF’ – Human Rights Investigations, August 21, 2011.
(6) ‘Testimony of a Libyan man who has filed a lawsuit against NATO for killing his family’ – Eccleza.net, November 5, 2011.
(7) ‘NATO & NTC militia employ ‘Fallujah’ tactics in Sirte; critical humanitarian catastrophe unfolding as civilians are openly targeted’ by Martin Iqbal.
(8) ‘Ibn Sina Hospital, Sirte: doctor speaks, overwhelmed, over corpses of children killed by NATO’ – empirestrikesblack.com, September 27, 2011.

http://empirestrikesblack.com/2011/11/british-media-uses-puppy-dog-imagery-to-sell-genocidal-attack-on-libya/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen