CDU-Rebellion gegen Merkel?

www.shutterstock.com, 360b, 579778795

Nach der Wahl in Thüringen und den dramatischen Verlusten brodelt es in der CDU. Friedrich Merz und Roland Koch kritisierten die Kanzlerin und die Große Koalition öffentlich aufs Heftigste. Der Chef der Jungen Union, Tilman Kuban, stellte gar die Kanzlerfrage. Merz warf Merkel Untätigkeit und mangelnde Führung vor. Das Erscheinungsbild der Großen Koalition sei „grottenschlecht“. Merz könne sich nicht vorstellen, dass diese Art des Regierens noch zwei Jahre andauern werde.

Roland Koch, ehemaliger Ministerpräsident Hessens, sagte, die CDU müsse wieder die Courage finden, für die Freiheit und den wehrhaften Staat als zentrale Werte einzustehen. Planwirtschaft, Sozialismus und Unfreiheit seien keine Rezepte, um ökologische Probleme zu lösen. In Deutschland herrsche derzeit ein Mangel an Führung.

Koch rief die CDU dazu auf, das Vertrauen der Bürger dahingehend zurückzugewinnen, dass sie willens und in der Lage sei, die Grenzen Deutschlands und Europas zu schützen: „In einer Demokratie werden die Wähler es ihren Parteien nicht erlauben, bei dieser Frage zu kapitulieren“, so Koch. Die Verteidigung der deutschen Grenzen sei von der Bundeskanzlerin nicht mehr als realistisch angesehen worden.

In drei Wochen findet in Leipzig der CDU-Parteitag statt. Offenbar hat sich hinter den Kulissen ein Bund zwischen Merz, Koch und Bouffier formiert, der die Kanzlerin stürzen will. Nach dem erneuten Wahldebakel für CDU und SPD dürfte die Selbstbeweihräucherung auf dem CDU-Parteitag am 22. und 23. November ausfallen. Beobachter sind der Ansicht, dass die Große Koalition bis zum Ende des Jahres auseinanderbrechen wird. Doch der Bruch der GroKo wurde schon mehrfach prognostiziert – leider nicht zutreffend.

Trotz aller Angriffe hat sich Merkel bislang immer halten können – so lange sie es wollte. Denn als mutmaßliche Ex-Stasi und Ex-KGB-Agentin, und mit den Machenschaften in einer Diktatur bestens vertraut, weiß Merkel genau, wie man die Macht behält und alle etwaigen Konkurrenten aus dem Weg räumt. Merkel hat zudem anscheinend mächtige Hintermänner, sonst wäre sie schon längst weg. Erst wenn ihre Hintermänner anderen Mächtigen unterliegen, ist ihr Ende besiegelt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen