Chef des iranischen Dienstes für Cyber-Kriege ermordet

Danke Ben für den Link.

Der Mord am Chef des iranischen Dienstes für Cyber-Kriege, Mojtaba Ahmadi, hat neue Anschuldigungen gegen äußere Kräfte hervorgebracht, die nach Meinung Teherans die punktuelle Beseitigung der Schlüsselfiguren im iranischen Sicherheitsapparat durchführen, schreibt die britische Zeitung „Daily Telegraph“ am Donnerstag.

Seine Leiche wurde vor wenigen Tagen in einem Wald nördlich von Teheran entdeckt. Die Zeitung bringt in Erinnerung, dass fünf weitere iranische Atomforscher und der Leiter des Programms der Entwicklung ballistischer Raketen getötet worden waren. Die iranischen Behörden werfen dem israelischen Geheimdienst Mossad diese Verbrechen vor.

http://german.ruvr.ru/news/2013_10_03/Iran-Chef-von-Dienst-fur-Cyber-Kriege-getotet-7854/

****************************************************

Am 11.08.2011 erschien zu dem Problem ein erstaunlicher Artikel im SPIEGEL:

Israels mörderische Sabotage-Strategie

Ein Nuklearforscher nach dem anderen fällt in Iran einer Mordserie zum Opfer. Will der Mossad so den Bau einer iranischen Atombombe sabotieren? Israel dementiert das nicht. Noch rigoroser wollen israelische Generäle vorgehen: Sie fordern immer vehementer einen Luftangriff.

Unschuld beteuert man anders: “Israel antwortet nicht”, sagte Israels Verteidigungsminister Ehud Barak, als er Anfang vergangener Woche gefragt wurde, ob sein Land in den jüngsten Mord an einem iranischen Atomwissenschaftler verwickelt sei. Das Lächeln, das dabei seine Lippen umspielte, dürfte wohlkalkuliert gewesen sein. Israel lässt den Verdacht, es stecke hinter einer Mordserie an Physikern des umstrittenen iranischen Atomprogramms, gern im Raum stehen.

Dass Israel hinter dem Anschlag auf Dariusch Rezaie in Teheran steckt, wird in der Schattenwelt der Geheimdienste kaum bezweifelt: “Das war die erste laute Aktion des neuen Mossad-Chefs Tamir Pardo“, sagte ein Informant aus israelischen Geheimdienstkreisen zu SPIEGEL ONLINE.

Am vorvergangenen Samstag wurde Rezaie zum vorerst letzten Opfer einer mysteriösen Anschlagserie, mit der Unbekannte seit nunmehr 20 Monaten die Physiker-Elite der Islamischen Republik dezimieren. Der 35-Jährige wurde vor dem Kindergarten seiner Tochter im Osten Teherans von tödlichen Schüssen in den Hals getroffen. Iranische Medien sprachen von zwei Tätern, die auf einem Motorrad entkommen konnten…………………http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,777197,00.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen