Chinas und Russland: Riesenpotential für bilaterale Wirtschaftskooperation

MOSKAU, 25. April (RIA Novosti).

Russland und China haben laut dem chinesischen Botschafter in Russland, Li Hui, ein riesiges Potential für die wirtschaftliche Kooperation.

„Trotz einer insgesamt günstigen Tendenz bei der Entwicklung der chinesisch-russischen Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft besteht jedoch ein Missverhältnis zwischen den bilateralen politischen Beziehungen auf höchster Ebene und dem riesigen Potential der Kooperation“, heißt es in einer Erklärung des Botschafters, die RIA Novosti zugegangen ist und dem bevorstehenden Russland-Besuch des Vizepremiers des chinesischen Staatsrates Li Keqiang gilt.

Während seines Besuchs, der vom 26. bis 30. April stattfinden soll, will der chinesische Vizepremier mit der russischen Staatsführung „Die Meinungen bezüglich der weiteren Umsetzung der Entwicklungspläne der chinesisch-russischen Beziehungen für die nächsten Jahrzehnte, der Festigung der geschäftlichen Zusammenarbeit in unterschiedlichen Bereichen sowie  internationaler und regionaler Probleme austauschen“.

China sei bereits zum größten Handelspartner Russlands geworden, heißt es ferner in der Erklärung.

„Der Handelsumtausch zwischen beiden Ländern nimmt ständig zu und erreichte 2011 fast 80 Milliarden US-Dollar, das vergleichbare Wachstum betrug 42,7 Prozent und dies ist der bis dahin größte Betrag in der Geschichte“, wird in der Erklärung betont.

„In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres betrug der Handelsumsatz zwischen unseren Ländern 21, 49 Milliarden US-Dollar, das vergleichbare Wachstum belief sich auf 33 Prozent, was davon zeugt, dass ein hohes Entwicklungstempo erhalten bleibt.“

„Dies ist eine feste Grundlange für die Umsetzung der grandiosen Ziele, die von unseren Staatschefs geplant worden sind: die Steigerung des Handelsumsatzes bis auf 100 Milliarden Dollar im Jahr 2015 und bis auf 200 Milliarden Dollar im Jahr 2020“, heißt es in der Erklärung des Botschafters.

Es sei bereits ein Durchbruch bei der Kooperation im Finanzbereich zu verzeichnen: Für die Aufnahme in den Börsenhandel seien Börsennotierungen von Yuan und Rubel vorgenommen worden. Dies solle der handelswirtschaftlichen Zusammenarbeit einen neuen Ansporn geben. Außerdem nehme die regionale Kooperation zwischen den Grenzregionen ständig zu.

So wuchs der Umfang des Warenaustauschs zwischen den Grenzregionen 2011 um 24 Prozent wertmäßig auf 9,36 Milliarden Dollar. In den ersten zwei Monaten 2012 belief sich der Handelsumsatz in den grenznahen Gebieten auf 763 Millionen Dollar, was einen 11,1-prozentigen Zuwachs gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ausmache. “Dies zeugt von hervorragenden Perspektiven”, so der Botschafter.

http://de.rian.ru/business/20120425/263442861.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen