CO2-Steuern trotz widerlegter Treibhaus-Thesen?

www.shutterstock.com, Rudmer Zwerver, 446770915

Obwohl die Treibhaus-Thesen, die der Mainstream uns seit Jahren gebetsmühlenartig einzuhämmern versucht, hundertfach widerlegt sind, baut die Merkel-Regierung eine preistreibende Energiepolitik auf der Idee des menschengemachten Klimawandels auf. Im Pariser Klimaabkommen wurde einhellig beschossen, die CO2-Erderwärmungstheorie zu übernehmen. Einzig Donald Trump ist aus dem Abkommen ausgeschieden. Trump hält weder etwas von der Theorie von der menschengemachten Erderwärmung, noch davon, Millionen US-Dollar in ein Abkommen zu pumpen, während China, der größte Luftverschmutzer, einfach so weitermachen darf, ohne einen Cent zu bezahlen.

Es gibt mindestens 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthese widerlegen. Sie belegen, dass allein die Sonne sowie die Strahlungen aus dem Weltall für unser Klima verantwortlich sind. Diese wissenschaftlichen Arbeiten renommierter Forscher werden aber weitgehend totgeschwiegen. Denn sonst hätten die Politiker keine Rechtfertigung mehr, Bürgern immer weiter neue Steuern und Abgaben aufzuzwingen. Eine Debatte um den Klimawandel gibt es in Deutschland schlicht nicht. Diese hatten die Leiter des Potsdamer Instituts für Klimafolgeforschung für beendet erklärt in dem sie sagten: „Der Ausstoß von Treibhausgasen führt zur Erderwärmung, das ist weitgehend unstrittig“.

Der Unterschied zwischen den Klimawandel-Propagandisten und den Treibhaus-Skeptikern ist die Art, wie Versuche und Messungen des Klimas vorgenommen werden. Während der „Weltklimarat“, der IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) seine veröffentlichten Studien zum Klimawandel rein auf Computermodelle und Berechnungen stützt, legen die Kritiker der Treibhaus-These reale Versuche und Messungen vor. Es sprechen also Fakten gegen Berechnungen. Da die Fakten aber von der Öffentlichkeit unterdrückt werden, haben sie keinen Einfluss auf die politischen Entscheidungsfindungen. Man muss davon ausgehen, dass dies sogar genauso gewollt ist.

Die gesamte Politik, sowohl Bundesregierung als auch Opposition, bauen ihre preistreibende Energiepolitik auf dem Modell des menschengemachten Klimawandels auf. Diese Politik, die die Volkswirtschaft dreistellige Milliardenbeträge kostet, treibt inzwischen derartig abstruse Blüten, dass jetzt sogar die Verbrennungsmotoren daran glauben müssen. Die Propaganda für E-Autos, die umweltfreundlich sein sollen, läuft gerade zu ihrer Hochform auf. Dass E-Autos alles andere als umweltfreundlich sind, hat Watergate.tv bereits in einem anderen Bericht dargelegt. Dass die Merkel-Regierung aber zunehmend alleine mit ihrer absurden Klimapolitik dasteht, interessiert sie nicht. Denn der deutsche Bürger muss weiter ausgenommen werden. Er muss für die militärische Aufrüstung und Kriege bezahlen, für die Eurokraten der nichtgewählten EU in Brüssel sowie für die Erhaltung des Euros – „koste es was es wolle“, wie EZB-Chef Mario Draghi es einst ausdrückte.



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen