Corona: Warum bei uns Atemschutzmasken fehlen…

Jens Spahn
www.shutterstock.com, photocosmos1, 1020840979,

Unglaublich, was sich die Regierung in Deutschland im Zusammenhang mit dem Schutz vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus leistet. Praxen klagen, dass das Schutzmaterial langsam zur Neige geht, teils offenbar in diesen Tagen. Krankenhäuser klagen, dass es kein Material gäbe. Und selbst das GroKo-Mitglied Karl Lauterbach meinte, die Ansteckungskurve könne viel flacher verlaufen, wenn alle eine Atemschutzmaske tragen würden. Dann reduziert sich zumindest die Gefahr einer Ansteckung über den Tröpfchenweg. Dazu passt nun allerdings ein Bericht über die Aktivitäten der Bundesregierung im Februar. Sie hat mit dafür gesorgt, dass wir keine Schutzausrüstung mehr haben – oder jedenfalls kaum noch Ausrüstung herstellen können.

Jens Spahn “lehnte ab”

Unser Gesundheitsminister Jens Spahn lehnte jedenfalls das Angebot eines Herstellers für Schutzausrüstung ab, sich oder uns helfen lassen zu können. Der Geschäftsführer

eines Unternehmens „Franz Mensch GmbH“ lässt in China produzieren – und zwar genau die Schutzartikel, die Deutschland bräuchte. Als er offensichtlich schon im Januar feststellte, dass Schutzartikel in China selbst stark nachgefragt wären, ließ er am 5. Februar das Spahn-Ministerium wissen, er baue eine Bestand dieser Produkte in China auf. Seine Anfrage erreichte jedoch offenbar den Minister nicht – es kam keine Antwort. Er schrieb einen zweiten Brief. Erneut erhielt er keine Antwort. Achim Theiler, so der Name des Geschäftsführers, kann es noch immer nicht nachvollziehen, „dass wir so schlecht vorbereitet sind“. Ob Jens Spahn sich hier die einzige Verfehlung – doppelt – geleistet hat?

Wir sollten es für die Zeit nach Corona speichern: Jens Spahn hat im Februar ein offensichtliches Hilfsangebot eines deutschen Unternehmens aus China zur Lieferung von Schutzmitteln zweimal nicht beantwortet.

Sein Regierungskollege Heiko Maas, Außenminister, hat 8,7 Tonnen Schutzmaterial nach China verschenkt – im Februar. Material, das heute in Deutschland, aber offensichtlich auch in Italien, in Frankreich oder Spanien dringend fehlt. Auch Heiko Maas hat Augen und Ohren verschlossen, als es um die Corona-Risiken ging. Wer sollte dieser Regierung den Schutz in der Krise noch anvertrauen? Wir werden den Fall verfolgen. Hier.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen