Coronavirus: Jetzt meldet sich auch die Weltgesundheitsorganisation

Jens Spahn
www.shutterstock.com, photocosmos1, 1020840979,

Ginge es nach den Medien-Darstellungen der vergangenen Tage, wäre das Coronavirus quasi keine Gefahr mehr. Dass die Situation vorsichtig formuliert unfreiwillig unterschätzt wurde, zeigen die jüngeren Fälle. So ist das Virus in der Schweiz aufgetaucht. Selbst im nördlichen Raum der EU, in Finnland, hat es jetzt eine Infektion gegeben. Alarmierend, so Beobachter. Und so greift derzeit weniger Panik um sich, als dass eher umsichtig gehandelt wird.

Lufthansa streicht die Flüge

Angesichts der bevorstehenden Ausbreitung des Virus‘ haben auch die Luftverkehrsgesellschaften reagiert. So möchte die Lufthansa derzeit das Land China nicht ansteuern. Die Angst vor einer direkten Übertragung oder vor einer Reise mit anschließender Übertragung scheint inzwischen zu groß zu sein.

Und selbst Google reagiert. Das Unternehmen schließt nunmehr alle Büros in China sowie in Hongkong und in Taiwan. Dies zeigt, dass Google nicht an eine schnelle Eindämmung des Problems glaubt.

Schließlich aber ist besonders bemerkenswert, dass auch die Weltgesundheitsorganisation WHO nun eingreift. Sie soll aktuell lediglich „beraten“, ob sie einen weltweiten Gesundheitsnotstand erklären solle. Erstaunlich, so Beoachter, dass die Abwiegelungstaktik bis dato immer darauf abzielte, die Ängstlichen quasi lächerlich zu machen. Denn anders als allgemein behauptet kann es sehr wohl zu einer recht raschen Verbreitung des Coronavirus kommen, die offenbar einen massiven Abstimmungsbedarf der Länder benötigt.

Die WHO denkt dem Vernehmen nach sogar darüber nach, einen „Gesundheitsnotstand“ auszurufen. Das wiederum wäre ein weithin sichtbares Signal der Unterordnung aller Interessen ausgerechnet unter dieses Ziel. Naheliegend ist es dann beispielsweise dann auch, die aktuell brisanten und wichtigen Maßnahmen in Deutschland rasch einzuführen und den Pflichtcharakter noch zu erhöhen. Im Zuge eines Notstands etwa wäre es denkbar, die individuelle Mobilität direkt einzustellen. Damit würde die Klimaschützer-Seite zwar weit übertreiben, die Symbolpolitik mit zahllosen Opfern zugunsten der wahren „Götter“ jedoch wäre so sichergestellt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare

  1. Der Wahnsinn erreicht alle Bereiche – Und ich finde es fast schon als gut so. Die Menschen vermeiden unnötige Reisen. Sie überlegen sich ob sie zu einer Menschenversammlung gehen. Damit meine ich die Hysterie um diesen angeblichen Virus. Wer weiß schon genau, welche Sauerei da in China abgeht. Ich erinnere mich auch an die Medienbilder mit dem Sars Virus. Irgendwann war das Thema durch, keiner konnte es mehr hören. Aus den Augen – Aus dem Sinn.

    Fakt ist, dass an einer normalen Grippe jedes Jahr 1000e sterben. Und wer hat in diesen Zeiten noch keinen Husten oder Schnupfen gehabt. ?

    Es gibt jedes Jahr irgend eine Epidemie. Mal bei den Vögeln, dann bei den Rindern, bei den Schweinen oder Hühnern … und jetzt ganz ganz schlimm, bei den Menschen .

    Der Schuß geht nach hinten los, wenn die Börsen einbrechen, ober keine Waren mehr aus China eingeführt werden dürfen. Die Tourismusbranche muss mit Stornierungen fertig werden. … usw.

Kommentar hinterlassen