Das Schweigen um den Giftanschlag – Vergiftetes Paar am Ende die Täter?

Quelle: shutterstock.com

Das Schweigen um den Giftanschlag – Vergiftetes Paar am Ende die Täter?

Kürzlich verstarb Dawn Sturgess an den Folgen des Kontaktes zum Nervengift Nowitschok. Ihr Partner Charlie Rowley lebt noch. Ihm geht es besser. Doch was ist bei diesem zweiten Fall eigentlich passiert? War es Zufall, war es gar Regen, der das Gift zur Tür spülte, die kontaminiert wurde oder waren die beiden am Ende die Täter beim ersten Giftanschlag, der so viel Wirbel auslöste? „Telepolis“ hat diese Fragen jetzt aufgeworfen. Denn die Antworten, die andere Leitmedien derzeit abgeben, sind ausgesprochen dünn.

Skripal und Tochter dürfen nicht sprechen

Die ersten Opfer jedenfalls, Skripal und seine Tochter, haben überlebt. Die Gespräche, die nach draußen dringen, sind jedoch wenig aufschlussreich. Informationen liegen nicht vor. Der Anschlag wird Russland zugeordnet. Beweise dafür gibt es jedoch nach Meinung der kritischen Öffentlichkeit nicht. Sogar bei weitem nicht.

Das Paar, das nunmehr mit dem Gift in Berührung kam, ist allerdings offenbar mit dem Behälter für das Gift in Kontakt getreten, meint die britische Polizei. Bis dato sollte die Erklärung anders lauten: Die tatsächlichen Täter hätten den Behälter weggeworfen, das Paar habe dann den Kontakt quasi erlitten.

Nun jedoch ist im Haus der beiden eine Flasche gefunden worden, die Nowitschik, das Nervengift, beinhaltet. Die Orte der beiden Anschläge sind nicht weit voneinander entfernt.

Das britische Militärlabor Porton Down, so ergeben die Überlegungen jetzt, könnte auch involviert sein. Denn dieses Labor ist in der Nähe angesiedelt. Es forscht über biologische und chemische Substanzen, die zu Waffen werden sollen. Und es produziert solche Waffen. Der Laborchef war zuletzt damit aufgefallen, dass er mitteilte, solche Mittel würden nicht aus seinem Labor entwendet werden könne. Er geht offenbar indes davon aus, dass es auch nicht aus Russland stamme.

Jetzt wird es rätselhaft: Hat das Paar den Behälter „gefunden“? Hat das Paar vielleicht im Auftrag Russlands gehandelt? Oder waren andere als Auftraggeber verantwortlich? Alles scheint möglich. Wir bleiben dran.



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen