Das Treiben der NGOs in Ägypten

Die Ägypter weigern sich zu akzeptieren, was Amerika sich verbitten würde

von Dr. Mahmud Madi
20. Februar 2012

Übersetzung von http://einarschlereth.blogspot.com/

Die Rufe der Revolutionäre vom Tahrirplatz – und ganz Ägypten ist für alle Absichten und Vorhaben der Tahrirplatz – wurden in der ganzen Welt gehört – vom Norden zum Süden und Osten bis zum Westen – und jeder wusste, dass es in Ägypten ein Erdbeben gegeben hatte.
Aber irgendwie sind die Nachrichten von der Revolution in den Verwaltungen Amerikas und Deutschlands nicht angekommen, und sie bestehen darauf, so zu handeln, wie sie es mit dem vorherigen Regime machten, als Unterwerfung und nicht hinterfragte Zustimmung die Norm war. Wie Professor John Esposito von der Georgetown Uni gesagt hat: „Die Verwaltung sieht nur, was sie sehen will, und hört nur, was sie hören will.“

Wie viele andere sah ich die Pressekonferenz der ägyptischen Untersuchungsrichter über die Verwicklung einiger amerikanischer NGOs in politische Aktivitäten. Unter dem Deckmantel von ideeller Arbeit und Demokratie-Verbreitung betraten sie mit ihrem Geld das Land illegal. Das Geld ging an ägyptische Organisationen für den Versuch, Zwietracht und Chaos zu schaffen, um dadurch den Erfolg der Revolution zu beeinflussen.

Die Richter Ashraf el Ashmanwy und Sameh Abu-Zeid halten eine Pressekonferenz in Kairo, um die Ergebnisse ihrer Untersuchungen über die in Ägypten operierenden NGOs zu verkünden.

Die amerikanische Reaktion war angespannt und verärgert. Vor den Augen der Ägypter griff Washington zu seiner schärfsten Waffe: man drohte, die US-Hilfe für Ägypten einzustellen.
Manche US-Zeitungen beschrieben die ägyptische Haltung als „Mangel an moralischen Prinzipien“. Also ist die Rückforderung unserer Würde, die unter dem vorigen Regime verloren ging, ein Mangel an moralischen Prinzipien? Wie sollten wir dann eure Arroganz uns gegenüber nennen? Sollen wir es „Mangel an Anstand“ nennen?
Wenige von uns haben eure 1.3 Mrd. $ vergessen. Aber auch wenn sie dies nicht vergessen haben, so haben sie auch nicht die Geschichte des Assuan-Dammes vergessen und wie ihr euch geweigert habt, ihn zu finanzieren, bevor nicht gewisse erniedrigende Bedingungen erfüllt wären. Also bauten ihn die Ägypter selbst mit ihrem täglichen Brot. Das Volk ist mehr als bereit, ohne eure Hilfe auszukommen.
Das Volk wird  euer parteiisches Eintreten für Israel 1967 nie vergessen und wird auch nicht eure Drohungen gegen unsere Armee 1973 vergessen und eure Luftbrücke für Israel, um es vor der sicheren Niederlage durch die heroische ägyptische Armee vergessen. Wir werden nicht vergessen die Art, wie ihr Präsident Sadat in Camp David übergangen habt, bis ihr unserem Sieg jede Substanz genommen hattet. Das ist es, weshalb große Teile der ägyptischen Bevölkerung euch nicht trauen. Ihr habt das unterdrückerische Mubarak-Regime sicher und warm gehalten, damit ihr mit Hilfe der Ägypter Israels Sicherheit garantieren konntet.
Wir fragen: Würden die USA akzeptieren, was diese NGOs hier getan haben – die Souveränität des Landes zu unterminieren – auf US-Boden? Sie würde es absolut verweigern. Weshalb sollen wir es zulassen? Wieso wollen die USA, dass das revolutionäre Ägypten zu einem Brutplatz für Konspirationen gegen Ägyptens nationale und soziale Sicherheit, gegen seine territoriale Integrität und Einheit des Volkes wird? Soll Ägypten eine solche Situation für die Hilfe akzeptieren, die für die Gefallen des vorigen Regimes gegeben wurde, die das Regime für die USA in Irak, dem Golf und Afghanistan auf Kosten der arabischen Nation geleistet hat?

Wären die Amerikaner ehrlich mit ihrer Förderung der Demokratie, hätten sie ein wenig gewartet bis zum Ende der Untersuchungen ihrer Agenten und ihres Anführers Sam LaHood, Chef des International Republican Institute. Aber wir sehen nur die Arroganz von „Dulles“, „Albright“, „Kissinger“ und Condoleeza Rice.
Wir haben das Recht zu fragen: Was hat ideelle Arbeit und Verbreitung der Demokratie damit zu tun, Fotos von Kirchen und Notierung ihres Standortes und ihrer Anzahl zu tun? Was hat es zu tun mit der Identizierung von ägyptischen Militärbasen am Suezkanal? Ist das nicht Spionage für fremde Mächte? Oder ist das ideelle Arbeit nach eurem Lexikon?
Und wie lässt sich die Existenz von Karten erklären, die das Land in vier verschiedene Staaten aufteilt?
Eine andere Frage: Es ist gesagt worden, dass die Gesamtsumme, die von diesen US-NGOs an ägyptische Organisationen zwischen 2006 und 2010 gegeben wurde, sich auf 60 Mill. $ belief. Aber in dem Jahr des Beginns der Revolution sprang die Summe auf 400 Millionen. Ist dies Großzügigkeit aus Liebe zur Revolution und Hilfe für die Revolutionäre oder für etwas anderes – vielleicht?
Ich würde sagen, dass die USA die Revolution nur widerwillig akzeptierten und sich selbst in die Zunge beißen mussten, um Mubarak zu entfernen – aber dann die Konterrevolution unterstützten, um das Mubarak-Regime ohne Mubarak beizubehalten. Wie anders lässt sich erklären, was diese Organisationen unserem Land angetan haben?

Quellen:

http://worldmeets.us/amlalummah000007.shtml#ixzz1n2wlUSvK

http://einarschlereth.blogspot.com/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen