Der Fake-Test bei Corona

www.shutterstock.com, Dragana Gordic, 1325993255

Die Fussball-Bundesliga wird ab dem 16. Mai wieder spielen wollen. Sehr zur Freude der Funktionäre und wohl auch der Fans, die sich über den Bezahlsender Sky teils auch Spiele kostenfrei ansehen dürfen. Das Business hat alles dafür getan, um dabei sein zu dürfen. Nur deckt sich nebenher ein Problem auf: Die Corona-Tests, die dort und auch woanders durchgeführt werden, sind offenbar trügerisch. Leider sind es exakt jene Tests, die uns schon den Eingriff in die Grundrechte beschert haben und jene Tests, auf deren Basis jederzeit wieder die Grundrechte weiter beschnitten werden können.

PCR-Tests – umstritten

Die Tests sind offenbar nicht so zuverlässig, wie es die Medien gerne hätten. Die haben sich bis dato eindeutig auf die Seite derer gestellt, die uns selbst einen kontrollierten Umgang mit dem Virus, dessen Verbreitung und der gesellschaftlichen Freiheit bescheinigen. Öffentlichkeitswirksam hat es einen Fehler bei den Proben der Spieler des 1. FC Köln und bei Borussia Mönchengladbach gegeben:

Eine Person, ein Spieler wohl, bei dem der Test positiv eine Infektion meldete, konnte nach dem nächsten Test als „negativ“ die Quarantäne gleich wieder beenden. Dieselbe Person, wahrscheinlich Trainingsbedingungen im Verein – besser kann eine Wiederholung des Tests eigentlich nicht angelegt sein. Und dennoch: Unterschiedliche Ergebnisse bei den Testverfahren. Wie kann dies sein?

Der 1. FC Köln beschreibt genau:

„Der 1. FC Köln hat am Donnerstag seine gesamte Mannschaft sowie Trainer- und Betreuerstab auf COVID-19 testen lassen. Drei Personen wurden positiv getestet, alle sind symptomfrei. Nach einer Bewertung der Fälle durch das zuständige Gesundheitsamt müssen die drei positiv getesteten Personen in eine 14-tägige häusliche Quarantäne. Der 1. FC Köln wird aus Rücksicht auf die Privatsphäre der Betroffenen keine Namen bestätigen.“ und dann am 4. Mai 2020: „Der 1. FC Köln hat am Sonntag erneut seine gesamte Mannschaft sowie Trainer- und Betreuerstab auf COVID-19 testen lassen. Alle Tests eines unabhängigen Labors waren negativ.“

Entweder die negativen Ergebnisse waren gewollt, weil die Sportindustrie dies benötigt – oder der Test ist ausgesprochen wenig aussagekräftig, zumal offenbar verschiedene Spielarten eines Corona-Virus nicht voneinander unterschieden werden können. Dies wäre dann allerdings ein Problem für die Geiselhaft, die Kanzlerin Merkel uns verordnet hatte. Hier lesen Sie mehr.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen