Der gigantische Vermögensverlust in Deutschland: Preise klettern und klettern

www.shutterstock.com, DimaPalich, 743708068

Noch mag es ein subjektiver Eindruck sein. Aber die Preise in Deutschland klettern scheinbar unaufhörlich. Zuletzt betrug die offizielle Inflationsrate immerhin 2,5 %. Pro Jahr. Ob dieser Befund so stimmt, gilt als zweifelhaft. Denn die Preise sollen jetzt weiter klettern. Der Ölpreis steigt sogar, obwohl Öl international jetzt relativ günstig ist. Was passiert da?

Ölpreise klettern wegen des Wassermangels

Den Ölpreis kann derzeit kaum jemand beeinflussen. Die Preise steigen in Deutschland, weil die Transportschiffe kaum noch durch die niedrig befüllten Flüsse kommen. Die Transportkosten sind so hoch, dass die Preise gegen den internationalen Trend steigen. Doch die Preise dürften auch marktbedingt bald weiter steigen.

Die Opec hat angekündigt, dass sie die Förderung drosseln möchte. Dies würde den Preis aller Voraussicht nach in neue Höhen treiben. Allein gegenüber dem Höchststand dieses Jahres fehlen wieder 20 %. Vielleicht müssen Sie bald 10 %, 15 % oder gar 20 % mehr zahlen.
Dennoch: Die Heizölpreise sind jetzt schon am Anschlag. Die Energie für das Heizen ist so teuer wie seit über 4 Jahren nicht mehr. Zuletzt waren die Preise im Juni 2014 so hoch wie aktuell. An den Tankstellen zahlen Sie derzeit ohnehin 14,8 % mehr als noch vor einem Jahr.
Jetzt allerdings wird es noch einmal teurer. Kürzlich wurde bekannt, dass die EZB, die Europäische Zentralbank ihre Zinsen nicht erhöhen wird. Vor Herbst 2019 wird dies nicht geschehen, auch wenn die Käufe von Staats- und Unternehmensanleihen schon zum Jahresende beendet werden.

Wenn also die Zinsen nicht weiter steigen, dann wird die Geldmenge (die Kredite) in Europa weiter steigen. Denn allein Italien benötigt wieder viel Geld für die Schulden im Staat und bei den Banken.

Zudem droht weiterhin der Brexit. Die Angst vor unkontrollierten Effekten nimmt zu. Steigt die Geldmenge und wird der Handel wegen des Brexits teurer, zahlen Sie bald viel Geld. Für die Inflation. Noch benötigen Sie keine Schubkarre für Ihr Geld. Vielleicht aber bald.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen