Der Krug geht solange zum Brunnen…..Palästinensischer Minister in El-Kuds verhaftet

Der kommende Krieg im Libanon wird zu einem Theater in Ihrer Nähe
Gordon Duff: Washington hinter dem Spiegel
Armageddon

Beitolmoghaddas (Wafanews) – Laut der palästinensischen Nachrichtenagentur Wafa haben israelische Sicherheitskräfte heute den palästinensischer Arbeitsminister Maher Ghanim, den Stellvertreter des Informationsministers, Mahmud Khalifa, und alle begleitenden Personen, die die Region Al-Bostan im besetzten El-Kuds besichtigen, festgenommen.

Sie wurden von israelischen Soldaten ins Untersuchungsgefängnis Hazma im Osten von El-Kuds gebracht. Khalifa sagte, dass er und seine Delegation trotz einer Genehmigung verhaftet wurden. Wohnhäuser und Ländereien in El-Kuds sind permanent der Aggression israelischer Militärs ausgesetzt. Sie zerstören und Beschlagnahmen Wohnhäuser und Grundstücke der Palästinenser.

http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/216316-pal%C3%A4strinensicher-minister-und-delegation-in-el-kuds-verhaftet

******************************************************************************

Kommentar: Es scheint so, dass das Regime der zionistischen Ultras in Israel alles in seiner Macht stehende versucht, alle Welt gegen sich aufzubringen. Steckt dahinter eine Absicht?

Ist das Ziel Armageddon, damit sich die Weissagungen der Propheten erfüllen? Die Lubawitscher Rebbis würde es freuen.

Weitere, die sich freuen, sind die fanatisierten Evangelikalen im Bible Belt, sufianische  Schiiten und andere, die etwas mit dem weißen Schimmel und seinem Reiter am Hut haben.

Kissinger, selbst Jude,  soll laut NY Post kürzlich folgenden Satz losgelassen haben: “In 10 years, there will be no more Israel.” Folglich auch kein Deutschland, wenn es nach Merkel geht. Was mit Deutschland passiert? Walter Rathenau wusste da mehr.

Wie passen da die Türkei, Erdogan und Gül ins Bild? Oder die Trilaterale Kommission und Zbigniew Brzesinski, der in den USA die Strippen zieht? Oder Helmut Kohl? Lesen Sie dazu diesen Artikel.

Das Weltgeschehen ist eine Bühne, auf der Endzeitsekten die große Rolle spielen.

Aber schließlich sind die neuesten Bunker in Israel noch nicht fertig, was uns vielleicht etwas Zeit gibt, denn sonst würden Netanjahu und seine Spießgesellen im Endkampf  auch draufgehen. Vorsorglich warnt aber Massenmörder Kissinger: Atomares Iran ist nicht fern. Und der neue Außenminister der USA, CFR-Mann Kerryäußert ähnliches.

Aber seien Sie beruhigt: Es wird ihnen nicht gelingen. Vielleicht wollen sie auch nur den Ölpreis puschen.

[Kommentar Ende]

Wolfgang Eggert Interview – Verstrickungen messianischer Endzeitsekten

Die Wahnsinnigen der Welt sitzen am atomaren Drücker. Dazu ein Auszug aus dem sehr empfehlenswerten Buch von Wolfgang EggertIsraels Geheimvatikan” – Band III, Seite 394, 2. Auflage Oktober 2002:

Die von Aussteigern des Geheimvatikans betriebene Wochenzeitung „Neue Solidarität“ weist in diesem Zusammenhang immer wieder auf die Gefährlichkeit der weltgeschichtlichen Lage hin. Gabriele Liebig, Leitartiklerin des Blattes schrieb in einem Kommentar „Die Armageddon-Fanatiker sind los!“ … „Dieselben Leute, die mit fanatischer Energie den Sturz des amerikanischen Präsidenten betreiben, haben genauso fanatisch den Friedensprozeß im Nahen Osten sabotiert – mit dem Erfolg, daß wir heute nicht mehr weit vom Ausbruch eines neuen Krieges entfernt sind, der auch die Gefahr des Einsatzes von Atomwaffen in sich birgt. Wir treffen hier auf eine höchst unheilige Allianz der christlichen Rechten in den USA mit den Ultrarechten in Israel, die sich um den Ministerpräsidenten Netanjahu und den „Siedlungsminister“ Scharon schart: die Tempelberg-Fanatiker, Kach-Terroristen und andere rechtsradikale Terrorgruppen, mit der Bewegung der „Britischen Israeliten“ im Hintergrund… Sie sehnen einen neuen Nahostkrieg geradezu herbei – je furchtbarer, desto besser eignet er sich als „Schlacht von Armageddon“, die angeblich in der Bibel prophezeit wird. Für die christlichen Fundamentalisten bedeutet dies den Moment der „Entrückung“ von der Erde, für die jüdischen Tempelberg-Fanatiker ist Armageddon Vorbedingung für das Erscheinen des Messias.“ Nun ist die Netanjahu-Administration gottlob von der Bildfläche verschwunden [Das Buch wurde 2002 verlegt, Anm. d. V.].
Geblieben aber ist der Geheimvatikan, der über seine Satelliten und die religiösen Parteien offen wie versteckt den stärksten Einfluß auf die Jerusalemer Regierung ausübt. Die Rede ist von geistlichen Brandstiftern, den messianistischen Rabbis, den Chassiden, den Anhängern des 1994 verstorbenen „Lubawitscher Rebbes“, die das Judentum immer wieder eindeutig zur Mitarbeit an der Erfüllung der prophetischen Verheißung und der Ankunft des Messias auffordern. Das aufgeklärte Judentum und die erweiterte Menschheit werden keine Mittel finden, sich gegen diese Gewalten, die seit Jahrtausenden ihre Geschicke bestimmen, zur Wehr zu setzen.

Im selben Buch auf Seite 437 ff :

Übereinstimmende Erlöser-Erwartungen
Das Volk, aus der der kommende, der „zehnte Heiland“ als Messiasch hervorgehen soll, ist das jüdische. Was bedenklich ist, ist die Tatsache, daß sich im Falle der göttlichen Erscheinung nahezu die gesamte Welt den hebräischen Hosianna-Rufen anschließen wird, denn auch mancher Christ erwartet eine zweite Ankunft seines Herrn, der Hindu harrt dem Kommen des„Kalki Avatara“, der Buddhist sehnt seinen Maitreya herbei, wie der Parsi den Sosiosch. Selbst die schiitischen Ajatollahs kennen eine Entsprechung, vertreten sie doch den zwölften und letzten anerkannten Nachfolger des Propheten Mohammed (Imam), der 873 in den Zustand der Verborgenheit übergegangen ist und am Ende der Zeiten als der „Mahdi“ – der von Gott geführte Weltherrscher – erscheinen soll.
Am überraschendsten aber ist die Tatsache, daß die Religionen bis in die Bildhaftigkeit ihrer Gotteserwartung übereinstimmen. So wie der jüdische Messias soll nach der indischen Lehre nämlich auch Vishnu auf Kalki, dem weißen Pferd als der letzte Avatara inmitten von Feuer und Flammen wiederkehren und Sosiosch wird ebenfalls auf einem weißen Pferd in einem “Wirbelsturm von Feuer“ herabsteigen.
Gleiches besagt Offenbarung 19,13: „Und ich sah den Himmel aufgetan, und siehe, ein weißes Pferd, und der daraufsitzt… richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit. Seine Augen sind eine Feuerflamme… Und sein Name heißt das Wort Gottes.“


Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen