Deutsche Medien genießen immer weniger Vertrauen

Quelle: shutterstock.com

Deutsche Medien genießen immer weniger Vertrauen

In Deutschland sinkt wie in anderen Ländern auch das Vertrauen in die Medien immer weiter. So das Ergebnis einer Erhebung der Unternehmensberatung von „PricewaterhouseCoopers“, die „Sputniknews“ nun aufgegriffen hat. Demnach würden 25 % „der Deutschen“, wie es hieß – gemeint sicherlich die in Deutschland Lebenden – derzeit den Medien überhaupt nicht mehr trauen. In den beiden vergangenen Jahren soll das Vertrauen zumindest für ein Drittel der Befragten weiter gesunken sein.

Öffentlich-Rechtliche Medien am seriösesten….

Nach dieser Erhebung genießen wiederum die öffentlich-rechtlichen Medien noch das höchste Vertrauen. Demnach würden in Deutschland 74 % der Menschen diesen Quellen „trauen“. Andersherum gelesen: 26 % würden den öffentlich-rechtlichen Medien schon nicht mehr trauen. Also mehr, als etwa die sogenannten Rechtspopulisten der AfD an Stimmenanteil in der Bevölkerung haben. Und: 100 % aller Befragten müssen dem „Beitragsservice“ ihre Gebühren zahlen. Immerhin.

Die Leitmedien wie „Spiegel Online“ oder der „Focus“ würden von 68 % der Menschen Vertrauen erhalten. Die Umfrage wird an diesem Punkt falsch zitiert, insofern hier behauptet wird, 68 % der „Leser“ würden diesen Medien vertrauen. Fraglich ist allerdings, ob alle, die den genannten Medien „vertrauen“, diese auch lesen und tatsächlich bewerten.

Die privaten Rundfunksender (inklusive des Fernsehens) genießen noch bei gut 49 % der Befragten Vertrauen. Auch hier stellt sich die Frage nach der Methodik der Umfrage: Die private Rundfunklandschaft ist wesentlich zersplitterter. ARD und ZDF sowie auch die genannten Print- und Online-Medien genießen in vielen Fällen offenbar noch „Vertrauen“, auch wenn sie ausweislich der Teilnahme- und Nutzungsquoten längst nicht von allen gelesen oder gesehen werden.

Schließlich sind auch die sozialen Medien unter Druck geraten. Lediglich 18 % der Bürger würden Facebook trauen. 39 % der Teilnehmer gaben an, dass das Vertrauen in die sozialen Medien gesunken sei.

Die Kampagnen gegen „Hetz“-Kommentare jedenfalls scheinen zu wirken. Auch diese Umfrage dient dem Zweck – ob wissentlich oder unwissentlich. Facebook etwa kommt unverdient schlecht weg – da längst nicht alle Bevölkerungsgruppen die sozialen Medien nutzen, bildet sich das „Vertrauensurteil“ wiederum durch die Berichterstattung in den Leitmedien.

Wir meinen: Sie entscheiden – noch – selbst. Das Internet bietet die freie Auswahl – noch.



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen