Deutschland, Österreich, Mali und die Grünen

Das Dilemma des Grünen Wahns


Kommentar: Für was so eine “Sicherheitskonferenz” alles gut ist. Die NATO-Kriegstreiber und Waffengeschäftler diverser Herren Länder haben Gelegenheit, dort “tête á tête” bei Sekt und Kaviar zu plauschen und Kriegsminister können “am Rande” der Konferenz einfließen lassen, was die globale Konzern- und Finanzmafia in Davos vorher gerade beschlossen hatte, um das Chaos auf der Welt noch mehr anzuheizen.

Eigentlich sollte diese Brut bei brackigem Wasser und verschimmelten Zwieback aus genmanipuliertem Weizen im nulearverseuchten Kerkern schmachten. Hier die Teilnehmerliste.

Draußen, vor den Toren der Konferenz, sichern Polizeihorden und sonstige steuerfinanzierte Dienste das Treffen, belästigen Bürger und blockieren den Verkehr, um diesen Scharlatanen eine ungestörte Mauschelumgebung zu verschaffen.

Die Grünen sind mit ihren Polit-Titanen Dr. hc. Özdemir und Trittin (noch nicht zum Dr. hc. befördert, glaube ich) in Tateinheit mit ihren Kollegen aus den anderen Bilderberger-Atlantikbrücke-CFR-Trilaterale-Parteien vertreten. Erfreulich ist, dass Sozialarbeiter Özdemir nun zum Doktor honoris causa ernannt worden ist, und somit seinem steinewerfenden Proletenkollegen Fischer in Bezug auf  Titel und Charakterlosigkeit in nichts mehr nachsteht.

Böse Zungen behaupten, Özdemir habe seinen Dr. hc. erhalten, weil er seine Flugkostenabrechnungen so kreativ gestaltet habe. Andere bösartige Leute sagen, er wäre zu einer Promotion nicht fähig, weil ihm das dafür benötigte Oberschlundganglion fehle. Das ist unglaubwürdig, denn für Politiker ist dies nicht vonnöten. Man muss nur das tun, was einem von London aus zugefaxt wird. Dafür ist allenfalls ein Unterschlundganglion vonnöten.

Wie auch immer, die Marionette Özdemir muss für viel wichtigere Ziele der Mafia eintreten. So zum Beispiel dafür,  die nordafrikanischen Flüchtlinge, die seit Jahren von den Kriegsverbrechern der NATO und des Pentagon aus ihrer Heimat gebombt werden, in Europa und Deutschland zu verteilen. Deutschland muss schließlich verdünnt werden. Man will ja nur den Menschen helfen.

Im Klartext: Die Globalisten lassen mit unseren Steuergeldern die Dritte Welt massakrieren, damit sich die gepeinigten Völker auf die Flucht in die “Festung Europa” machen, um dort die Sozialsysteme zu ruinieren, Bürgerkriege zu entfachen und Rassen- und Religionshass zu erzeugen. Der lachende Dritte im Hintergrund ist Satan und seine Schergen in den Medien, im militärisch-industriellen Komplex und in den Fortune 500. Die Völker schlagen sich genialerweise selbst gegenseitig die Rübe ab.

Wie einfach man die Menschen manipulieren kann. Es braucht nur ein paar Silberlinge, einige Titel und ein paar gesteuerte Idioten, die wir immer und immer wieder wählen. Zurück zur Konferenz:

Auf einem so wichtigen Treffen durfte auch Claudia Roth nicht fehlen. Sie hat zwar ungerechtfertigterweise noch keinen Dr. hc., dafür aber soll sie eine Walther-Pistole haben. Man gönnt sich ja sonst nichts. Die Münchener Sicherheitskonferenz wäre doch die ideale Gelegenheit, einen der zionistischen Kriegstreiber-Kollegen aus Israel zu beschwatzen, ihr eine Uzi zu besorgen, oder? War nur so eine Idee…wegen der vielen Nazis…..

Apropos Dr. hc., die Claudia hat ja das Studium der Theaterwissenschaft nach zwei Semestern geschmissen, weil sie völlig unterfordert war. Nun ist sie im größten Kasperltheater in Mitteleuropa ein der tragenden Figuren. Ein total verkanntes Genie. Wäre eine solche immense Leistung im Bereich der Theaterwissenschaften – so “am Rande” der Münchner Sicherheitskonferenz gefragt – nicht einen Dr. hc. wert? Im Gegensatz zu Özdemir verfügt sie – wie ich glaube – über ein funktionsfähiges Gehirn. Umso gefährlicher ist sie.

Aber jetzt habe ich mich wieder vollkommen verzettelt. Eigentlich ging es ja um folgende Meldung:  [Kommentar Ende]

********************************************************************************

München (Tagesschau/Standard/IRIB) –  Deutschland und Österreich wollen sich am EU-Einsatz in Mali beteiligen, gaben die Außenminister beider Länder auf der Sicherheitskonferenz in München bekannt.

Der deutsche Verteidigungsminister Thomas de Maizière kündigte am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz an, dass das Kabinett die Beteiligung an der geplanten EU-Ausbildungsmission am 19. Februar beschließen wird. Ende Februar muss dann noch der Bundestag zustimmen, bereits Anfang März soll der Einsatz beginnen. Deutschland will rund 40 Militärausbilder nach Mali schicken. Der Schwerpunkt soll bei der Ausbildung von Pionieren liegen, die unter anderem für die Entschärfung von Sprengsätzen eingesetzt werden sollen. Zusammen mit der Ausbildungsmission soll der Bundestag laut de Maizière auch über die Unterstützung französischer Kampfjets mit Tankflugzeugen entscheiden.

Auch das österreichische Bundesheer wird sich nun doch am EU-Einsatz in Mali beteiligen. Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) erklärte am Rande der Sicherheitskonferenz in München, dass “unter zehn” Ärzte und Sanitäter des Jagdkommandos in das westafrikanische Land geschickt werden. Dieser Bereich sei in der geplanten Ausbildungsmission der EU noch nicht voll abgedeckt gewesen, deswegen hätte er sich in Absprache mit Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP) dazu entschieden, die militärmedizinische Komponente loszuschicken. Wann der Einsatz beginnen wird, ist noch unklar.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/216685-deutschland-und-%C3%B6sterreich-beteiligen-sich-an-mali-einsatz

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen