Diät-Falle nach den Feiertagen

www.shutterstock.com, Cat Box, 1168721416

Die Feiertage gelten Jahr für Jahr als Ursache deutlicher Gewichtszunahme. Nicht nur zu Weihnachten, auch im Vorfeld und im Nachgang essen wir uns dick, so die Annahme. Der Vorsatz im neuen Jahr: Abnehmen – am besten durch Blitzdiäten, mit denen oft genug die Nahrungsmittelindustrie ihre eigenen Dickmacher bekämpft oder bekämpfen will. Der Ernährungswissenschaftler Uwe Knop aber warnt im „Spiegel“ nun vor Blitzdiäten: Die würden nicht „schlankmachen“, sondern dick machen.

Langfristige Probleme

Abspeck-Kuren führten dazu, dass wir auf „Sparflamme“ schalten würden, wenn es um Energiezufuhr geht. Diese Sparflamme jedoch kann Ursache für den berühmte „Jo-Jo“-Effekt sein: Kaum wird die Diät beendet, holt sich der Körper die vermeintlich verlorenen und vermissten Energien wieder und wappnet sich im Zweifel sogar für eine möglicherweise kommende „Hungersnot“.

Zahlen aus dem Jahr 2012 belegen demnach: Zumindest 73 % der Frauen, die an einem Diätprogramm teilgenommen haben oder hatten, sind nach Ablauf eines Jahres wieder mindestens so schwer wie anfangs gewesen -oder sogar gewichtiger. Die Universität Fribourg bestätigte im Jahr 2016: Spätestens nach Ablauf eines Jahres hätten die Menschen „ein bis zwei Drittes des ursprünglich verlorenen Gewichts“ wieder aufgelegt und nach fünf Jahren dann die verbliebenen Pfunde. Ein Drittel derjenigen, die abnehmen woll(t)en, würden „hinterher“, also langfristig, mehr wiegen als zuvor.

In den USA wurde im „American Journal of Public Health“ dazu 2015 sogar eine Studie mit den Daten von 77.000 adipösen Frauen und 100.000 adipösen Männern veröffentlicht. Demnach würden nach einigen Jahren lediglich 0,8 % der Frauen sowie 0,47 % der Männer ihr Normalgewicht erreicht haben.

Die Schlussfolgerung ist einfach: Kurzfristige Diäten sind in diesem Sinne nicht zu empfehlen.

„5:2“, „Low-Carb“, „No-Carb“ oder der „Steinzeitdiät“ ist gemein: Oft werden auch die Muskeln abgebaut, während in der späteren Phase dann lediglich Fett eingelagert wird. Wir werden also nicht nur das frühere Gewicht wieder einnahmen, sondern vor allem fetter. Wer dauerhaft abnehmen möchte, darf zunächst nicht so viele Kalorien aufnehmen, wie er verbraucht – und später nicht mehr zu sich nehmen, als er verbraucht. Alle anderen „Geheimnisse“, so die Forschungen, sind einfach wirkungsfrei.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen