Die Bundestagswahl ist längst egal

US-Pleite, Handelskriege & weltweite Kriegspläne von NATO & USA

Europa steht eine Neuordnung der Machtverhältnisse ohne die Amerikaner und die Briten bevor. Also eine neue Nachkriegsordnung – wie einst in Deutschland.  

von auf Geolitico – Danke RZ99 für den Link

ie Welt schreckte noch einmal auf, als kürzlich die US-Militärs ein syrisches Kampfflugzeug abschossen, das den IS bekämpfte. Die russische Antwort war unmissverständlich. Jeder weitere Flugkörper der US-Koalition westlich des Euphrat wird zum Ziel der russisch-syrischen Flugabwehr. Doch damit nicht genug: Auch der Iran sieht die Zeit gekommen, die USA wie die gesamte Kriegsverbrecherkoalition des Westens indirekt zu bedrohen und endgültig aus der Region raus zu werfen.

Nachdem er mit Hilfe der russischen Waffensysteme seine Flugabwehr hoch gerüstet hat und somit für die US-Luftwaffe und die der Israels unerreichbar geworden ist, setzt der Iran mit dem präzisen Angriff seiner Zolfaghar-Boden-Boden-Raketen auf den IS in Deir-ez-Zor (Syrien) über eine Distanz von 600 km hinweg ein weiteres deutliches Zeichen in Richtung der gerade mal 300 km entfernten US-Flottenstützpunkte am persischen Golf. Katar, die VAE und Bahrein, wo die 5. Flotte der US-Navy stationiert ist, befinden sich nun im Visier der Mullahs, die unter dem Schutz der Russen und Chinesen stehen, die wiederum die Scheichs in Katar gegen das Imperium wendeten.

Brüchige Allianz der Ölscheichregime

Iran wird deshalb kaum Skrupel haben, den großen Satan USA ggf. auf deren Geheiß anzugreifen. Der aber ist gerade dabei, mit Israel und Ägypten seine wunderliche arabische NATO zustande zu bringen, die er wiederum gegen den Iran in Stellung bringen will. Doch darauf kann der Iran natürlich nicht warten. Und somit zeigt er der ganzen Welt seine Folterinstrumente, falls Washington und Tel Aviv weiter an ihrer arabisch sunnitisch vatikanischen NATO gegen den schiitischen Iran schmieden, um die iranische Regierung zu stürzen. Denn deren beste Raketen haben eine Reichweite von 2500 km.

Trump will den IS keineswegs vollständig vernichten. Denn er braucht die von seinem Militär und seinen Geheimdiensten fanatisierten und ausgebildeten Massenmörder noch als Kanonenfutter in der einen oder anderen Region, in der sich die US-Israel-Araberkoalition noch ein bisschen halten will. Doch Teheran muss um der eigenen Sicherheit willen den fanatisierten Horden bis auf den letzten Mann den Garaus machen, genau wie die Russen. Und dabei können sie jetzt sogar fest mit dem Padisha aus Ankara rechnen, der seinerseits nun ebenfalls den IS so fürchten muss wie die von den USA hochgerüsteten Kurden. Denn auch Ex-IS-Pate Erdogan, dem sicher nicht entgangen ist, dass Trump mit der Hochrüstung der syrischen Kurden den Bürgerkrieg in die Türkei tragen will, mischt in dieser seltsamen Allianz aus Sunniten und Schiiten auf Seiten der Russen und Chinesen mit.

Katar, das noch vor Kurzem von der „Westlichen Wertegemeinschaft“ gehätschelte Sklavenhalterregime, darf nach dem kläglichen Scheitern der Nabucco-Pipeline nun sein Gas mit dem Segen der Russen und Chinesen friedlich nach Asien liefern. Und der saudische Erzfeind darf zähneknirschend zusehen. Das einstige Piratennest, das neben seinen Erdgaseinnahmen von den dort stationierten Truppen des Imperiums lebt, wird mit der de facto Kriegserklärung von Saudi-Arabien, Kuweit und den VAE (die man nur als Akt der Verzweiflung deuten kann, die in Riad und London herrschen muss) jetzt als Keil benutzt werden, um die gesamte Allianz der Ölscheichregime zu brechen. Nicht nur militärisch, sondern vor allem auch finanziell.

Weiterlesen



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

4 Kommentare

  1. Diese Analyse ist beachtenswert, leider hat sie einen bedeutenden Haken: In ihr wird das ganze Säbelrasseln völlig unberücksichtigt gelassen. Und das ist, wie ich finde, ein ganz bedeutender Punkt, der bspw. im YouTube-Kanal “x22 report” betrachtet wird, um daraus die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

    Ja, auch Dave vom x22 report kommt zum Ergebnis, daß dem tiefen Staat, wie er es nennt, die Puste ausgeht, daß ihm die Felle davon schwimmen und er wie ein verwundeter Tiger in die Ecke gedrängt worden ist. Das bedeutet aber gerade nicht, daß er einfach die Segel streichen werden wird, daß er sang- und klanglos von der Bildschirmfläche verschwinden wird. Im Gegenteil. Denn die Zinserhöhungen der FED bewirken – und das wohl grob vorsätzlich – den endgültigen Wirtschafts- und Währungs-Crash der USA.

    Noch sind sie in der Lage, die Statistiken zu fälschen und so zu tun, als sei alles in bester Ordnung. Doch schon jetzt geben sie zu verstehen, wem sie die Schuld für das Desaster geben wollen: Trump, Putin und Xi. Ihr ganzes Verhalten deutet darauf hin, daß sie die schon von David Rockefeller in den 1990’igern angekündigte, große existenzielle Krise auf allen Gebieten gleichzeitig in die Tat umsetzen werden. Und das hat schon zu allen Zeiten insbesondere eins bedeutet: KRIEG.

    Man kann jetzt diesen Gedanken in Bausch und Bogen verwerfen. Doch die Mobilisierung der Truppen läuft weiter, die Zahl der Manöver steigt, und die Dinge entwickeln sich nach wie vor ganz so, wie’s die Seher vom Kaliber eines Alois Irlmaiers vorher gesagt haben. Außerdem formiert sich am Himmel DAS GROSSE Zeichen der Offenbarung (Offb 12,1f) – eine Konstellation, dies in den letzten 5.000 Jahren nicht gegeben hat und die sich in den nächsten 1.000 Jahren auch nicht wiederholen wird. Von daher kann ich Dave nur Recht geben: Jetzt ist die Zeit der Vorbereitung. Denn wenn der Sturm vor der Tür steht, ist’s dafür zu spät.

  2. Das ist eine ausgezeichente Arbeit. Mein Kompliment an den Verfasser.

    Es scheint mir allerdings ein sehr wichtiger, weil sehr versteckter und verschleierter Aspekt nicht zur Sprache kommt:

    Es ist die fast tausendjährige Geschichte der : besonderen Beziehungen zwischen Vatikan und Bayern

    1785 richtet der „Heilige Stuhl“ richtet im „Kurfürstentum Baiern“ eine „Nuntiatur“ ein. Sie bleibt die Einzige auf deutschem Gebiet, bis ihr im Jahr 1920 in der „Reichshauptstadt Berlin“ eine zweite „päpstliche Gesandtschaft“ folgt. Beispielsweise findet am 23. September 1889 in München der erste „Bayerische Katholikenag“ statt. Auch der Orden der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem -ein im 19. Jahrhundert konstituierter römisch-katholischer Laienorden, hat für Bayern eine besondere Bedeutung. 1868 wurde der mittelalterliche Ritterorden vom Heiligen Grab durch Papst Pius IX. neu organisiert und konstituiert. Aufgabe des Ordens ist es seitdem, die Katholische Kirche im Heiligen Land zu fördern und durch weltweite Aktivitäten zu unterstützen.

    Von allen geistlichen Ritterorden der katholischen Kirche ist der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem demnach der jüngste päpstliche Ritterorden. Er steht aufgrund historischer, rechtlicher und geistiger Bande direkt unter dem Schutz des Heiligen Stuhls (Holy See) und ist eine juristische Person des kanonischen Rechts gemäß Bestätigung durch Papst Pius XII. vom 14. September 1949 und Papst Johannes XXIII. vom 8. Dezember 1962 sowie Papst Paul VI. vom 19. Juli 1977 sowie eine juristische Person des Vatikanstaates – aufgrund einer Bestätigung durch Papst Johannes Paul II. vom 1. Februar 1996 – und dadurch eine päpstlich anerkannte Gemeinschaft katholischer Laien und Priester.

    Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem genießt die gleiche unmittelbare Anerkennung wie der Malteserorden als Ritterorden aus der Zeit der Kreuzzüge sie genoß. Beide sind die einzig vom Heiligen Stuhl anerkannten Ritterorden der katholischen Kirche gewesen, die zudem in einem besonderen Souveränitätsverhältnis zum Heiligen Stuhl stehen. Beide Orden sind keine päpstliche Stiftung, allerdings ist der Ritterorden vom Heiligen Grab kein Orden im Sinne des CIC (Das Corpus Iuris Canonici)!

    • Zitat: „Als Haupt der päpstlichen Regierung beansprucht der Papst von Rom absolute Souveränität und Vorherrschaft über alle Regierungen der Erde.“ Zitat Ende, Quelle: Luther S. Kauffman, Romanism as a World Power (1922), S. 31

      Das heisst ja nicht dass man paar evtl.”Abtrünnige” nicht mit`m “Waffenstillstand” nicht auch dulden kann.
      Das römische Reich existiert bis heute,,,- mit seinen Verwaltungseinheiten, seinen “Soldaten” die die Erkenntnissteuerung aller Heranwachsenden diktieren, seinen Intrigen zu noch mehr Macht….., der Propagierung der ungezügelten zerstörerischen Begierden.

      Was war denn in Bayern wirklich los als die Katarer noch nicht abgeschlachtet waren?
      (Und sich deren Schlächter noch nicht als “Christen” tarnen konnten..? )
      Ein Blick auf die Geschichte Südamerikas ist da hilfreich…
      Und ein Blick in die Giftschränke der “verbotenen Archäologie”…

      • Good point: Als die Katharer noch nicht abgeschlachtet waren…

        Gab es in Baiern eine Mönchskirche, die auf ähnlichen Prinzipien wie die Katharer aufgebaut war …

        Und das”römische Reich” sandte “Legaten” und Bischöfe (engl. Bishop, alt hochdeutsch Pish op = Pass auf!) um eine “Organisation” darüberzustülpen, getarnt als “irische” oder iro-schottische Missionierung…

Kommentar hinterlassen