Die endgültige Eroberung Europas durch Goldman Sachs

Mark Carney

Paul Joseph Watson

Infowars (Übersetzung von we-are-change.de)

26. November 2012

Die “überraschende” Ankündigung, dass der Kanadier Mark Carney zum neuen Chef der Bank von England ernannt wird, bedeutet dass der Bilderberg-Teilnehmer von 2012 die Dominierung von Goldman Sachs über die größten europäischen Volkswirtschaften komplettiert.

Carneys Ernennung war ein Schock für viele, die erwarteten, dass der aktuelle Vize-Chef Paul Tucker in diese Position rutschen würde, aber es ist keine Überraschung für uns, denn wir haben bereits im April vorausgesagt, dass Carney für diese Position angeworben werden würde.

Carney war 13 Jahre lang bei Goldman Sachs und war auch in die russische Finanzkrise 1998 involviert, die dadurch verschlimmert wurde, dass Goldman das Land beriet und gleichzeitig darauf wettete, dass Russland nicht in der Lage sein würde, seine Schulden zu bezahlen.

Carneys Ernennung kommt nur sechs Monate, nachdem er an der Bilderberg-Konferenz 2012 in Chantilly, Virginia, teilnahm, einer jährlichen Konferenz mit über 100 der einflussreichsten Personen auf dem Planeten, die bereits häufig zeigten, dass sie die Macht haben, Menschen in wichtige Ämter zu katapultieren.

Der Guardian berichtet, dass Carney “außerhalb der abgeschiedenen Zirkel der Zentralbanker und Finanzregulatoren weitgehend unbekannt” ist, was auch der Grund dafür ist, dass seine Ernennung so viele überraschte, wie zum Beispiel Malcolm Barr von JP Morgan, der Paul Tucker als aussichtsreichsten Anwärter für diese Position sah.

Carneys Status als Ausländer wird als einer der Gründe für den allgemeinen Schock über seine Ernennung angeführt, aber als Kanadier ist er letztendlich “Untertan” der Königin von England, die seine Ernennung bestätigte, nachdem er ihr vom aktuellen Premierminister David Cameron empfohlen wurde.

Die Teilnahme an der diesjährigen Bilderberg-Konferenz half Carney zweifellos dabei sich bei der globalen Elite anzubiedern und sich die Position als Chef der Bank von England zu sichern, genauso wie dies vorher auch anderen Koriphäen half hohe Ämter zu erreichen, wie im Fall von Herman Van Rompuy, der nur Tage nach einem Abendessen mit der Bilderberg-Gruppe als Präsident der EU ausgewählt wurde.

Carneys Aufstieg zum Chef der Bank von England ist auch das letzte Puzzlestück in Goldman Sachs‘ Eroberungsfeldzug auf dem europäischen Kontinent.

Im letzten Jahr wurde der frühere EU-Kommissar Mario Monti ausgewählt um den demokratisch gewählten italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi zu ersetzen. Monti ist ein internationaler Berater für Goldman Sachs, der europäische Vorsitzende von David Rockefellers Trilateraler Kommission und ein führendes Mitglied der Bilderberg-Gruppe.

“Das ist die Verbrecherbande, die uns diese Finanzkrise eingebrockt hat. Es ist, als würde man die Brandstifter beauftragen um das Feuer zu löschen”, kommentierte Alessandro Sallusti, der Herausgeber des il Giornale.

Ähnliches passierte in Griechenland, als Premierminister Giorgios Papandreou es wagte, vorzuschlagen es den Griechen zu erlauben, in einer Volksabstimmung etwas zu entscheiden. Wenige Tage später wurde er abgesetzt und von Loukas Papadimos ersetzt, der zuvor Vizepräsident der Europäischen Zentralbank, Gastprofessor an der Harvard-Universität und führender Ökonom bei der Federal Reserve in Boston war.

Papadimos war Chef der griechischen Zentralbank, als diese die Derivate-Geschäfte mit Goldman Sachs abwickelte, wodurch Griechenland erst diesen massiven Schuldenberg auftürmte, mit dem es heute die europäische Schuldenkrise anführt.

Papadimos und Monti wurden beide als ungewählte Führer installiert, gerade weil sie so “der Öffentlichkeit nicht direkt Rechenschaft schuldig sind”, bemerkte Stephen Faris vom Time Magazine, was wieder einmal das grundlegend diktatorische und undemokratische Fundament der Europäischen Union illustriert.

Kurz darauf wurde Mario Draghi, ehemaliger Vizevorsitzender von Goldman Sachs International, als Präsident der Europäischen Zentralbank installiert.

Der US-Finanzminister zu Beginn der Finanzkrise 2008 war Hank Paulson, ehemaliger Vorsitzender von Goldman Sachs. Als Paulson von Timothy Geithner abgelöst wurde, wurde der Goldman Sachs-Lobbyist Mark Patterson zu seinem leitenden Berater ernannt. Lloyd Blankfein, der aktuelle Vorsitzende von Goldman Sachs, hat das Weiße Haus zehn mal besucht. Goldman Sachs gab das meiste Geld für den Wahlkampf von Barack Obama 2008 aus.

Zero Hedge, das auch vorhersah, dass Carney entgegen aller Erwartungen zum Chef der Bank von England werden würde, schreibt heute: “Wenn man die Ereignisse auf der Welt verstehen will, muss man nur eine einfache Tatsache erkennen und im Kopf behalten: GOLDMAN SACHS STEUERT ES. Alles andere ist sekundär.”

Wie obige Grafik illustiert, werden auch die Volkswirtschaften von Frankreich, Irland, Deutschland und Belgien von Personen kontrolliert, die eine direkte Verbindung zu Goldman Sachs haben. Der internationale Bankengigant, bekannt für Korruption und Insidergeschäfte, hat jetzt massiven Einfluss auf praktisch alle westlichen Volkswirtschaften.

http://www.we-are-change.de/2012/11/28/die-endg%C3%BCltige-eroberung-europas-durch-goldman-sachs/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen