Die iranischen Atombomben, 9/11, Israel und die Wirtschaftskrise des Westens

Irankrise: Irgendetwas stinkt zum Himmel

Von Gordon Duff

Hört man das ganze Säbelgerassel, so meint man, die USA würden den Iran jedem Moment angreifen. …

Vor zwei Tagen nahm ich meine Frau mit, um eine Identitätskarte erneuern zu lassen. Wir gingen zum hiesigen Luftwaffenstützpunkt, dem Hauptquartier der 180. Flieferstaffel, die mehr oder weniger die Speerspitze der amerikanischen Luftwaffe darstellt.

Dort dienen unsere heimischen Jungs, das ist “unser” Militär. Sie versehen ihren Dienst ruhig am Heimatstandort und werden nicht in den Nahen Osten verlegt. Man kann es gar nicht zählen, wie oft sie im Einsatz waren; aber zur Zeit sind sie eben nicht im Einsatz.

Ich neige dazu, nicht an die gegenwärtige Krise und den drohenden Angriff zu glauben. Ich habe Kontakte zu Geheimdienstquellen in den meisten Regierungen der Region, die so gut sind, wie die zur CIA, vielleicht besser. In meinen alten Tagen mögen sie mich sogar noch mehr.

Damals bei der 9/11-Attacke war die erste Sache, an die ich dachte, “Wer profitiert davon?” Im Jahre 2006 verfügten wir über genug Zeugen, welche unseren Verdacht bestätigten, dass im Jahre 2000 die amerikanische Regierung im Prinzip gestürzt wurde und eine Kabale die Macht übernommen hatte: Dieselbe Kabale, welche hinter der Afghanistan-Invasion, hinter der Irak-Invasion und den den gefälschten Geheimdienstberichten steckte, diejenigen also, welche die Bush/Blair-Strippen zogen, hatten auch die 9/11-Attacke geplant und ausgeführt.

Letztendlich standen wir jahrelang Gewehr bei Fuss, um Amerikaner und Israelis zu verhaften; es war kein einziger Muslim darunter. Es wäre der einfachste Kriminalfall der Geschichte gewesen. Nachdem 11 Jahre vergangen sind, bedeutet die Unterdückung der 9/11-Wahrheit ein höheres Mass an Zionismus als die Klagemauer oder das Niederreissen der Häuser in der Westbank. ….. Die Israelis geben es selbst zu – in privater Runde – , dass sie es waren. Nur Julian Assange und George Galloway streiten es ab.

George Galloway, der Paradiesvogel der “Linken” in England, trompetet nun gegen den Irankrieg. Derselbe Mann, der uns immer noch den alten 9/11-Bericht verkaufen will, sie wissen schon, den mit dem Flugzeug, welches das Pentagon traf, nachdem wird bereits das Video mit den Raketenaufnahmen in unserer Hand hatten. Derselbe Galloway, der uns weismachen will, dass Israel keine Nuklearwaffen hat, trotzdem Mordechai Vanunu für solange Zeit ins Gefängnis musste, weil er uns genau das bewiesen hat.

Israel hat den Besitz von Nuklearwaffen oftmals zugegeben und so viele Leute mit der “Samson”-Option bedroht und immer noch weint uns der gute alte Galloway vor, dass Mubarak vor langer Zeit den armen Israelis gedroht hatte, sie ins Meer zu jagen.

Natürlich muss nun Mubarak mit der Hinrichtung rechnen, weil herauskam, dass er in diesen 30 Jahren ein israelischer Agent war; nur einer von vielen israelischen “Schoßhündchen”, welche George Galloways herbeiphantasierte Armee der Fanatiker ausmacht.

Nun verteidigt Galloway den Iran. Das bringt mich wieder zu der Frage, wer von der gegenwärtigen Krise profitiert?

Die Antwort ist einfach: Iran. Und wer noch? Vielleicht Israel?

Nachfrage sinkt, Reserven steigen, aber Preise fallen nicht -- Werden wir verarscht?

Ende Oktober 2011 stolperten wir über das Kaufverhalten auf den Ölterminmärkten: Der Ölverbrauch war in den USA um 10% und in den meisten europäischen Staaten um 20% gesunken, China kauft nur “moderat” und die Ölreserven waren weltweit um 40% gestiegen. Mit diesen Daten drohen die Ölterminkontakte wertlos zu werden; es sei den, der Iran sperrt die Strasse von Hormus.

Den Kauf von Öl-Futures konnten wir nach Israel zurückverfolgen. Sie hatten die Futures gekauft und wenn nun Öl unter $50/Barrel fällt, würde das nicht nur die Ökonomien der EU und der USA unterstützen, sondern einen Milliardenverlust für die Israelis verursachen und….für den Iran.

97% der Einnahmen des Iran verdankt das Land seinen Ölexporten und die Aussichten auf einen Preis von $50/Barrel würden das Regime in Teheran innerhalb von zwei Monaten zusammenbrechen lassen.

Und so hat die gegenwärtige Krise den Preis über $100 gehalten und den Iran gerettet.

Wer würde so etwas wollen? Israel?

Haben sie – wie wir schon seit Wochen behaupten – einen Kuhandel mit den Mullahs vereinbart? Eine Vereinbarung, eine Krise künstlich herbeizuführen? Die Israelis würden dabei die Ölfutures aufkaufen, der Iran würde massenhaft Öl fördern und die USA und die EU-Staaten müssten zu den Bankern gehen, also zu den Rothschilds, um sich noch mehr zu verschulden.

Die Opfer der Aktion? Sind es die EU und Amerika! [Dieselben Ökonomien, welche die Globalisten ruinieren wollen, Anm. d. Ü.] Genau dieselbe Geschichte war weltweit auf dem Erdgasmarkt zu beobachten. Auch hier ging der Massenabsatz stark zurück, ohne dass die Endverbraucherpreise gesunken wären.

Der potentielle Crash des Ölpreises scheint in diesem Falle der Auslöser der Krise zu sein. Ein Sinken des Ölpreises wäre in der gegenwärtigen Lage ein Segen für den Westen. Es ist bekannt, dass die USA, die vor der Krise Benzin importierten, nun zum größten Exporteur für Benzin geworden sind. Es gibt keine Lagerkapazitäten mehr für Benzin, alle Tanklager auf der Welt sind voll, niemand kauft es. Dasselbe gilt für Erdgas: Leere Häuser [in den USA]werden nicht geheizt, leere Frabriken und aufgegebene Geschäfte brauchen kein Erdgas.

Sehr zuverlässige Quellen aus der ehemaligen Sowjetunion informierten Veterans Today vor einigen Wochen, dass der Iran 6 Nuklearsprengköpfe mit jeweils 550 Kilotonnen Sprengkraft gekauft hat. Russland hat [beim Zerfall der Sowjetunion] in der Ukraine 37 Raketen hinterlassen. Die Nuklearsprengköpfe einer dieser Raketen wurden von einer vorigen [ukrainischen?] Regierung an den Iran verkauft. Unsere Quellen stammen aus höchsten Militär- und Geheimdienstkreisen und werden aus dem Iran selbst bestätigt.

….

Es sind große Bomben, jede von ihnen ist in der Lage, Paris, Rom oder die Hälfte von Israel zu zerstören. Was war ihr ursprünglicher Zweck?

Sie wurden zu Abschreckungszwecken angeschafft, als der Iran davon Wind bekam – wie auch Veterans Today – dass das PNAC (Project for the New American Century), die mysteriöse Gruppe, die heutzutage für alles verantwortlich gemacht wird, der Bush-Administration Pläne für eine Iran-Invasion vorgelegt hatte, sogar noch bevor der “ungewählte” Präsident ins Amt kam [gemeint ist damit wohl Bush junior].

Unsere Informanten haben die Pläne gelesen, saßen mehrmals in den Sitzungen mit Präsident Bush, wo die vorgeschlagenen Invasion und viele andere kriminelle Aktivitäten des Weißen Hauses besprochen wurden.

Das FBI ist ebenso im Bilde. Mehrere Leute aus dem Bush-Beraterstab – zu Zeiten dessen größter Machtfülle –  hatten eingewilligt, sich “verkabeln” zu lassen. Dabei ging es um eine FBI-Untersuchung über israelische Spionageaktivitäten in den USA. Die Spionageaktivitäten wurden von Mitgliedern des Beraterstabes von Bush, von Angestellten der Rand Corporation, des PNAC, des State Departments und des National Security Council betrieben.

Die “Allerhöchsten” wurden für Stunden abgehört….es erfolgten Festnahmen, wie so oft, Anklagen wurden aus Gründen der “Nationalen  Sicherheit” fallengelassen, wie so oft und wenige Amerikaner erfuhren darüber, wie ihr Land von Israel gesteuert wird, wie es ausspioniert wird,wie Israel den Diebstahl der Präsidentschaftswahl orchestriert hatte und die Pläne für 9/11, und die Pläne für die Invasionen von Afghanistan, Irak und Iran.

Die Sache mit Iran verlief aber nicht nach Plan.

Ein Teil des Planes war, die Ökonomien der USA und der EU zu plündern. Wie erfolgreich war dies?

Wir sprachen mit Leuten, welche “verkabelt” waren und wurden jede Woche vom FBI und Spitzenbeamten des Weissen Hauses informiert….diese Leute hätten etwas zu sagen, wenn sich nur irgendjemand darür interessieren würde. Aber es gibt niemanden. Nahezu jeder von ihnen hat sich gemeldet oder würde es tun, wenn es nur irgendeine Gelegenheit gäbe, wo sie ihr Wissen preisgeben könnten.

Kommen wir wieder zum Iran und zur Krise ohne Krise. Es gibt keine neuen stichfesten Beweise über den Iran. Es gibt keine “rauchenden Colts”. Es gibt keine Zeugen, und wenn es welche gäbe, würde es nichts bedeuten, weil unter der Folter jedermann sagt, was er sagen soll.

Alles ist nur Schall und Rauch!

Amerika hat drei Flugzeugträger-Kampfverbände geschickt. Der Iran spielt mit, testet Raketen und lässt seine kleinen Schiffe die Runden drehen. Der Iran hat nur ein kleines Militär aber 13 Millionen Mann Milizen; man kann den Iran nicht besetzten.

In Wirklichkeit ist der große Ausschlag des Ölpreises nach oben eine Unterstützung ihrer [der iranischen] Regierung; den USA wurde befohlen, dieses zu bewerkstelligen, wer auch immer es ist, der den USA Befehle erteilt……

http://www.politaia.org/kriege/irankrieg-ein-abgekartetes-spiel-um-den-olpreis-zu-puschen-und-die-eigene-macht-zu-festigen/

http://www.veteranstoday.com/2012/01/09/iran-crisis-something-fishy/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen