Die NATO mordet Libyen aufgrund der Lügen von Soliman Bouchuiguir

Soliman Bouchuiguir

October 20, 2011

NATO Murders Libya for a Lie

Von Daniel McAdams am 20. Oktober 2011

Heute präsentierten alle Medien die horrende Folterung und den Mord an den früheren libyschen Führer Gaddafi der blutrünstigen Öffentlichkeit. Seine Gefangennahme wurde in eine seltsam bekannte Geschichte eingebettet: Er wurde “wie eine Ratte in einem Loch” gefangen. Wie Saddam Hussein. Man fragt sich, welche NGO den Auftrag hatte, das Skript dafür zu schreiben.

Es passte dabei bestens ins Bild, dass  Gaddafis Ende durch eine Predator-Drohne des US-Militärs herbeigeführt wurde, gerade in dem Moment, als er aus seiner Heimatstadt Sirte fliehen wollte. Doch letztendlich war es die NATO, welche ganz Libyen gemordet hat.

Der Film “Der humanitäre Krieg in Libyen: Es gibt keine Beweise” des französischen Filmemachers Julien Teil zeigt ganz deutlich die Wahrheit hinter Lügenberg auf, welche die NATO vorschob, um ihren Angriff auf Libyen zu rechtfertigen.In dem Film wird dokumentiert, wie der Direktor der in der Schweiz ansässigen “Liga der Menschenrechte”, Soliman Bouchuiguir, als die Schlüsselfigur auftauchte, welche die UN-Initiative gegen Libyen ins Rollen brachte.

Im Februar diese Jahres hatte die Libysche Liga zusammen mit der von der US-Regierung finanzierten National Endowment for Democracy und 70 anderen NGOs eine anfängliche Petition eingebracht, um Libyen aus dem UN-Menschenrechtsrat auszuschließen. Die Petition fusste ausschließlich auf den Behauptungen von Bouchuiguir, dass 6000 Menschen vom Gaddafi-Regime ermordet worden wären. Bouchuiguir versorgte die UN mit  Greuelmärchen von “Gaddafis Politik der verbrannten Erde” und von “massiven Attacken seiner Milizen auf die Zivilbevölkerung.” Diese Handlungen seien Verbrechen gegen die Menschlichkeit,” bezeugte er vor der UNO. Am 31. Mai berichtete Bouchuiguir von unglaublichen 18.000 Ermordeten, 46.00 Verwundeten, 28.000 Vermissten, 1.600 Fällen von Vergewaltigung  und 150.000 Flüchtlingen, welche angeblich dem Gaddafi-Regime anzulasten seien. Als er in dem Film gefragt wurde, woher seine Zahlen stammten, antwortete er, er hätte sie vom Übergangsrat erhalten — von den Rebellen!

Es war genau diese eine Petition und Bouchuiguirs Behauptungen, welche die Basis für alles kommende darstellten und was in der Zerstörung Libyens durch die NATO und die Ermordung Gaddafis und seiner Getreuen gipfelte. Die Vereinten Nationen hielten es nicht für nötig, Bouchuiguir Behauptungen zu untersuchen, bevor sie der UN-Sicherheitsrat benutzte, um die Resolution 1973 zu verabschieden. Diese öffnete die Tür für die NATO-Bomben!

Im Film wird Bouchuiguir bedrängt, doch zu sagen, wie Journalisten an Beweise für die Verbrechen des Gaddafi-Regimes kommen lönnten, wenn sie nach Libyen kämen………Nachdem er immer wieder nach Beweisen gefragt wurde, sagte er schließlich geradeheraus: “Es gibt keine Beweise.”

Libyen wurde von der NATO aufgrund einer dreckigen Lüge verwüstet. Wie der Irak. Nun stehen die Zeichen auf Sturm für Syrien. Wem juckt es? http://www.lewrockwell.com/blog/lewrw/archives/97116.html

Interessant ist die Frage, wer ist denn dieser unbekannte Bouchuiguir ? Ich hatte sofort den Verdacht, der hat was mit den Zionisten zu tun- voilà:

Who is Soliman Bouchuiguir?

Soliman Bouchuiguir

Sliman Bouchuguir is an unheard of figure for most, but he has authored a doctoral thesis that has been widely quoted and used in strategic circles in the United States. This thesis was published in 1979 as a book, The Use of Oil as a Political Weapon: A Case Study of the 1973 Arab Oil Embargo. The thesis is about the use of oil as an economic weapon by Arabs, but can easily be applied to the Russians, the Iranians, the Venezuelans, and others. It examines economic development and economic warfare and can also be applied to vast regions, including all of Africa.

Bouchuguir’s analytical thesis reflects an important line of thinking in Washington, as well as London and Tel Aviv. It is both the embodiment of a pre-existing mentality, which includes U.S. National Security Advisor George F. Kennan’s arguments for maintaining a position of disparity through a constant multi-faced war between the U.S. and its allies on one hand and the rest of the world on the other hand. The thesis can be drawn on for preventing the Arabs, or others, from becoming economic powers or threats. In strategic terms, rival economies are pinned as threats and as “weapons.” This has serious connotations.

Moreover, Bouchuiguir did his thesis at George Washington University under Bernard Reich. Reich is a political scientist and professor of international relations. He has worked and held positions at places like the U.S. Defense Intelligence College, the United States Air Force Special Operations School, the Marine Corps War College, and the Shiloah Center at Tel Aviv University. He has consulted on the Middle East for the Foreign Service Institute of the U.S. State Department and received grants such as the Defense Academic Research Support Program Research Grant and the German Marshal Fund Grant. Reich also was or is presently on the editorial boards of journals such as Israel Affairs (1994-present), Terrorism: An International Journal (1987-1994), and The New Middle East (1971-1973).

It is also clear that Reich is tied to Israeli interests. He has even written a book about the special relationship between the U.S. and Israel. He has also been an advocate for a “New Middle East” which would be favourable to Israel. This includes careful consideration over North Africa. His work has also focused on the important strategic interface between the Soviet Union and the Middle East and also on Israeli policy in the continent of Africa.



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen