Die Sause von FED-Chef Ben Bernanke in Elwood’s Corner Tavern (Achtung Satire!)

The Onion (Satire)

Der Gouverneur des Federal Resverve Board Bejamin Shalom Bernanke hat offensichtlich keine Problem, jederman wissen zu lassen, in welch verzweifelter Lage die Amerikaner sind. Am Dienstag, den 2. August taucht Bernanke um 17:30 in Elwood’s Corner Tavern auf und erklomm – nach Aussagen von Gästen bereits in betrunkenen Zustand – eine Barstuhl. Während dem Genuss von einigen Flaschen Miller High Life und einem halben Duzend Whiskey erklärte er jeden Gast, der ihm zuhören wollte, dass die wirtschaftlichen Aussichten “gottverdammt beschissen seinen”.

“Schau mal, sie wollen niemandem außer den Großkopferten in Washington D.C. wissen lassen, wie schlecht die Lage wirklich ist”, sagte Bernanke. “Ich sage Dir, Mann,  die steigenden Schulden, die durch ungezügelten Konsum noch verschärft werden, anstatt vermindert, die steigenden Zinsen und die Realität einer unvermeidlichen weltweiten Energiekrise werden unsere gesamte Wirtschaft für – sagen wir – eine Generation in der Scheisse lassen.”

Nach einer 45-minütigen Schmährede über die kurzsichtigen Aktionen “dieser Bastarde im Kongress”, welche das ohnehin katastrophale Budgetungleichgewicht weiter verschärften, soll Bernanke eine Runde Tequila für zwei Barbesucher ausgegeben haben, die er gerade kennengelernt hatte und dann sagete er: “Ich mag die Kerle”.

Mehrere Barbesucher nickten zustimmend, als Bernanke bemerkte, die USA könnten noch drei oder vier Stimuluspackete auflegen und es würde nichts bewirken.

“Denken Sie, dass dies lange andauerndes Wirtschaftswachstum erzeugen würde oder gar Jobs? Wir sind schon lange jenseits davon, mein Freund. Es gibt keine Jobs, Okay? Da ist nichts. Ich denke, das schreit nach einem neuen Drink, glauben Sie nicht?”

Nach weiteren Erklärungsversuchen mit Hilfe von Bierflaschen und Bretzenstangen fiel der geschwächte Gouverneur fast vom Barhocker und musste von dem Gast an seiner Seite gestützt werden….

“Gott, bin ich fertig,” sagte Bernanke und legte seinen Kopf auf die Bar….

Bernanke an der Jukebox

Kunden in der Bar erzählten Reportern, das Bernanke sich weigerte, seine Zeche mit Dollars zu bezahlen, weil sie “wertlos” seien. Gegen Ende des Abend habe Bernanke fünfmal hintereinander dieselbe Melodie in der Jukebox spielen lassen. Der Titel: “Money for Nothing”………

Quelle:

http://mobile.theonion.com/articles/drunken-ben-bernanke-tells-everyone-at-neighborhoo,21059/?mobile=true

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen