Der türkische Wahnsinn nimmt kein Ende

Der türkische Wahnsinn
Der türkische Wahnsinn

Von Gordon Duff – Übersetzung: politaia.org

Diese Woche sagte Präsident Obama: “Wenn Terroristen Nuklearwaffen in die Hand bekommen, würde dies unsere Welt verändern.” Diese Aussage beinhaltet mehr als nur eine Bemerkung, welche zu seicht ist und zu spät kommt. Was meinte er wirklich? Schauen wir uns nur einige der vielen Konflikte an, welche die Welt an den Abgrund treiben, und zwar unter einem Gesichtspunkt, der über die simplen Lügen in den Mainstreammedien hinausgeht, welche die Inkompetenz und die Korruption in so vielen Regierungen verschleiern sollen.

Die Türkei, Israel und die CIA benutzen NATO-Marinemanöver im Schwarzen Meer, um in Constantia und in Odessa hochmoderne Waffen auszuladen, um sie gegen Syrien, den Irak und Armenien einzusetzen. Lastwagenkolonnen aus der Ukraine werden in dem Moment, in dem dieser Artikel geschrieben wird, heimlich in die Türkei  beordert, während wir einen weiteren Ausbruch der Feinseligkeiten zwischen Armenien und der russisch unterstützten Region Nagorny-Karabach (Bergkarabach, siehe Karte unten) versus dem von Israel und der Türkei unterstützten Armenien erwarten.

Diese “Nordfront” des ISIS-Krieges wird oftmals ignoriert und die tatsächlichen Verbindungen zwischen Kiews brutaler Diktatur und der Kabale, welche den ISIS steuert, werden [ebenfalls] ignoriert. Sogar als israelische Kampfflugzeuge über die Türkei mit Hilfe Georgiens 2009/1010 nach Aserbeidschan geschmuggelt wurden, um den Iran anzugreifen oder als Aserbeidschan dabei erwischt wurde, israelische bewaffnete Drohnen zu beherbergen, wurde alles schnell unter den Teppich gekehrt.kaukasus

 

Dasselbe geschah, als eine ISIS-Militäroperation in Georgien Zugriff auf waffenfähige Schweinegrippe-Erreger erhielt – und mit ISIS meinen wir ukrainische, türkische und saudische Geheimdienstgruppen – drang nichts an die Öffentlichkeit, obwohl Tausende starben.

Und weiter: Als dieselbe “Koalition” Saringas  unter dem Einsatz von türkischen NGOs (Non-Governmental Organizations) nach Syrien einschleuste – also von Organisationen, die normalerweise Dschihadisten und amerikanische TOW-Raketen an Al-Kaida und ISIS liefern – wurde die Geschichte schnell vergessen.

Dann wurden Berichte auf ähnliche Weise unter den Teppich gekehrt, als herauskam, dass  eine israelische F-15 aus [dem geheimen Stützpunkt in Aserbeidschan heraus] dafür verantwortlich gemacht wurde, die ukrainische Luftwaffe bei dem Abschuss der MH17 koordiniert zu haben, dem einzigen wahrscheinlichen Grund für das Unglück.

Während die Türkei ihre “Koalition der Willigen” – eine Achse des Bösen des 21. Jahrhunderts – um sich schart, die nicht nur Israel, Saudi-Arabien und den “Islamischen Staat” umfasst, ist die Bedrohung  durch Massenvernichtungswaffen – seien sie nun atomarer, biologischer und chemischer Natur – niemals so real [wie heute] gewesen, noch sind solche Waffen jemals in die Hände einer Person gelangt, die so gefährlich ist, wie Erdogan.

In dieser Woche befand sich Erdogan in Washington auf dem Nukleargipfel von 50 Nationen. Auf dem Treffen, auf dem Präsident Obama einige wenige kurze Worte mit Erdogan (dem eine Audienz im Weißen Haus verweigert wurde) wechselte , ging es trotz der Gerüchte um einen nuklearen Unfall in einem belgischen Atomkraftwerk nicht um Terroristen und Nuklearwaffen.

Es ging ausschließlich um die Türkei. Letzte Woche zogen die USA ihre militärischen und diplomatischen Mitarbeiter aus der Türkei ab und gaben eine Reisewarnung heraus. Es ging auch nicht um Terrorismus, es ging um Erdogans Unberechenbarkeit und die Drohung, die er für amerikanische Zivilpersonen darstellt, die den Befürchtungen Obamas zufolge als Geiseln in der Türkei gehalten werden könnten.

Was in Geiselhaft genommen wurde, sind die Nuklearwaffen, die auf dem Incirlik-Luftwaffenstützpunkt gelagert sind; es handelt sich um 84 ungesteuerte Bomben, welche die NATO in der Türkei belassen hatte, in dem Glauben, dass das türkische Militär in der Lage wäre, diese durch jegliche Bedrohung durch den islamischen Extremismus sichern zu können.

Die NATO hat sich nicht nur in Bezug auf die türkische Armee getäuscht, sondern auch, weil sie ihr Augenmerk nur  auf den religiösen Extremismus richtete; die wirkliche Gefahr aber ist die Internationale Organisierte Kriminalität, die von immer mehr Leuten als die treibende Kraft hinter 9/11 gesehen wird und – vor dieser  Zeit – hinter dem Staatsstreich in den USA, welcher der Bush-Kriminellenfamilie das Kommando über die größte Militärmacht der Weltgeschichte bescherte.

Die Geschichte – obwohl sie niemals in einer Schule gelehrt wird – zeigt es uns ganz deutlich. Wir haben einen Überwachungsstaat in Amerika, einen Umsturz des politischen Prozesses, der zu dem heutigen Chaos führte, mit der Farce der Wahlen, mit  Folter und Kidnapping auf globaler Ebene und einem Krieg nach dem anderen: Alles in jeglicher Hinsicht kriminelle Operationen.

Heute steht Russland buchstäblich alleine gegen eine weltweite kriminelle Organisation, die sich nicht nur brüstet, die Landkarte des Mittleren Ostens und Afrikas neu zu zeichnen, sondern auch Europa zu kastrieren; der Kontinent wird nur einige Jahre, wenn nicht Monate haben, bevor der Bürgerkrieg zwischen der muslimischen Mehrheit und dem aufstrebenden Faschismus ausbricht.

Erst vor wenigen Wochen berichteten die Mainstream-Schlagzeilen versehentlich über die Versuche der Vereinigten Arabischen Emirate, Nuklearwaffen von Israel zu kaufen. Ähnliche Berichte über das türkische und saudische Nuklearprogramm tauchten auf, wurden jedoch schnell unterdrückt. Die Wahrheit ist jedoch, dass Saudi-Arabien seit 1982 Atomaffen hat (wie unsere Quellen von der IAEA bestätigen) und diese im Jemen einsetzte.

Ein ähnlicher Kuhhandel mit Nuklearwaffentechnologie fand laut dem “SPIEGEL” eine Zeitlang zwischen Deutschland und Israel  statt, wobei Deutschland Nuklearwaffen im Austausch gegen seine Unterschrift unter das israelische Nuklearwaffenprogramm erhielt.

Noch im Jahre 2003 hatte das Johan Meyer-Nuklearteam in Südafrika in Zusammenarbeit mit Israel und Deutschland ein Dutzend “Geräte” hergestellt, obwohl das offizielle [Atom]Programm im Jahre 1990 aufgelöst wurde und die 9 Hiroshima “Hohlladungs”-Bomben mit jeweils einer Sprengkraft von 13,2 Kilotonnen an die USA zur Abwrackung ausgeliefert wurden.

Wir stellen fest, dass 3 dieser Waffen (laut bestätigten Quellen, die mit der Übergabe dieser Waffen zu tun hatten) “verschwunden” sind. Für alle Leute, die es schon vergessen haben: Das sind diejenigen Massenvernichtungswaffen, auf die sich der britische Premierminister Tony Blair bezog, als er sagte, dass Saddam Hussein nur “45 Minuten von einer Atombombe entfernt” sei. Blair behauptete, dass die verschwundenen südafrikanischen Nuklearwaffen im Irak wären und dass sie nach der Invasion von 2003 über Syrien in den Libanon geschafft worden seien. Die Geschichte von den drei syrischen Ambulanz-Fahrzeugen mit Saddams gestohlenen südafrikanischen Atomwaffen, ihre Reise in den Libanon, wo sie im Röntgenlabor eines Krankenhauses von den amerikanischen Vela-Satelliten versteckt wurden, bis sie nach Gaza verladen oder vor der Küste Haifas zur Detonation gebracht werden sollten, das ist die wirkliche Geschichte, mit der Blair Großbritannien in den Bush-Krieg verwickelte.

Wohin die drei Nuklearwaffen wirklich verschwunden sind [weiß niermand], eine wurde angeblich in Nordkorea gezündet, wohin sie von einem israelischen U-Boot gebracht worden sein soll.

Und so hatte der echte Grund für die Washingtoner Nuklearkonferenz nichts mit Terrorismus zu tun, sondern mit Schurkenstaaten und der Möglichkeit, eine Botschaft zu verbreiten, dass diejenigen zur Verantwortung gezogen würden, welche den “nuklearen Geist” am 11. September 2001 aus der sprichwörtlichen Flasche gelassen haben, selbst wenn es die USA waren, welche den Korken herausgezogen haben. Das betrifft auch die Vorfälle [von Nuklearexplosionen] am Flughafen in Bagdad im Jahre 2003 oder in Tora Bora oder in Damaskus oder im Jemen und – wenn wir noch weiter zurückgehen – in Bali oder in Oklahoma City.

Man erinnere sich, dass es nur eine knappe Woche her ist, als Russlands Präsident Putin sagte, es sei “wahrscheinlich” nicht notwendig, taktische Nuklearwaffen gegen den ISIS einzusetzen.

Einige Hintergründe: Wir wissen bereits, dass die NATO Atomwaffen in der Türkei lagert. Aber wir wissen auch, dass die Türkei eine Anzahl ihrer F-16-Bomber durch Israel umbauen ließ, so dass sie Atomwaffen tragen können. Sehen Sie, die USA hat ihre atomwaffenfähigen Flugzeuge aus der Türkei abgezogen und nur die Bomben dort gelassen, die nicht zu gebrauchen sind und die – soweit man das beurteilen kann – keine Gefahr darstellen.

Die Waffen sind auch durch ausgeklügelte Sicherheitssysteme geschützt. Aber dann brachte Saudi-Arabien Flugzeuge zur Incirlik Air Force Base, Flugzeuge, die niemals im Einsatz waren, obwohl sie angeblich für Angriffe gegen den ISIS eingesetzt werden sollten, eine Organmisation, welche von Saudi-Arabien unterstützt wird, wie allgemein bekannt.

Zusammen mit den Flugzeugen kamen Teams, welche laut verschiedenen Quellen in Israel ausgebildet wurden, um die Sicherheitsvorkehrungen auszuschalten; amerikanische Nuklearwaffen sollten durch die Türkei beschlagnahmt und auf die von den Israelis umgebauten F-16 geladen werden. Die dazu nötigen Unterlagen (“Nukleargeheimnisse”) wurden – wie man uns berichtete – gestohlen, und zwar möglicherweise von einem ehemaligen US-Senator, dem Mitbegründer der obskuren Federalist Society und Energieminister in der Bush-Regierung Spencer Abraham, eine dunkle Gestalt mit alten Verbindungen zu Familien der Organisierten Kriminalität im Automatengeschäft in Detroit.

Man hat uns berichtet, dass die Unterlagen an Richard Clarke, dem “Terrorzar” von Bush, weitergegeben wurden, der sie wiederum an einen israelischen Mittelsmann auf einer “Galaveranstaltung” in der israelischen Botschaft weiterreichte. Ein VT-Redakteur war bei den Vorgängen anwesend.

Schlussfolgerung

Obama hat recht, wenn er Nuklearwaffen fürchtet. Was er nicht sagt, ist, dass es nicht die Waffen selbst sind, die er fürchtet, zumal Nuklearwaffen schon die ganze Zeit benutzt werden, kleinere Waffen mit kontrollierter Strahlung oder – im Falle von größeren Atombomben wie im Jemen –  ist es einfach nicht passiert, weil CNN darüber nicht berichtet. Die Umstände haben sich soweit entwickelt, dass Regierungen alles tun können und auch alles tun, was man sich vorstellen kann, weil sie mit ihren Abscheulichkeiten davonkommen.

Es gibt kein Rechenschaftspflicht, keinen, der den Mund aufmacht, aus Angst, verleumdet zu werden oder weil …. es niemanden wirklich interessiert.

……….

Wir glauben, dass Erdogan dies erkannt hat, nämlich dass es keinen Sheriff gibt, kein Gesetz, keine Rechenschaftspflicht. Er nutzt die Schwäche und die Korruption der Europäischen Union einfach aus oder – wenn es ihm passt, stiehlt er ein Nukleararsenal oder verbreitet einige Krankheiten auf die gleiche Art, wie er hunderte oder tausende Leute in Syrien und im Irak mit Giftgas ermordete.

Nach Bush und Blair wird es vielleicht niemals mehr eine Rechenschaftspflicht geben, außer für die Opfer.

Gordon Duff is a Marine combat veteran of the Vietnam War that has worked on veterans and POW issues for decades and consulted with governments challenged by security issues. He’s a senior editor and chairman of the board of Veterans Today, especially for the online magazine “New Eastern Outlook.”
http://journal-neo.org/2016/04/05/no-end-to-turkish-insanity/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen