Die Zersetzung des US-Nuklearkommandos – Gordon Duff

Ein brisanter Artikel von Gordon Duff vom 22.11.2014.

Aus dem Englischen übersetzt von politaia.org.

Während die USA mit dem Iran über dessen Nuklearprogramm verhandeln und amerikanische Volksvertreter wie der Senator John McCain Präventivschläge gegen den amerikanischen Verbündeten Pakistan fordern, leidet Amerikas eigenes Nuklearwaffenprogramm nicht nur unter einem Versagen auf der Kommandoebene, sondern auch unter Fehlmengen in den Lagerbeständen.

In dieser Woche erwartet man von Verteidigungsminister Chuck Hagel die Ankündigung der totalen Restrukturierung der amerikanischen Atomstreitkräfte. Diese Maßnahme basiert auf zwei Studien. Eine davon wurde innerhalb des Militärs erstellt; die andere, welche als hoch geheim gilt, untersuchte  über zwei Jahrzehnte der Spionage, des Waffendiebstahls und der Übernahme von Schlüsselpositionen im Nuklearkommando durch religiöse Extremisten und Individuen mit einem Lebenswandel, welcher dermaßen außer Kontrolle geraten ist, daß sie als Erpressungsrisiko angesehen werden.

In Großbritannien geht sogar noch Seltsameres bezüglich Atomwaffen vor sich. Der Anwalt und Autor Michael Shrimpton steht in London vor Gericht, weil er “Falschmeldungen über  eine Nuklearwaffen-Bedrohung” bei den Olympischen Spiele in London gemacht habe, so ähnlich wird von der Presse berichtet. Die Wahrheit ist wie üblich eine etwas andere.

Michael Shrimpton
Michael Shrimpton
blair
Tony Blair

Shrimpton, der mit Reportern des Guardian, einem ehemaligen Chef des MI 5 und einem Ingenieur zusammenarbeitete, der in dem mysteriösen südafrikanischen Nuklearprogramm involviert war, verfolgte Spuren einer Reihe von Nuklearwaffen, welche in Südafrika gebaut worden waren, aber mit Genehmigung der damaligen Premierministerin Margret Thatcher von Großbritannien gekauft wurden. Die Transaktion wurde von Dr. David Kelly und seinem jungen Assistenten David Cameron verhandelt, der jetzt Premierminister von Großbritannien ist. Einige werden wissen, dass Kelly 2003 angeblich Selbstmord mit nicht verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln begangen haben soll. Ein Anzahl von prominenten Kriminalpathologen hat Kellys Tod als Mord deklariert. Kelly war ein heftiger Kritiker des damaligen britischen Premiers Tony Blair.

In einem Artikel von Tim Shipman im Guardian aus dem Jahre 2005 wurde ausgesagt, drei der zehn in Südafrika gebauten Atomwaffen (eine wurde zum Test verwendet, sechs wurden von den USA unbrauchbar gemacht) wären von Großbritannien gekauft worden und dann verschwunden, wobei eine (der verschwundenen Atomwaffen) ihren Weg nach Nordkorea gefunden habe.

mord_kelly_irak
Dr. Kelly – Mord?

Shrimptons Prozeß handelt von einer verschwundenen Nuklearwaffe und seine strafrechtliche Verfolgung ist Teil einer Vertuschungsaktion der Regierung. Shrimptons Behauptungen über eine deutsche Geheimgesellschaft und über Waffen, die von der Kursk geborgen wurden, mögen weit hergeholt klingen: Aber ein Funktionär der IAEA (Internationale Atomenergiekommission) behauptet, ein US-NEST-Team (Nuclear Emergency Security Team) sei nach Großbritannien gebracht worden, um während der Olympiade eine Nuklearwaffe zu bergen.

Verteidigungsminister Hagel jedoch hat weit größere Probleme. Das größte Problem, von dem man allerdings am wenigsten spricht, ist das der fehlenden Waffenbestände. Informanten auf der höchsten Ebene der IAEA und des  Energieministeriums (Department of Energy) haben bestätigt, daß alle Aufzeichnungen von Nuklearsprengköpfen, die unter dem START-Abkommen (Strategic Arms Limitation Treaties) seit 1992 außer Dienst gestellt wurden, verschwunden sind. In Teilen der Abel-DangerUnterlagen, die an die Öffentlichkeit gelangten, wird enthüllt, dass das Department of Energy sowohl die Unterlagen vernichtet haben könnte – was zum Diebstahl von 350 Nuklearsprengköpfen führte – als auch die Diebe mit den streng geheimen Unterlagen bezüglich der technischen Spezifikationen von degradierenden Nuklearbeständen versorgt haben dürfte. Letztere Tatsache ermöglicht es, ansonsten nutzlose Nuklearwaffen wiederaufzubereiten.

Als die US-Regierung die Untersuchung 1998 einstellen ließ und einen Maulkorberlaß für alle involvierten Parteien verfügte, setzte der ehemalige Präsident George H.W. Bush ein privates Team ein, welches sein enger Freund Roland Carnaby leitete, sein Schützling während seiner Zeit als CIA-Direktor. Carnaby und sein Team konnten eine Operation nachverfolgen, die von Victor Bout, dem “Lord of War” geleitet wurde. Bout ist ein Waffenhändler mit Verbindungen zur CIA. Bei der Operation ging es um den Abtransport von nuklearen “Abfällen” aus der Pantex-Anlage in Texas (Die Werksanlage Pantex Plant bei Amarillo im Bundesstaat Texas ist ein Teil des amerikanischen Kernwaffenkomplexes. Pantex war die wichtigste Anlage zur Endfertigung von US-Kernwaffen und ist heute unter Anderem mit der Instandhaltung, Modernisierung und Entsorgung von Kernwaffen betraut, Anm. d. Ü.).

Dokumente geben Auskunft über die Einzelheiten: Über den Einsatz von Kühltransportern, über die Unterbringung bei einer Verpackungsfabrik, über die “Nuklearabfälle”, welche von Physikern in einer Düngemittelfabrik außerhalb von Waco (Texas) “sortiert” wurden und über die Verschiffung der Kernwaffen via Kanaren und Afrika nach Israel.

Victor Bout
Victor Bout

Die Abel-Danger-Untersuchung verfolgte Waffen, die vor 9/11 nach New York gebracht wurden und überwachte kombinierte Teams, die sich aus amerikanischem, israelischem und saudischem Personal zusammensetzten; einige von ihnen wurden an 9/11 verhaftet. Die Festnahmen wurden schnell vertuscht; einige involvierte Teams, einschließlich des israelischen Teams (das die Störsender montierte, welche die Notfallradios außer Gefecht setzte), wurden einige Wochen festgehalten, bevor sie nach Hause geschickt wurden. Andere Teams, deren Aufgabe es war, die George Washington-Brücke und den Lincoln– sowie Holland-Tunnel zu zerstören, wurden verhaftet, aber auf Anordnung von Präsident George W. Bush außer Landes geflogen. Eine Quelle behauptet, Bush sei erpresst worden. Dieselbe hochgestellte Quelle behauptet, Camerons Untätigkeit angesichts der nuklearen Bedrohung während der Olympiade beruhe ebenfalls auf Erpressung, was erklären würde, warum die britische Regierung durch die Strafverfolgung von Shrimpton so viel riskiert.

Bemerkenswert ist, daß Shrimpton verhaftet wurde, nachdem er gemeldet hatte, er habe von einer Terror-Bedrohung erfahren. Seine Meldung wurde dem MI6 über eine Telefonleitung übermittelt, welche von der Öffentlichkeit benutzt wird, um Terrorbedrohungen zu melden.

Roland Carnaby
Roland Carnaby

Im Jahre 2008 wurde Roland Carnaby ermordet. Im Jahre 2013 wurde die (oben erwähnte) Düngemittelfabrik in einer der größten Explosionen seit Hiroshima in die Luft gejagt. Victor Bout wurde an die USA ausgeliefert und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Ursprünglich begann Dimitri Khalezow bezüglich nuklearer Proliferation und Terrorismus zu berichten. Khalezov sitzt derzeit auf Geheiß der US-Regierung in Thailand im Knast.

Der Schlüssel zur Sicherheit auf der Welt ist die Sicherung der amerikanischen Nuklearwaffen und die Qualität der Kommandostruktur, welche den Einsatz dieser Waffen kontrolliert.Während der Clinton-Administration wurde Amerikas Nuklearbestand laut IAEA-Quellen geplündert, um Israels Nuklearprogramm nach der Kernschmelze in Dimona zu unterstützen und um Arsenale für Saudi-Arabien, Südkorea, Taiwan, Brasilien und andere Staaten bereitzustellen.

Während der Clinton-Administration passierte etwas noch viel Schlimmeres. Die Kommandostruktur der Nuklearstreitkräfte war auf allen Ebenen gefährdet, was im Jahre 2007 in dem Diebstahl von Atomwaffen von der Minot Air Force Base kulminierte. Eine nicht bekannt gegebene Anzahl von thermonuklearen Waffen wurde entwendet, die sich auf einer B-52 befanden, welche später landete, oder besser gesagt, einige Stunden später zur Landung auf der Barksdale Air Force Base gezwungen wurde.Unmittelbar nach dem Vorfall befahl Präsident Obama dem Verteidigungsministerium, der US-Luftwaffe sämtliche Aufsicht über Nuklearwaffen zu entziehen und er übergab einem Armeegeneral das Oberkommando über die früheren Waffenbestände der US-Air-Force.

Gleich danach wurden 84 Leute in Amerikas größtem Nuklearkommando ihrer Posten enthoben, zwölf davon permanent durch Selbstmorde und Unfälle. Seit dieser Zeit wurden über 200 Mitglieder desselben Kommandos gezwungen, ihre Posten zu verlassen und Amerikas gesamtes Nuklearkommando wurde unter direkte Aufsicht gestellt.

Das wirkliche Problem hat zwei Facetten und betrifft den Zusammenbruch der Disziplin und Hochverrat. Nicht lange nachdem Bush (43) ins Amt kam, sprachen seine Unterstützer von der extremistischen Evangelikalengemeinde den Verteidigungsminister Donald Rumsfeld an. Sie wollten sicherstellen, dass das gesamte kommandierende Militärpersonal den Vorgaben der obskuren religiösen Sekte nachkommt, der auch Rumsfeld, Cheney, Bush und Ashcroft angehörten.

Bush, Rumsfeld, Cheney, und Ashcroft als Pinnochios
Bush, Rumsfeld, Cheney, und Ashcroft als Pinnochios

Diese Sekte versucht, eine nukleare Apokalypse zu provozieren, verbunden mit der Expansion von Groß-Israel, um die “Entrückung” und die “Endzeiten” herbeizuführen. Ihr religiöses Glaubenssystem ist eine Mischung aus “Ufologie”, aus Glauben an außerirdischem Einfluß und aus Satansanbetung. Außerdem glauben sie, dass eine erwählte Gruppe berufen wird, an der Seite einer außerirdischen Meisterrasse die Welt zu beherrschen, während diejenigen, die “übrigbleiben”, im Elend sterben.

Ihre Religion ist ein Mix aus mißinterpretierten Bibelprophezeiungen, Science Fiction und okkulten Elementen. Tatsächlich vertreten viele Leute in den höchsten Ebenen der US-Regierung überhaupt keine wirklich christlichen Glaubensansätze, in keiner herkömmlichen Hinsicht. Und dann gibt es noch eine zweite Kerngruppe, bestehend aus “Leuten mit doppelter Staatsangehörigkeit” (“dual citizens”), welche die Schlüsselorganisationen kontrollieren, darunter die Homeland Security, das Justizministerium und die Legislative; sie sind loyal zu Israel und willens, mit denen zusammenzuarbeiten, die sie hinter vorgehaltener Hand als die “okkulten Verrückten” bezeichnen, weil diese Israel unterstützen, aber in der Regel Juden verachten.

Das ist die Gruppe, welche die Kontrolle über Amerikas Nukleararsenal erlangte, über die privatisierten CIA-Operationen, über den Obersten Gerichtshof und selbst über das Weiße Haus.

Und so brauchte Präsident Obama, der bei seinem Amtsantritt Verteidigungsminister Gates [von der Vorgängerregierung] übernahm, einige Zeit, um die Tragweite der Bedrohung zu erkennen. Erst als Senator Chuk Hagel als neuer Verteidigungsminister und General Martin Dempsey als Vorsitzender der Vereinigten Stabschefs bestätigt wurden, verdeutlichte sich die Gefahr: Nämlich das Ausmaß der Durchsetzung der Militärakademien West Point, Annapolis und Colorado Springs/Air Force Academy und die Bedrohung der Nationalen Sicherheit durch die okkulten Sekten, welche diese Einrichtungen betrieben.

Was wir gegenwärtig beobachten, sind die finalen Schritte zur Wiedererlangung der Kontrolle über die amerikanischen Nuklearkräfte. Vieles jedoch wird nie das Licht der Öffentlichkeit erblicken, z. B. die Angelegenheit der verschwundenen Atomwaffen, die Entwicklung und der verdeckte Einsatz von taktischen Nuklearwaffen und die sehr reale Bedrohung durch nuklearen Terrorismus. Letzterer wurde von Vizepräsident Dick Cheney oft angesprochen, ein Mann, der sehr genau weiß, wieviele Nuklearwaffen “sich so herumtreiben”.

gordon_duff_bio

Quelle:

http://journal-neo.org/2014/11/22/america-s-nuclear-command-melt-down/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen