Dschihadisten versehen den Ordnungsdienst bei Demos in Kiew

Friedensmarsch Ukraine

Seit einer Woche versuchen in Kiew imposante Demonstrationen die Regierung zu zwingen, ihre Entscheidung rückgängig zu machen, das Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union nicht zu unterzeichnen.

 In der Tat gliedert sich die Ukraine historisch in zwei Bevölkerungsteile: im Westen der pro-europäische Teil, und im Osten der pro-russische. Auf dieser Teilung beruhte die “Orange Revolution“, welche die Demonstranten neu zu entfachen versuchen.ethnolingusitic_map_of_ukraine1

Der Ordnungsdienst dieser Demos wird jedoch von einer Gruppe von jungen Krimtataren ausgeführt.

Sie sind Mitglieder der Azatlyk (Freiheit) Bewegung des jungen Naïl Nabiullin und sind Aktivisten zugunsten der Groß-Türkei. Sie werden sowohl von trotzkistischen Parteien, besonders von der Russischen Linken Front von Sergei Udaltsov, als auch von der türkischen Regierung von Recep Tayyip Erdoğan unterstützt. Sie kamen gerade über die Türkei aus Syrien zurück, wo sie den Dschihad gegen den syrischen Staat praktizierten. Sie scheinen für die Provokationen verantwortlich zu sein, welche bei der Bereitschaftspolizei zu Ausschreitungen führten.

Übersetzung
Horst Frohlich

http://www.voltairenet.org/article181383.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen