Ein überfälliges Psychogramm – Das Schweigen der Lämmer

Der kommende Krieg im Libanon wird zu einem Theater in Ihrer Nähe
Gordon Duff: Washington hinter dem Spiegel

Das Schweigen der Lämmer – Ein überfälliges Psychogramm des „kranken Mainstreamers“

– von Wolfgang Eggert –

Es ist nur wenige Tage her, daß der russische Ministerpräsident Medwedew auf der Münchner Sicherheitskonferenz einen „Dritten Weltkrieg“ als reale Gefahr ansprach. Andere Politiker und Experten taten das bereits früher. Die MainstreamMedien trösteten ihre Leserschaft damit, daß es sich dabei um „ehemalige“ handele, die möglicherweise nur die verlorene Aufmerksamkeit auf sich zurücklenken wollten. Medwedew hat das nicht nötig. Und er ist kein ehemaliger. Das, wovor die Trutherbewegung seit vielen Jahren warnt, wogegen sie mit wachsender Vehemenz, ja Verzweifelung anbrüllt, droht jetzt, in der direkt vor uns liegenden Zeit einzutreten. Ein drohender pyrotechnischer Megaanschlag nebst großflächiger Kriegsgefahr ist keine schöne Sache. Er beträfe uns alle. Kaum anders stellt sich mittlerweile – Thema Deutsche Bank – die Bedrohungslage im Falle von „Finanzterrorismus“ dar; der beschönigende Begriff „Währungsreform“ ändert nichts an der Grundtatsache: Auch hier wird weitflächig Liebenswertes abgefackelt; keine Menschen, sicher, dafür aber Besitz. Beide Szenarien gelten noch als Zukunftsmusik, auch wenn man ihren bedrohlichen Marschrhythmus schon jetzt durch weithin geöffnete Türen und Fenster näherrücken hört.

Unmittelbarer, brüllend laut wie aus einer in Griffweite befindlichen DolbySurroundAnlage tönt dagegen das Gefechtsfeuer, welches von der Torpedierung stolzer Nationen, freiheitlicher Verfassungen, und in Jahrtausenden gewachsenen Kulturen herrührt: Mitten im „gemeinsamen Haus Europa“ schwingt eine gigantische von einer Handvoll Globalisierungs-Extremisten gesteuerte Abrissbirne und zerlegt -seit 20 Jahren im Dauereinsatz- eine Hauswand nach der nächsten. International organisierte Finanzoligarchen, die die Welt in einen grenzenlosen Supermarkt verwandeln wollen, schalten gleich, was ihnen im Wege steht. Sie räumen Länder,Völker, Kulturen, Religionen, Gesetze, Freiheiten, sämtliche nicht börsianisch handelbaren Werte fort. Stampfen ein, wo und was immer gerade passt. Sie hassen die Unterschiede zwischen den Völkern, zwischen den Kulturen, ja sogar den zwischen Mann und Frau, weil all das ihnen das Verkaufen und Regieren erschwert. Statt 1000 kleiner Läden wollen sie die vereinheitlichte, weltweite Shoppingmall. Statt auf Individuen setzen sie auf den geformten, genormten, überall gleich empfindenden, gleich denkenden, gleich handelnden Menschen. Dessen Geschmack vorhersehbar – planbar – ist.

Erhebt sich die Frage: Warum greifen die Völker ihren Exekutoren nicht in die gierigen Hände? Wo doch das gegen sie selbst gerichtete Vernichtungswerk nur allzu offensichtlich ist?! Beobachter, die sich mit diesem Phänomen auseinandersetzen stimmen in zwei Punkten ihrer Analyse fast immer überein. Ihre Antwort: Die Masse der Bevölkerungen bleibt passiv, weil die an finanziellen Mitteln überreichen Baulöwen -in nahzezu allen Regionen der Welt als Spitze des „Systems“- ein kluges Helfersystem aufgebaut haben. Was sie tun ist schnell erzählt: Erstens treiben sie gekaufte Subjekte durch die Reihen ihrer in die Milliarden zählenden Opfer, welche die Menschen „informieren“: das sind die sogenannten „System“-Journalisten. Und zweitens bilden sie in elitären Lobbyzirkeln gefügige Totengräber aus, die in bunten Gewändern – hier konservativ-schwarz, dort liberal-gelb, da alternativ-grün, anderswo sozialistisch-rot – „System-Parteien“ aufstellen. Die in den meisten Punkten erstaunlich verschiedene Ansichten vertreten. Und in den wenigen entscheidenden (NATO-Bündnis, EU/ro, Entstaatlichungsprozess etc.) erstaunlich gleiche. Dort, wo es zählt, wo es wirklich „um die Wurst geht“ ticken sie verlässlich wie ein Schweizer Uhrwerk“ – nämlich „linientreu“. Was der Bürger, verwirrt durch den Streit um nachgeordnete Tagesfragen, aber nicht merkt.

Und so kommt es, daß die tumbe Meute in schöner Regelmäßigkeit immer wieder aufs Neue voll Gottvertrauen steuergeldbezahlten Lobbyvertretern in die Arme rennt. Gesteuert von den Vereinsblättern ein und desselben Abbruchunternehmens, welches die Gutgläubigen „aufklärt“, daß sie, gerade sie, die Klügeren seien, gegenüber den Warnern. Mit überzeugten Gesichtern stehen sie dann vor dem „Schwarzseher“, nachdem sie die Belehrungen aus „ihren“ Medien auswendig gelernt haben, die nun Neunmalklugen, und sagen ihm mit mitleidigem Gesicht:

„Verschwörungstheorien, mein Freund, Du erliegst Verschwörungstheorien! Wie kannst Du nur so einfältig sein?! Du glaubst wahrscheinlich auch, daß der amerikanische Geheimdienst hinter 9/11 steckt, oder? Das ist doch hier wie dort ein und dasselbe: So große Aktionen können auf Dauer gar nicht geheim gehalten werden!“

„Wer hat denn deiner Meinung nach 9/11 gemacht?“ fragt darauf der „Quertreiber“.

„Na, Al Kaida natürlich – so wie es die amerikanische Regierung rausgefunden hat!“ wird er in 90% der Fälle zu hören bekommen.

„Dann war das also doch eine Verschwörung, nur eben nicht von Bush&Co. sondern von dessen Feinden?“ Dank dieses gar nicht mal sooo intelligenten Konters erhält der Schwarzseher nun vorübergehend ein.

Schweigen

serviert mit einem ziemlich dummen Gesicht. Mitten in dieses empfiehlt es sich nun hineinzufragen:

„Und die Verschwörer in den mittelalterlichen Höhlen Afghanistans waren in ihrer nichtmachbaren Geheimhaltung also so gut, daß sie die professionellen Geheimhaltungsknacker der CIA ausgestochen haben?“

Viele Mainstreamer brechen an dieser Stelle die faktenorientierte Diskussion ab bzw. verlagern das Gespräch auf ein privates Niveau, indem sie die „Absichten“ ihres Gegenübers oder seines Umfelds (wahlweise „rechtsradikal“, „Amerika-feindlich“, „antisemitistisch“) in Zweifel ziehen. Fakt ist: Sie brechen aus, fliehen. Sie müssen die Konter ihres Gegenüber erst einmal inhaltlich verdauen. Sich in „ihrer“ Presse instruieren, wie sie sich beim nächsten Mal besser verkaufen können. Und handeln dabei als eingeschworener Komplizen „ihres“ Systems. Die weit überwiegende Mehrheit der Bevölkerung verfährt nach diesem Muster, egal ob in Deutschland, in Großbritannien, in Frankreich, in Holland, Schweden, USA, Bulgarien, Österreich…

Weiterlesen: http://nuoviso.tv/das-schweigen-der-laemmer-ein-ueberfaelliges-psychogramm-des-kranken-mainstreamers/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar

  1. Für meinen Geschmack zu lang und oft nervig redundant.

    Die geistig Bequemen und Verführten anzuprangern, ist ein wohlfeiles Unterfangen, solange die Mechanismen zur Einprogrammierung der Lüge und des Auslöschens der Wahrheit noch reines Herrschaftswissen ist.

    Ein für mich deutlich gelungenerer Ansatz:

    Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements
    (https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M)

Kommentar hinterlassen