Eine Erinnerung an die frühe „Von der Leyen“: Der Angriff auf Gold…

www.shutterstock.com, Alexandros Michailidis, 1447404302

Ursula von der Leyen war vor ihrer Zeit als Verteidigungsministerin auch Ministern für „Arbeit und Soziales“. Aus dieser Zeit haftet der nächsten Präsidentin der Europäischen Kommission ein etwas seltsam anmutender Ruf an: Sie ist so sehr von den „Vereinigten Staaten von Europa“ überzeugt, dass sie sogar die „Goldreserven“ der Staaten angreifen woll(t)e. Damals ging es um die Rettung der EU, der Euro-Zone und im konkreten Fall Griechenlands im Nachgang der sogenannten Finanzkrise.

Wenn „Von der Leyen“ die Goldreserven oder andere Haftungsvermögen einzelner Staaten immer noch so unbedacht angreifen und/oder verschenken möchte, dürfte es auch für die Bundesrepublik ein böses Erwachen geben.

Die „Idee“

Von der Leyen hatte damals, wir schreiben die Zeit von 2010 bis 2011, eine „Idee“, wie es hieß. Es ging darum, die EU-Kredite an Euro-Staaten ohne hinreichend große eigene Vermögen abzusichern. Damals sollten die Sünder“Industriebeteiligungen“ oder „Goldreserven“ bei der EU oder der EZB hinterlegen, um Kredite abzusichern. Also eine Art Sicherheit, wie es vielleicht für Unternehmen und private Haushalte in der Kreditwirtschaft üblich ist.

Angela Merkel, so erinnerten Medien damals, habe die Idee für „nett“ befunden. Sie sei jedoch der Meinung, diese „Idee“ nicht „weiter zu verfolgen“. Schäuble als damaliger Finanzminister hielt die Idee sogar für nicht umsetzbar – in der Praxis. „Aber das muss man natürlich auch verstehen“, so seine Einschätzung ihrer intellektuellen Fähigkeiten auf diesem Gebiet.

Gegen die „Idee“ gab es zentrale Einwände, die teils heute noch gelten. Von der Leyen würde damals zum einen übersehen haben, dass die EU für die Kredite die Privatisierung von Staatsanteilen verlangt habe. Damit entfielen diese Sicherheiten. Und die Goldidee? Das zeugt von ihrem Souveränitäts-Verständnis: Gold liegt in der Obhut von Zentralbanken und damit gerade nicht im politischen Zugriffsbereich. Die Zentral-EU aber wollte – ihrer Vorstellung nach – hier wohl die volle Gewalt. Es wäre überraschend, wenn dies nicht Teil ihrer politischen Persönlichkeit wäre. Vorsicht, heißt es.

Wie Sie sich mit Gold absichern können, erfahren Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen