Einige sind gleicher als andere: Bundestagsabgeordnete ohne Maskenpflicht?

Quelle: katatonia82 / Shutterstock.com

Der stellvertretende Vorsitzender der FDP im Deutschen Bundestag, Michael Theurer, hat nun eine Hausmitteilung von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble für die Mitarbeiter im Deutschen Bundestag kommentiert. Darin wird die Maskenpflicht dem Grunde nach zumindest entschärft. Die Bevölkerung selbst ist von solchen Maßnahmen nicht begünstigt. Theurer nun meint: “Wenn Herr Schäuble mehr und bessere Informationen hat als die zuständigen Stellen, darf er nicht nur den Bundestag darüber informieren, sondern muss die gesamte Bevölkerung daran teilhaben lassen.”

Die Regierungspartei SPD scheint dies nicht so kritisch zu sehen. Der Abgeordnete Lars Castelluci meint: “Jetzt sollen bitte alle mal Abstand halten und Maske tragen, wie es der Bundestagspräsident empfiehlt”. So könnte die Gefahr durch CO-2-Absonderungen unter der Maske dadurch begegnet werden, “zwischendurch an die frische Luft” zu gehen. Wenn Bundestagsabgeordnete dies können, mag darin eine Lösung stecken. Nicht alle Berufsgruppen sind derart gut aufgestellt – zum Beispiel Menschen in Supermärkten. Ein neuerlicher Beleg dafür, wie weit die Abgeordneten in Berlin von der Welt entfernt sind?

Worum geht es?

“Nun (….) hat Dr. Schäuble als Bundestagspräsident mit einem Erlass die Öffentlichkeit irritiert. Die Bundestagsabgeordneten müssen keine Maske tragen oder können diese nach einer gewissen Zeit unter das Kind schieben.

Die Abgeordneten müssen ab dem 1. September an sich eine Maske tragen- in allen Gebäuden des Bundestages. Dies gelte auch für Sitzungsräume heißt es, für die Bibliothek wie auch für Besprechungsräume etc. Die Anweisung aus dem Hause Dr. Schäuble jedoch ist in verschiedenen Punkten seltsam. “Bereits nach 30 Minuten Tragedauer kann es je nach Art der Mund-Nasen-Bedeckung zu einem signifikanten Anstieg der CO-2-Werte im Blut kommen, da die ausgeatmete Luft unter Umständen nicht so gut entweichen kann.”

Unter das Kinn schieben

Die Abgeordneten würden die Maske bei entsprechenden Schwierigkeiten direkt unter das Kinn schieben dürfen, so die Anweisung, wenn man weiteratmen wolle (vgl. https://www.focus.de/politik/deutschland/hausmitteilung-an-abgeordnete-maske-sorgt-fuer-co2-anstieg-im-blut-bundestags-empfehlung-wirft-fragen-auf_id_12397938.html). Hintergrund der Probleme mit dieser Mitteilung allerdings eröffnen sich daraus, dass genau diese Theorie im Prinzip als Verschwörungstheorie gelten. Die CO-2-Sperre durch Masken könnte die auf Basis dieser Anweisung auch in Kindergärten, in Schulen, in Museen und überhaupt in öffentlichen Räumen eine willkommene Ausrede dafür sein, die Maske nicht zu tragen. Was die Merkel-Medien dazu wohl sagen werden? Hier lesen Sie mehr dazu.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen