Einstein – ein Rassist? Neue Erkenntnisse in Tagebüchern….

Quelle: Pumidol / Shutterstock.com

Einstein – ein Rassist? Neue Erkenntnisse in Tagebüchern….

Albert Einstein könnte ein „Rassist“ gewesen sein, heißt es jetzt in den Medien. Der für seine Intelligenz bekannte Physiker hat in seine Reisetagebüchern aus den Jahren 1922/23 offenbar Einträge vorgenommen, die ihn insbesondere als Feind Chinas zeigen. Dies nutzt der „Focus“ in seinem Bericht, um mit erhobenem Zeigefinger darauf zu verweisen, „überragende Intelligenz“ schütze nicht vor Dummheit.

Verdächtige Einträge – deutsche Leser schäumen

Die Aufregung des Autors ist groß. Einstein wird dort nicht nur als „weltberühmtes Genie“ gepriesen, der ja auch den Nobelpreis gewonnen hatte, sondern auch als „Ikone“ für Gegner jedweder Form des Rassismus. Und nun dies… Er hat niedergeschrieben:

„Die Chinesen sitzen nicht auf Bänken, während sie essen, sondern hocken wie Europäer, wen sie sich im Wald erleichtern.“

Fürchterlich – oder? Die Zwischenüberschrift des Beitrags im „Focus“ lässt vermuten, dass Einstein hier Ungeheuerliches von sich gegeben hat. Seine Worte seien ein „voller Schlag ins Gesicht“, heißt es. Zumindest kann der Autor wohl nicht diese Worte gemeint haben, und so führt er aus. Einstein habe an sich eine Kampagne gegen Rassismus beim Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen als Namensgeber aufgewertet.

Nun hatten es vor allem die Chinesen dem Physiker wohl angetan. Er nannte sie „stumpf“, die Kinder der Chinesen wären „geistlos“ und wirkten auf ihn „abgestumpft“. Andererseits registriert er die enorme Anzahl an Nachfahren und erwähnte wohl auch die Fruchtbarkeit. Dazu meinte er: „Es wäre schlimm, wenn diese Chinesen alle anderen Rassen ersetzen würden. Für Leute wie uns ist der bloße Gedanken unaussprechlich düster“.

Der „Focus“ beschreibt weiter, Einstein meine, die Chinesen würden lediglich wie Pferde arbeiten und seien von daher in den Augen des Nobelpreisträgers eine seltsame Nation, er bezeichnete sie als „herdenartig“ und verglich sie eher mit Automaten als mit Menschen.

Experten zeigen sich geschockt. Zumal Einstein sogar in einer richtig rassistischen Sprache, die „andere Rasse“ sei sogar bedrohlich. Einstein, so die Schlussfolgerung, sei nun darin „unentschuldbar“….



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen