Erdogan, der Falschspieler: Geheimabkommen mit Saudis, um Syrienplan zu torpedieren

Die Türkei wendet sich der Eurasischen Wirtschaftsunion zu
Kommentar: Nun ist wieder einmal an die Öffentlichkeit gelangt, was schon alle wissen: Kriegshetzer Erdogan sabotiert eine friedliche Lösung der Syrienkrise mit allen Mitteln. Das türkische Volk wird bald dafür bezahlen müssen, was ihr Rattenfänger anrichtet. Eigentlich gehört Erdogan, wie so viele Politiker, hinter Gitter.

Anfang November 2011 hatten Rechtsanwälte, Völkerrechtler und Persönlichkeiten aus Politik und Kultur bei der Bundesanwaltschaft (BAW) in Karlsruhe Strafanzeige gegen Erdoğan wegen Kriegsverbrechen an Kurden erstattet. Grundlage der Anzeige waren nachgewiesene schwerwiegende Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit – u.a.  illegaler Hinrichtungen, Totenschändungen, Chemiewaffeneinsätze und militärische Anschläge auf Zivilisten aus der kurdischen Bevölkerung in der Türkei.

Natürlich kam nichts dabei heraus, weil die Staatsimulation BRD und die ihr hörige Bundesanwaltschaft die Ermittlungen gar nicht aufnahm.

Zu Ermittlungen und Anklagen auf Grundlage des Völkerstrafgesetzbuches kam es bisher lediglich, wenn es politisch opportun erschien – wie in den Fällen von Beschuldigten aus Afrikanischen Staaten oder Ex-Jugoslawien. Anzeigen gegen Politiker und hochrangige Militärs aus Nato-Staaten wurden hingegen regelmäßig unter formalen Gesichtspunkten niedergeschlagen.
In Kontinuität dazu steht die jetzige Ablehnung von Ermittlungen gegen Erdoğan und weitere Verantwortliche. Die engen deutsch-türkischen Beziehungen im Bereich Politik, Wirtschaft, Militär, Rüstung und Sicherheit sind der offenbare Grund für die “schützende Hand“ gegenüber den für Kriegsverbrechen Verantwortlichen.
[Kommentar Ende]

Ankara /Riad (IRIB) – Der Sender Al-Menar berichtete über geheime Treffen zwischen saudischen und türkischen Vertretern, um den Annan-Plan in Syrien zum Scheitern zu bringen und eine Pufferzone an der syrischen Grenzen einrichten zu können.

An diesen Treffen, haben manche westliche militärische und Sicherheitsberater ebenfalls teilgenommen.
Diese Treffen sollen in Ankara und in Riad stattgefunden haben. Man erörterte die Einrichtung von Pufferzonen und Passierwege, um angeblich menschenfreundliche Hilfen zu leisten, die jedoch in Wahrheit zum Waffenschmuggel von Saudi-Arabien dienen sollen.
Der türkische Ministerpräsident Erdogan traf sich jüngst in Riad mit dem saudischen König Abdullah Bin Abdelaziz. Da sind Pläne und Einigungen gegen Syrien und sein Volk zustande gekommen.

Quellen:

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/205293-geheimabkommen-zwischen-der-tuerkei-und-saudi-arabien-ueber-annan-plan

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=17471

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen