Ermordung Nemtsows: Ein Propaganda-Angriff auf Putin?

Russischer Oppositionspolitiker Boris Nemtsow erschossen

Paul Craig Roberts

Boris Nemtsow, ein russischer Dissident und heftiger Putin-Kritiker, hörte sich oft an wie ein Agent Washingtons. Er wurde gestern auf einer Straße in der Nähe des Roten Platzes erschossen.

Wenn Nemtsow nicht von der CIA umgebracht wurde, um die Schuld auf Putin zu schieben, wurde Nemtsow sehr wahrscheinlich von russischen Nationalisten getötet, die in ihm einen Agenten Washingtons sahen.

Erinnern wir uns an die Magnitsky-Affäre: In einer Überreaktion des US-Kongresses auf einem Gefängnistod in Russland wurden gegen russische Persönlichkeiten Sanktionen verhängt. In gleicher Weise wird Nemtsows Tod Putin in die Schuhe geschoben werden.  Die westlichen Medien werden ohne Beweise endlos wiederholen, dass Putin seinen Kritiker umbringen ließ.

Ich kann Ihnen nur eines sagen, nämlich, dass Putin viel zu intelligent ist, um Washington auf diese Weise in die Hände zu spielen. Außerdem hatte Nemtsow, obwohl ein Großmaul, keinen Einfluss auf Putins  Zustimmungsrate in der Bevölkerung von 85%. Nemtsow genoss die Unterstützung der von Washington finanzierten Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) in Russland. Sollte die CIA Nemtsow umgebracht haben, so hat sie ihren eigenen Agenten beseitigt.

Es bleibt für die CIA abzuwarten, ob der Propagandazugewinn den Verlust eines Putin-Kritikers rechtfertigt.

http://www.paulcraigroberts.org/2015/02/27/nemtsovs-assassination-propaganda-attack-putin/

uncutnews.ch

Text zum Video:

17. Januar 2012: Der ermordete Putin-Kritiker “Boris Nemtsow” wurde beim Besuch der US-Botschaft in Moskau erwischt. Weitere bekannte “russischen” Oppositionellen vor der amerikanischen Botschaft waren dazu mal auch dabei. War ein “Russischer-Maidan” geplant?
Die Oppositionellen weigerten sich, zu erklären, was sie dort wollten und fingen an, den Reporter zu beschimpfen und zu attackieren.
Das Video ist zwar schon etwas älter, hat aber nichts von seiner Aktualität verloren.
Hieraus erhellt sich auch, warum 2012 Gesetze gegen ausländische Agenten erlassen wurden und wie viel Wert die Opposition auf Pressefreiheit legt und wem sie in Wahrheit dient. #Nemtsow
++PROPAGANDA-MORD ZUR RECHTEN ZEIT!++
Der Oligarch Boris Jefimowitsch Nemtsow ist gestern 27.02.2015: 11 Uhr in der Nähe des Kremls von unbekannten Tätern mit vier Schuss auf offener Straße erschossen worden. Dieser Mord wird eine Propaganda-Schlacht des Westens auslösen gegen den Russischen Präsidenten. Nemtsow hat in den Augen des Westens versagt und nicht die Erwartungen erfüllt. Der Putschversuch am 15. Januar mit Nawalny erfüllte nicht die Erwartungen des Westens. Eine Destabilisierung folgte in keinerlei Weise. Jetzt musste ein neues Opfer her um die Gemüter zu entfachen. Da Nemtsow unbrauchbar geworden ist, dürfte es ein gut ausgewähltes Opfer sein, um die Gemüter propagandistisch zu erhitzen.

Nemtsow gehörte lange Zeit zu den führenden Kräften der Partei Union der rechten Kräfte. Anfang der 1990er Jahre war er Gouverneur der Provinz Nischni Nowgorod und wurde vom russischen Präsidenten Boris Jelzin 1997 zum Vize-Ministerpräsident ernannt. Er galt lange Zeit als Hoffnungsträger des Westens und Gegenspieler von Wladimir Putin. Der Sohn einer kommunistischen Familie erkannte schnell unter der Perestroika seine Chance und unterstütze aktiv den Putsch von Jelzin gegen Gorbatschow und später gegen das Parlament.
Er persönlich stieg auf und bereicherte sich, setzte sich allerdings auch gut in Szene mit populären Aktionen, um in der Wählergunst zu punkten. Er vertrat klare westliche Linien und trieb die gnadenlos Privatisierung zur Entmachtung des Volks voran.

Die Deutschen Medien berichteten erst kurz vor Mitternacht, daher ist es erstaunlich, wie schnell Wikipedia, die sonst Tage brauchen um eine “Aktualisierung” zu bringen, reagierten. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Wikipedia für geheimdienstliche Zwecke benutzt wird und Seiten oder Inhalte einfach verschwinden, so wie die Bodenschatzkarte der Ukraine im Dezember 2013. http://rt.com/news/236363-nemtsov-kil…

Obama fordert sofort provokativ eine ordnungsgemäße Aufklärung ….

Nemtsow bekam angeblich vor einigen Tagen Morddrohungen über Social Media .

Welcher Geheimdienst legt die Leiche neben dem Kreml ab?
Wem nützt der Tod? Russland soll auch innenpolitisch destabilisiert werden und da Nemtsow eh überflüssig ist, wäre das kein Verlust propagandistisch. Oder steckt der Mörder von mindestens 72 Menschen und alter Widersacher von Präsident Putin etwa dahinter? Das Umfeld von alten Freunden um Chodorkowski ist wesentlich ausgedünnt und Mitwisser seiner Machenschaften wurden von ihm ausgeschaltet. Der Mann geht gewissenlos über Leichen und bekundete erst, dass er Ambitionen auf die Präsidentschaft erwäge.
Dann gibt es aber noch den Herrn Nawalny … ist er der Nächste etwa?
Quelle:http://x2t.com/350284 und http://x2t.com/350292

*********************************************************

Transatlantische Verschwörungstheoretiker schlachten Mord an Boris Nemzow aus

Schon kurz nach dem Tod von Boris Nemzow machen sich die transtlantischen Hetzer und Leichenfledderer über diesen Mord her und entwickeln fleißig das, was ihre US-treuen Propagandablätter regelmäßig als Verschwörungstheorie abtun – wenn es gegen die USA gerichtet ist.

Im Spiegel ist es der für seine notorische Propaganda einschlägig bekannte Pavel Lokshin, der bereits kurz nach dem Mord weiß, wer die Täter sind:

“Wer wirklich dahintersteckt, wird wohl für immer das Geheimnis des korrupten russischen Sicherheitsapparats bleiben.” (Spiegel Online)

…………

Die gleiche verschwörungstheoretische Propaganda findet sich – was niemanden verwundert – bei den Lohnhetzern der Springerpresse. Auch der nicht minder einschlägig bekannte politische Hetzer Jörg Eigendorf weiß natürlich schon, dass Nemzow erschossen wurde, weil “Oppositionspolitik in Russland nicht geduldet wird”. Auch Verschwörungstheoretiker Eigendorf behauptet damit nichts anderes, als dass Nemzow von Sicherheitskräften oder Geheimdienst im Auftrag der Herrschenden ermordet wurde:

“Lange sah es so aus, als würde Boris Nemzows Oppositionspolitik in Russland geduldet. Seine Erschießung vor den Mauern des Kreml beweist das Gegenteil”. (WELT)

Weiterlesen: https://propagandaschau.wordpress.com/2015/02/28/mord-an-boris-nemzow/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen