Ex-BND-Chef bewundert „MUT“ von Maaßen – die Kanzlerin killt den Geheimdienst-Chef

www.shutterstock.com, David Stuart Productions, 172646537

Freie Meinungsäußerung wird in Deutschland offenbar nicht belohnt. Diesen Eindruck vermittelt jetzt der frühere Chef des BND, Gerhard Schindler. Der hat sich zur Entlassung vom aktuellen Verfassungsschutz-Präsidenten Maaßen eindeutig geäußert. Das Zitat ist brisant und wirft ein Schlaglicht auf die Verhältnisse in Merkel-Deutschland.

Frust erwartet

Gegenüber der Bild-Zeitung hat Schindler demnach davor gewarnt, es können einen „Bruch“ zwischen der Regierung von Angela Merkel und dem Volk bzw. den „Sicherheitsbehörden“ geben. Denn: „Die meisten Angehörigen der Sicherheitsbehörden stehen hinter ihm, bewundern seinen Mut, dass er die freie Meinungsäußerung hochgehalten hat. Ganz viele, die bereits heute ihren Dienst mit der Faust in der Tasche verrichten, würden dadurch noch mehr frustriert“.

Damit spricht er auch das grundsätzliche Problem dieser Entlassung an. Frau Merkel und die SPD hatten Maaßen vorgeworfen, er könne seine Behauptungen über die Echtheit des Videos zu den Ereignissen von Chemnitz nicht beweisen. Schindler argumentiert, die Beweispflicht liege bei der Kanzlerin.

Zudem sei Maaßen abgestraft worden, weil er es gewagt habe, am „Wahrheitsmonopol“ von bestimmten Medien zu kratzen. Schindler sieht nun aus dem „berechtigten Anliegen“ von Maaßen eine Regierungskrise erwachsen.

Auch Schinder ist der Meinung, es habe keine „Hetzjagden“ gegeben. Die Behörden könnten diese Vorwürfe nicht beweisen, zumal das Video schon deshalb kein Beweis sei, weil eine „obskure Bewegung“ es ins Internet gestellt habe.

Schindler hofft nun darauf, dass Maaßen den Verfassungsschutz am Ende doch nicht verlassen muss. Die Bediensteten der Behörden seien loyal gewesen und würden dies auch bleiben. Die innere Haltung der Mitarbeiter jedoch würde sicherlich leiden, so die Auffassung des Ex-BND-Chefs. Dies gelte im übrigen auch für die Bevölkerung.

Da hat Schindler unserer Meinung nach Recht. Jetzt dürfte es in Deutschland sehr spannend werden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen