False Flag? Katar will sowjetische Bomben kaufen

Die Ukraine will Katar sowjetische Fliegerbomben verkaufen, behauptet Cyber-Berkut. Nach Angaben der Hacker, die die Computer eines ukrainischen Rüstungskonzerns aufgebrochen haben wollen, ist die Golf-Monarchie bereit, tief in die Tasche zu greifen, um die Waffen aus der Zeit des Kalten Krieges in ihren Besitz zu bringen.

 Für jede Bombe des Typs OFAB-250-270 würde Katar 2100 US-Dollar zahlen, berichtet Cyber-Berkut und veröffentlicht als Beleg die angebliche Korrespondenz der ukrainischen Firma Speztechnoexport (Tochter des staatlichen Rüstungskonzerns Ukroboronprom). Demnach tritt die polnische Firma Level 11 bei dem Bombendeal als Vermittler auf.
Dass Katar den dreifachen Marktwert zahle, könnte dafür sprechen, dass das arabische Emirat die Bomben dringend benötige, so die Hacker. Wozu Katar die Bomben braucht, bleibt jedoch unklar. Die Luftwaffe des Golfstaates ist mit französischen Kampfflugzeugen Dassault Mirage 2000 und deutsch-französischen Alpha Jets ausgerüstet, die mit der sowjetischen Munition nicht kompatibel sind. Die russische Luftwaffe setzt diese Bomben gegen die Terrororganisation ISIS (“Islamischer Staat”) in Syrien ein.
Der Parasitenstaat Katar von Rockefellers Gnaden
Der Parasitenstaat Katar von Rockefellers Gnaden
Der Parasitenstaat Katar ist etwa so groß wie Niederbayern und eine absolute Monarchie. Staatsreligion ist der Islam, und die Scharia ist die Hauptquelle der Gesetzgebung. Also ein Gebilde wie Saudi-Arabien im Miniformat.  Katar wird vom größten Öl- und Gaskonzern der Welt beherrscht: ExxonMobil. Großaktionäre sind die Rockefellers. Der US-amerikanische Öl- und Rohstoffkonzern generierte im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 372,82 Milliarden Dollar.

Im Oktober diesen Jahres schloß Katar ein Intervention in Syrien  nicht aus:  „Unsere saudischen Brüder, die Türkei und wir schließen keine Varianten zum Schutz des syrischen Volkes aus“, erklärte Katars Außenminister Khalid bin Mohamed Al Attiyah in einem Interview des Senders CNN Arabic.

 „Wenn zum Schutz der Syrer vor Gräueltaten des Regimes eine militärische Variante notwendig sein sollte – dann ja“, sagte der Minister auf die Frage, ob Katar militärisches Eingreifen in Syrien erwägt. Es gebe mehrere Möglichkeiten, um diese Varianten zu realisieren, sagte er, ohne auf Details einzugehen.

Ob ein der Varianten eine False Flag mit sowjetischen Fliegerbomben ist, zum Schutze der Syrer vor Gräueltaten?

Quellen:
Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar

  1. Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche
    Schicksal allein, sondern das Schicksal dar gesamten Zivilisation.
    Es ist die entscheidende Frage nicht nur für Deutschland, sondern
    für die Welt, und sie muß in Deutschland für die Welt gelöst werden:
    Soll in Zukunft der Handel den Staat oder der Staat den Handel regieren ?
    Quelle: Oswald Spengler:

    Souveräner Staat oder besetztes Land ?
    Nur durch einen Friedensvertrag können wir uns von der Besetzung befreien !
    Das neue Buch 11/2015

    http://www.gemeinde-neuhaus.de

    http://www.nestag.de

    Schutz für unser Recht und Eigentum !

    Schützen Sie ihre Familie, Freunde, Rechte, Immobilien ihr
    Vermögen gegen TTIP, ESM, Eurokrise, Kriegstreiberei und
    Flüchtlingselend !

    Weitere Informationen finden sich in unseren zehn
    YouTube Filmen:

    https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo

    https://www.youtube.com/watch?v=A-hkQn5eXKM

Kommentar hinterlassen