FPÖ-Chef Strache wittert ORF-Manipulation

Christian Strache (FPÖ)

Warum verwendet der ORF nicht die offiziellen Zahlen des Bundesinnenministeriums zur Stimmenauszählung bei der Präsidentenwahl? Wieder ist es der österreichische Staatssender ORF, dem eine Manipulation des Wählers im Zuge der extrem engen Bundespräsidentenwahl im Land vorgeworfen wird. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wunderte sich über unterschiedliche Zahlen von ORF und dem BMI.

Nachdem FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl am Samstag zur Wachsamkeit aufrief, immer wieder auftretende “Ungereimtheiten” bei der Briefwahl dafür nannte und den die extrem angestiegene und ungewöhnlich hohe Anforderung von Briefwahlkarten beunruhigte, hat sich nun auch FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache zu möglichen Manipulationsversuchen gemeldet.

Strache warf dem öffentlich-rechtlichem Sender vor, die offiziellen Zahlen des Bundesinnenministeriums zur Stimmenauszählung nicht berücksichtigt zu haben.

“Was schon interessant ist: Ich kenne die offiziellen Zahlen des Innenministeriums, und die sehen völlig anders aus, als der ORF sie präsentiert. Dort liegen wir bei 53,1 Prozent”, zitiert der “Spiegel” den Bundesvorsitzenden der Freiheitlichen.

“Nur” unterschiedliche Methodik der Stimmenauszählung?

Den Zahlen des ORF zufolge stehe es mittlerweile 50/50, so “Spiegel Online”. Hingegen zeigen die Zahlen des Innenministeriums einen fast 4-Prozent-Vorsprung Hofers (51,9 Prozent) gegenüber seinem Gegenkandidaten Van der Bellen (48,1 Prozent).

Während das Ministerium sich beim “vorläufigen Endergebnis” auf seiner Webseite an die tatsächlich ausgezählten Stimmen hält und jegliche Spekulationen über die Verteilung der ohnehin noch nicht ausgezählten Briefwahlstimmen unterlässt, bediente sich der ORF in den TV-Hochrechnungen der Wahlforschungsinstitute SORA und ISA.

Dabei wies der Sender zwar auf die Fehlertoleranz solcher Hochrechnungen hin, rechnete aber schon vorab die noch nicht ausgezählten Briefwahlstimmen in der ORF-Hochrechnung dazu. Der Sender bestätigte auch die Verwendung der SORA-Prognose, die als Berechnungsmodell die Daten des ersten Wahlgangs benutzte.

Derzeit liegt Hofer mit 144.006 Stimmen vorn und die Auszählung der rund 700.000 Briefwahlstimmen am heutigen Montag wird die letztendliche Entscheidung bringen, die laut “ORF“, von “ein paar hundert Stimmen” abhängen könnte…..

Weiterlesen: http://www.epochtimes.de/politik/europa/oe-wahl-sehr-fragwuerdige-dinge-passieren-fpoe-chef-strache-wittert-orf-manipulation-a1331479.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare

  1. was an den briefwahlstimmen faul ist :
    4,4 millilonen wähler haben abgestimmt. davon 3,7 millionen mit der Urne und und da lag am sonntag abend das resultat bei 54% für Hofer und 46% bei v.d.Bellen. siehe live ticker :
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/echtzeitticker-zitterpartie-bei-praesidentenwahl-in-oesterreich.html
    die restlichen 700’000 stimmen, die briefstimmen, wurden am montag ausgezählt und diese ergaben 60 % für v.d. Bellen und 40 % für Hofer. also haben diese 700’000 in ihrem wahlverhalten sehr gegensätzlich zu dem verhalten der urnenwähler abgestimmt und zusammengezählt mit den urnenstimmen einen ganz knappen sieg von v.d.Bellen. wenn 3.7 millionen ein wahlverhalten muster aufzeigen, dann ist es folgerichtig, dass die restlichen 700’000, plus minus, ein ähnliches wahlverhalten muster zeigen. das war aber ganz und gar nicht der fall und dies erscheint sehr dubios.

    • Zeit, den Kopf sinken und die Hoffnung
      fahren zu lassen?

      Nein. Ganz im Gegenteil.

      Mit dem neuen Bundespräsidenten Van der Bellen,
      erhält das alte System einen neuen Schub.

      Das heißt, die bisherigen politischen Eliten werden kurz
      erstarken, um schließlich ganz von der Bildfläche zu verschwinden.
      Denn je öfter sich Van der Bellen über den Willen des Volkes
      hinwegsetzt – die Grünen haben die Gesinnungsdiktatur
      verinnerlicht – desto stärker werden die Kräfte, die für
      einen gesellschaftlichen Wandel einstehen.
      Je mehr Van der Bellen verbal die Einheit beschwören wird,
      desto weiter wird die Gesellschaft, durch seine Entscheidungen,
      die sehr oft am Willen des Volkes vorbeizielen werden – und
      aufgrund seiner Ideologie auch müssen – gespalten.

      Kurzum: Wovor bei Norbert Hofer arglistig gewarnt wurde, das wird bei VdB zum politischen Programm.

      Dies hat zur Folge, dass sich das Erwachen der Menschen,
      in dem Maße, wie dieses System um das eigene Überleben ringt,
      fortsetzt. Und das ist, bei aller Enttäuschung um die verlorene
      Präsidentschaft Norbert Hofers, die gute Nachricht.

      Am Ende des Tages, wird auf allen Ebenen reiner Tisch
      gemacht und ein neues politisches System aus der Taufe gehoben.
      Denn ein grüner Gesinnungsprofessor, der sich eine auf die EU
      eingeschworene und gegenderte Bevölkerung wünscht – in der
      Hofburg?! Das kann und wird nicht lange gut gehen.

      Fazit: Van der Bellen steht für das System, von dem zwar
      noch immer nicht genug Menschen, aber immer mehr,
      genug haben. Regieren ohne Volk! Der Grüne Ökonom
      neigt dazu und kann das. Bis auch die treuesten oder
      verängstigten Wähler der 50,3% wegbrechen, indem sie
      durchschauen, was hier gespielt wird und wem sie auf
      dem Leim gegangen sind.

      Mit jedem Tag, den Prof. Dr. Alexander Van der Bellen
      in der Hofburg regiert, kommen wir dem Systemwandel
      einen großen Schritt näher.

      Nicht Mutlosigkeit, sondern Zuversicht ist angebracht.

      von Jahn J Kassl

      Ps.: So sehr ich für Österreich bedauere, dass Norbert Hofer
      das Amt des Bundespräsidenten verfehlt hat, so sehr freue
      ich mich für ihn persönlich. Denn ihm bleibt ein schwieriges
      Amt in einer sehr schwierigen Zeit erspart.

      http://lichtweltverlag.blogspot.co.at/2016/05/bundesprasident-alexander-van-der.html

  2. http://www.gemeinde-neuhaus.de
    http://www.nestag.at
    Deutschland braucht / sucht einen Friedensvertrag zum
    WK I. (Buch mit Informationen auch als kostenlose PDF)

    Fast alle Probleme im Land lassen sich auf den fehlenden
    Friedensvertrag zurückführen. Dann wären wir nicht mehr
    besetzt, sondern wir wären souverän und wieder frei !

    Gemeindereaktivierung (aus dem Vertrag nehmen)
    Bodenrecht durch Reaktivierung …..
    https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo

    Gemeinde und Städtereaktivierung bei BewusstTV
    https://www.youtube.com/watch?v=u9T97IZyYBU

    Souveränität-Friedensvertrag – Gemeinde Reaktivierung
    Wake News Radio/TV
    https://www.youtube.com/watch?v=LJy08w-JPdo

Kommentar hinterlassen