Fulford-Update 21.11.2011 – Repräsentant der Rothschild-Familie verläßt Asien mit leeren Händen

Übersetzung von politaia.org

Ein hoher Repräsentant der Rothschild-Bankerfamilie war am Anfang dieses Monats in Japan und forderte Geld; dies sagt eine hochrangige Quelle in der regierenden Demokratischen Partei von Japan. Als man ihm (dem Repräsentanten)  erzählte, dass das japanische Sparschwein der Rothschilds nun nicht mehr zur Verfügung stünde, drohte er, dass man Japan gerichtlich zur Verantwortung ziehen werde, weil es Radioaktivität in den Ozean leite. Die Tatsache, dass die Rothschilds so weit gesunken sind, dass sie zu dererlei Drohungen greifen müssen, deutet auf einen erheblichen Machtverlust ihrerseits hin. Die Rothschilds sollten auch wissen, dass, wenn sie irgendjemand für die Fukushima-Nuklearkatastrophe zur Verantwortung ziehen wollten, dies ihre ehemaligen US-Verbündeten wie Henry Kissinger, J. Rockefeller und  üblichen Verdächtigen aus dem Kreis des Council on Foreign Relations sind. Jedenfalls hat die vorhin angesprochene Quelle bestätigt, was mehrere andere Quellen behaupten, nämlich, dass Senator J. Rockefeller, Henry Kissinger und nun Jacob Rothschild während des letzten Monats Japan besuchten und alle ohne Geld wieder abzogen.

Es gab eine Machtprobe in der japanischen Unterwelt und die Kriminellen, welche sich als Untervertragspartner für die Rockefeller und die Rothschild etc. verdingt hatten, willigten ein, die Arbeit für diese Leute zu beenden. Dies ist der Grund, warum Kaiser Akihito plötzlich ins Krankenhaus ging und die Zuständigkeit an Kronprinz Naruhito übertrug. Denn man wollte sicherstellen, dass kein Mitglied der kaiserlichen Familie von den Bilderberger-Gaunern bedroht oder schikaniert werden konnte.

Als Ergebnis dieser Veränderung in der Unterwelt gab die White Dragon Society detaillierte Informationen über Politiker heraus, die in der Vergangenheit von den sabbatäischen jüdischen Gangstern bestochen wurden Einige der Hauptkanäle für die Rockefeller/Rothschild-Bestechungsgelder waren der frühere Premierminister Yasuhiro Nakasone, der politische Strippenzieher Ichiro Ozawa und der Gouverneur von Tokio, Shintaro Ishihara. Diese Leute werden gerade von der japanischen Machtstrukur isoliert.

Weiterhin wurden die verantwortlichen Agenten aus Nordkorea, Japan und von der CIA identifiziert, welche das Erdbeben, den Tsunami und die Nuklearattacke vom 3. Marz 2011 durchgeführt hatten. Ein Vertreter dieser Gruppe kontaktierte die White Dragon Society und sagte, sie wären nicht stolz auf das, was sie getan hätten, aber sie hätten nur die Wahl gehabt, den Anordnungen zu folgen oder umgebracht zu werden. Ihre Identitäten wurden an Verbindungsleute des MI6, der  CIA, der Interpol, der japanischen Militärpolizei und der Yakuza übergeben. Aber solange sie sich nicht mehr an solchen Operationen beteiligen, werden sie nicht strafrechtlich verfolgt, sondern werden aufgefordert, vor einer Wahrheits- und Versöhnungskommisson Zeugnis abzulegen.

Es sind im Zusammenhang mit der Machtverschiebung auch einige sehr geheimnisvolle Finanziers aufgetaucht. Vorerst wollen wir ihre Namen nicht nennen und nur sagen, dass es sich um alte königliche Familienstiftungen handelt, die es geschafft hatten, ihre Namen sogar zu einer Zeit aus den Schlagzeilen zu halten, in der  die Namen der Bilderberger und die der Rothschilds öffentlich vernichtend kritisiert werden. In diesem Zusammenhang ist wieder einmal die Rede von Billionen Dollars, die zum Nutzen des Planeten bereitgestellt werden sollen. Aber Reden werden leicht geschwungen und solange das Geld nicht wirklich für die Beendigung des Hungers und der Umweltzerstörung etc. eingesetzt wird, bleiben dies nur leere Worte.

Es ist immer noch nicht klar, wann das neue Finanzsystem soweit ist, dass es starten kann. Die Eröffnung eines herausragenden Gerichtsverfahren in der letzten Woche sollte das Eis brechen, aber das kam (bis jetzt) nicht zustande.

Die “bad guys” bauen ihre Wagenburgen in Europa, um die Wallstreet und um Washington D.C. Man hört, dass die riesigen Betrügereien weitergehen an den verschiedenen US- und europäischen Geldzentren und an vielen Finanzbörsen. Von der Kabale kontrollierte Regierungen tauchen urplötzlich in Spanien, Griechenland und Italien auf und bald zweifelsohne auch woanders. Aber die harte Realität ist, dass Deutschland nicht genug Geld hat, die EU und das Euro-Projekt zu retten. Die einzige europäische Macht, die genügend Geld hat, um den Tag zu retten, ist Russland. Deshalb erwarten Analysten auch, dass Russland und Deutschland eines Tages eine Eurasische Union schmieden.

Ohne russisches oder asiatisches Geld sind die Mächte in Nordamerika und Europa in einer Situation, wie Karl, der Koyote. Für diejenigen, die niemals als Kind eine Folge des Zeichentrickfims  “Roadrunner” gesehen haben: Karl, der Koyote rennt oft über eine Klippe hinaus und läuft in der Luft weiter, bis er nach unten schaut und merkt, dass er keinen Boden unter den Füßen hat. Die Geldschöpfung aus dem Nichts, indem man ein paar Zahlen in den Computer eingibt, ist nicht real. Die politischen Apparate in Washintgon und Europa werden eine Sturzlandung machen, wenn sie den Weltfrieden nicht befürworten.

China

Das Pentagon hat letztendlich gezeigt, dass es weiß, wohin die Zukunft geht. Tatsache ist, dass das Zentrum der Welt sich nach Asien verschoben hat und der Militärisch-Industrielle Komplex der USA muss sich zum Überleben um  Asien kümmern.  Die Entscheidung in der letzten Woche, dauerhaft US-Truppen in Australien zu stationieren ist Teil der Veränderung. Anstelle Europa vor Russland zu schützen (das hätte man sich sparen können, Anm. d. Übers.) will man nun die Peripherie um China vor China schützen. Länder wie Vietnam, Korea, Japan und Thailand begrüßen die guten wirtschaftlichen Zeiten, die der chinesische Boom gebracht hat, aber sie sind auch gewillt, US-Truppen anzuheuern, damit ihre Unabhängigkeit gewährleistet ist.

Die Chinesen ihrerseits vestehen, dass die Zeit für sie arbeitet und die weiseren Führer akzeptieren den graduellen Übergang des Militärisch-industriellen-Komplexes der USA in eine friedvolle Organisation, die sich der Verteidigung des Planeten und der Erforschung des Universums widmet.

In Betracht all dieser Vorgänge ist das gegenwärtige US-Regime überhaupt nicht in der Position, China über Menschenrechte zu belehren, wo doch Obama sich selbst das Recht zugesteht, amerikanische Bürger ohne Gerichtsverfahren oder legale Prozesse ermorden zu lassen. Der sogenannte Patriot-Act ist identisch mit der Nazi-Verfassung und tatsächlich werden die USA jetzt von einem faschistischen Regime beherrscht. Es ist keine Demokratie in den USA möglich mit manipulierbaren Wahlmaschinen und mit Medien, die zu über 90% von 5 Firmen beherrscht werden, die den faschistischen Oligarchen gehören. Von australischen Anzu-Agenten weiß der Verfasser, dass die Premierministerin Julia Gillard undemokratisch von Beauftragten des Federal Reserve Boards an ihren Posten platziert wurde.

Kommen wir zm Schluß: Ein friedvoller Übergang des Militärisch-industriellen-Komplexes ist notwendig, um einen Weltkrieg zu verhindern und das asiatische Geld ist für diesen Übergang essentiell. Soweit ich es verstehe, wollen das Pentagon und die Geheimdienste im Zuge des Übergangs  die verfassungsmäßige Ordnung in den USA wiederherstellen. Australien muss ebenfalls die von den Bankern eingesetzte Premierministerin absetzen, will es seine demokratischen Traditionen wahren.

Quelle:

http://kauilapele.wordpress.com/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen