Fulford Update 30. August 2011: Geheimes Treffen von 57 Finanzministern…

Bitte mit Skepsis lesen!!!

von Benjamin Fulford, 30. August 2011

übersetzt von Politaia.org

In der letzten Woch fand ein vertrauliches Treffen von 57 Finanzministern statt mit dem Ziel, eine neues internationales Finanzsystem aufzusetzen. Das Treffen fand auf einem Schiff in internationalen Gewässern in der Nähe von Europa statt, berichten Mitglieder der White Dragon Society, welche dabei waren.  Die Schweiz war das Gastgeberland der Veranstaltung, von der absichtlich die Vertreter der US-Federal Reserve und  ihrer Lakaien in Washington DC sowie Vertreter von  Frankreich, Grossbritannien, Deutschland und Japan ausgeschlossen waren.

Staaten wie Russland, China und die Niederlande waren unter den Gästen. Vertreter des Pentagon und der US-Geheimdienste auf dem Treffen versprachen, Die FED zu umgehen und ihre Zugangscodes für die international Sicherheitenkonten  (international collateral accounts) zu verwenden, um den US-militärisch-industriellen Komplex in Verbindung mit dem neuen System zu finanzieren.

Die Schweizer schalteten ihren Finanzgeheimdienst ein, um allen Personen den Zutritt zu verweigern, die sonst immer an solchen Treffen teilnehmen und die irgendetwas mit den Bilderbergern, dem Council on Foreign Relations oder der Trilateralen Kommission zu tun haben. Auch Naoto Kan (zu der Zeit noch japanischer Premier), IMF-Chefin Christie Lagarde und dem US-Senator J. Rockefeller wurde der Zutritt verwehrt. Zwei Augenzeugen sagen aus, dass J. Rockefeller sogar der Zutritt physisch verwehrt wurde.

Es gab einen Versuch der faschistischen Kabale der alten Weltordnung, das Treffen mittels Hubschraubern abzuhören. Die Helikopter bereiteten auch einen Angriff auf das Schiff mit Pulswaffen, wurden aber dann von  White Hats im Pentagon zum Abdrehen gezwungen. Dies berichten CIA-Insider.

Insider erzählten weiterhin, dass eine  eine Stiftung gegründet wird, über die der militärisch-industrielle Komplex in die Lage versetzt wird, während der Übergangszeit zu einer konstitutionellen Regierung in den USA die Gehälter für die Geheimdienste und das Pentagon zu bezahlen. Als zeitlich begrenzte Sicherheitsmaßnahme werden alle Mitglieder der khasarischen, sabbateischen Sekte und alle Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft (USA/Israel) von der Stiftung ausgeschlossen.

Elemente der White Dragon Society aus USA und Europa werden Anklagen vorbereiten, um die Festnahme der führenden Verschwörer sicherzustellen, die 85% der Weltbevölkerung umbringen wollten. Als Beweis für den im Jahre 2012 geplanten Genozid wurden auf dem Treffen Videos von 5 separaten Untergrundstädten einschließlich ihrer landwirtschaftlichen Komplexe vorgeführt.

Mehrere Quellen behaupten, dass zwei Untergrundstädte (eine in der Nähe von Denver in Colorado und eine in der Nähe von Washington DC) letzte Woche durch Nuklearwaffen zerstört worden wären. Andere Quellen, die auch mit Geheimdienstkreisen in Verbindung stehen, streiten einen sochen Vorfall ab……………….

Interessant ist auch, dass einige Vertreter von südamerikanische Staaten auf dem Treffen der 57 Staaten zusagten, die Ländereien zu beschlagnahmen, die von der Fraktion der Massenmörder in Ländern wie Uruguay, Paraguay und Argentinien gekauft wurden.

In der Zwischenzeit ist in Japan ein neuer Premierminister gewählt worden, der außerhalb des Einflusses der zionistischen Kabale zu sein scheint. Yoshihiko Noda repräsentiert ein moderates, nationales und geschäftstüchtiges Element des japanischen Establishments. Wichtiger aber ist, dass Rockefeller-Kandidaten aus dem Umfeld des ehemaligen Strippenziehers Ozawa, wie z. B. Banri Kaeida und der Zionistenliebling Seiji Maehara von der Wahl ausgeschlossen wurden.

Es wird in den nächsten Wochen einiges passieren bezüglich der Säuberung des japanischen politischen, militärischen und bürokratischen Establishments von zionistischen Elementen. Die Säuberung wird sich auf einige Spitzenverräter konzentrieren. Nachdem der frühere Premierminister Junichiro Koizumi nach Nordkorea geflüchtet ist, ist die Reihe nun an dem ehemaligen Premierminister Yasuhiro Nakasone und seinen Rockefeller-Kumpeln, die Waffen zu strecken.

Der Herausgeber eines größeren japanischen Magazins hat sich letzte Woche an die White Dragon Society gewandt. Er hat Beweise, dass Hisashi Owada, ein Richter am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, ein Zionistenknecht ist. Während er in Japan arbeitete, war Owada verantwortlich für die Schließung von Zeitschriften und für die Erpressung von Journalisten im Auftrage seiner Zionistenherren.

Owada ist der Vater von Prinzessin Masoko. Masoko lebte mit ihrem Freund vom Außenministerium zusammen und wies alle Ansinnen zurück, den Kronprinz zu heiraten. Das Ergebnis war, dass ihr Freund ins Ausland versetzt wurde, wo er plötzlich in einem Autounfall verstarb. Daraufhin fühlte sich Masoko verpflichtet, den Kronprinzen zu heiraten. Der Kaiser und seine Familie wurden ob dieser Tatsache von den Zionisten erpresst.

Die Menschheit wird bald frei sein.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen