Fulford-Update vom 07.08.2012: ……Vorbereitungen für den Regimewechsel im Herbst

Kommentar: War wieder einmal oberschwammig. Deshalb habe ich mir einige sprachliche Freiheiten genommen. Der Inhalt ist nicht besonders erhellend. [Kommentar Ende]

************************************************

Weekly Geopolitical News and Analysis

Krieg und Kriegsgerüchte werden weiterhin von den Terrorstaaten wie USA, Israel und ihrem geheimen Verbündeten Iran propagiert, da die verzweifelte Kabale, welche die Macht im Westen übernommen hat, weiterhin hofft, den Dritten Weltkrieg auslösen zu können und damit dem Bankrott zu entgehen. Es gibt auch weiterhin Gerüchte von neuen schrecklichen Terroranschlägen durch die Kabale und ihr “AL-Kaida“-Subunternehmen (ein nuklearer Anschlag auf London könnte eine Möglichkeit sein); es ist ein verzweifelten Versuch, ihren Plan für eine faschistische Neue Weltordnung (doch noch) durchzusetzen.

Ihre Verzweiflung und ihr Zynismus hat den Punkt erreicht, dass die Propagandamedien der Oligarchen anscheinend gar nicht mehr bemerken, dass sie über den Kampf ihrer Regierungen gegen Al Kaida in Afghanistan und die westliche Finanzierung dieser Truppe in Syrien und Libyen (gleichzeitig) berichten.

Die BRICS-Allianz der 150 Nationen weigert sich weiterhin, die Finanzterrorgruppen, wie die Europäische Zentralbank und das Federal Reserve Board, zu unterstützen und setzt dagegen auf die universellen menschlichen Ziele einer friedlichen und umweltfreundlichen Entwicklung.

Unter der Oberfläche setzt sich der Kampf für die Vorbereitung eines Regimewechsel für diesem Herbst in China, den USA und der EU fort.

Die von der Kabale kontrollierten westlichen Regierungen schlagen die Kriegstrommeln als Teil ihrer Verhandlungsstrategie, um über den am 31. September stattfindenden halbjährlichen finanziellen Fälligkeitstermin zu kommen; auf der anderen Seite wollen sie ihre Position in den Verhandlungen um ein neues Finanzsystem stärken.

Die Position vieler westlichert Regierungen ist die eines Menschen, der den unvermeidlichen Bankrott hinauszögern will. Anstatt jedoch unbezahlte Rechnungen anzuhäufen, versuchen alle möglichen Staaten, reale, vom westlichen Bankenkartell ausgestellte Wertpapiere einzulösen und rennen gegen ein Mauer von Ausflüchten und Verzögerungen.

Als beispielsweise eine internationale Investorengruppe vor kurzem eine große Menge brasilianischer Bonds einlösen wollte, wurden einige wichtige Anwälte plötzlich totkrank während andere nach Morddrohungen sich selbst als befangen ablehnten. Die Bonds sind echt, aber das hilft ihnen nicht.

Währenddessen tauchten in Japan zusätzlich zu den 7000 Billionen Yen (welche in der Bank of Japan eingefroren sind) weitere Bonds im Werte von 5000 Billionen Yen auf. Die fraglichen Bonds wurden in den 1970er Jahren ausgegeben, als Premierminister Kakuei Tanaka von Japan die diplomatischen Beziehungen zu China wiederaufnahm. Dies berichten chinesische Quellen. Tanaka bot das Geld dem chinesischen Premierminister Tschou En Lai an, aber dieser wollte es nicht haben und sagte, das japanische Volk sollte das Geld benutzen. Die Bonds gerieten in Vergessenheit, aber nun verfügt eine asiatische Gruppe über diese Bonds und will sie bei der Bank of Japan einlösen, um das Geld für humanitäre Projekte einzusetzen.

Weitere große, auf US-Golddollar lautende Bonds sind ebenfalls aufgetaucht. Die Besitzer begrüßen eine legale Untersuchung der Bonds, weil sie darauf vertrauen, dass sie echt sind. Dies behaupten Quellen, die den Besitzern nahestehen. Die Besitzer wollen die Bonds ebenfalls für humanitäre Zwecke verwenden.

Aber auch hier gilt: Alles was sie tun werden ist, eine reale Forderung bei einem insolventen Schuldner einzufordern. Tatsache ist, dass die Größenordnungen von Geld bei den Bonds viel zu hoch sind, um sie einlösen zu können, obwohl die Bonds echt sind.

Ein Vertreter der Rockefeller-Familie befindet sich nun in Asien, um eine Lösung vorzuschlagen, welche den Bankrott der FED verhindern soll, welche die EInlösung der Bonds bewirken würde.  Anstelle dessen sollen den Eignern der Bonds “realistische” Summen angeboten werden; im Gegenzug dafür sollen massive humanitäre Projekte von den westlichen Interessengruppen zugelassen und von denselben durchgeführt werden.

Die White Dragon Society wurde eingeladen, einen Vertreter nach Nordkorea zu entsenden, der die Situation auf der koreanischen Halbinsel und in Japan in harmonischer Weise zu lösen versuchen soll. Der Besuch soll im August stattfinden, kann sich aber auf Septemmber verschieben, je nachdem, wie die vorausgehenden Verhandlungen in Tokio ausfallen.

Das neue Regime in Nordkorea ist für einen fundamentalen Wechsel in seinen Beziehungen zum Westen und seinen Marionettenregimen in Südkorea und Japan bereit. Die Japaner und Südkoreaner bereiten ebenfalls die Unabhäöngigkeit vom Westen vor und das bedeutet, dass die größte Veränderung in Ostasien seit dem Zweiten Weltkrieg zu einer sehr realistischen Möglichkeit wird.

Verzweifeltes Kriegsgeschrei der Kabale um ein paar kleine Inseln können vielleicht noch einige Hitzköpfe auf allen Seiten in Wallung bringen, aber es ist unwahrscheinlich, dass irgendetwas aus dem Ruder läuft.In Zentralasien sagt man: “der Hund bellt und die Karawane zieht weiter”.

Jedenfalls ist für  die Sommermonate kein Durchbruch zu erwarten [und nebenbei angemerkt: der US-Kongress ist in den Sommerferien; nichts passiert währenddessen – nichts-]. Stattdessen werden die Verhandlungen – unterbrochen von gelegentlichem Geschrei und Drohungen bis mindestens September weitergehen.

(Das stimmt nicht, der US-Kongress hat Urlaubssperre und ist auf Abruf bereit. Laut LaRouche könnte noch im August Glass-Steagall verabschiedet werden. Anm. d. Ü.)

Andere Neuigkeiten: Der Morprozess gegen Gu Kailai, der Frau des suspendierten, aber einflussreichen chinesischen Politbüro-Mitglieds Bo Xilai, wird wahrscheinlich mit einem Schuldspruch und einem aufgeschobenen Todesurteil enden. Gu Kailai wurde des Mordes an dem britischen Geschäftsmann Neil Heywood beschuldigt. Die Affäre wurde unter dem Begriff  “Wang Lijun Incident” bekannt. http://en.wikipedia.org/wiki/Wang_Lijun_incident

Es bestehen gute Chancen, dass Bo Xilai selbst bei der Verhandlung rehabilitiert wird, was für ihn den Weg zur Rückkehr in die höheren Ränge der chinesischen Machtspitze ebnen könnte. Dies sagt ein chinesischer Beamter.

Dennoch ist immer noch ein glatter Regiemwechsel in China im November zu erwarten, wobei Xi Jinping und Li Keqiang Staatspräsident Hu Jintao and Premierminister Wen Jiaobao ablösen. Dazu kommt, dass zwei Drittel der obersten 100 Führer Chinas von jüngeren Leuten in einer Übergangsperiode abgelöst werden.Das ist die größte Veränderung in Chinas Regierung seit über einem Jahrzehnt und wird auch zu einem großen Wandel im Stil und wahrscheinlich auch Substanz führen.

Auch in den USA ist im November ein Regimewechsel fällig, aber der Wechsel in der Führung wird voraussichtlich chaotischer als in China ausfallen. Wenn die Oligarchenregierung an der Macht bleibt, dann werden die Fraktionen um Obama und um Mitt Romney eine gigantische Dollar- und Propagandaschlacht veranstalten. Aber in den USA kann auch eine Revolution ausbrechen; dann sind alle Wetten offen.

Im Herbst wir auch für Europa ein Regiemwechsel erwartet, aber es wird mehr ein Regimewechsel in finanzieller als in politischer Hinsicht sein. Was dort passiert, hängt weitestgehend von den esoterischen Verhandlungen zwischen Asien und dem Westen während der  Sommerperiode ab.

http://jhaines6.wordpress.com/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen