Fulford-Update vom 12.12.2011 — Die Kabale versucht verzweifelt….

Die faschistische Kabale der Bilderberger, des Council on Foreign Relations, des Komitees der 300 usw. ist verzweifelt und ohne Hoffnung, den 3. Weltkrieg entfesseln zu können; damit könnte sie eine faschistische Weltregierung installieren und den Strafverfolgungen zuvorkommen, welche von allen Seiten auf sie zukommen. Laut Aussagen von CIA-Quellen und anderen Informanten werden ihre Bemühungen scheitern, weil das Pentagon und die Geheimdienste in den USA (mit Ausnahme der Homeland-Gestapo) Vorbereitungen zu ihrer Entmachtung treffen.

Beispielsweise laufen mehrere Ermittlungsverfahren gegen den vorgeblichen Präsidenten Obama, darunter eine wegen des illegalen Krieges gegen Libyen. Eine Auszählung unter den US-Abgeordneten hat ergeben, dass die notwendige Stimmenzahl für eine Amtsenthebung vorhanden sind; dies sagen US-Vollzugsbeamte. Weiterhin werden Beweismittel  gegen Georges Soros und anderen Personen wegen Bestechung und illegalen Machenschaften mit der Regierung zusammengestellt.

Es passiert derzeit auch eine Menge unter und auf der Oberfläche in Europa, Japan und dem Mittleren Osten.

In Europa wurde zwischen den meisten Staaten – inklusive der 17 Eurozone-Mitglieder-  ein Übereinkommen erzielt, nationale Souveränität zugunsten einer europäischen Finanzpolitik aufzugeben, um den Euro zu schützen. Dies ist alles ein Teil der zentralistischen Machtaneignung durch ungewählte Khasarengruppen und gilt als großer Meilenstein auf dem Weg zu einer globalen faschistischen Regierung. Zuerst wird die Krise provoziert und dann die Lösung angeboten.

Das EU-Übereinkommen beispielsweise ist vergleichbar mit einem sterbenden Schuldner, der Besserung für die Zukunft verspricht und sagt: “Nachdem ich jetzt den Deutschen die autokratische Kontrolle zugestanden habe, könnte ich nun etwas Geld haben? ” Dies Antwort: “Sicherlich, leih es Dir von den Deutschen.” Die Deutschen haben natürlich nicht genug Geld. Wie schon gesagt, braucht die Eurozone Geld vom Rest der Welt, um ihre Finanzlage zu stabilisieren, aber dieses Geld wird es nicht geben, bevor nicht  weitaus fundamentalere Probleme im globalen System gelöst sind, wie beispielsweise die 1,1 Milliarden hungernden Menschen und die unglaubliche Umweltzerstörung. Die kommende Zeit, in der die Gürtel enger geschnallt werden müssen, ist aber für Europa mittelfristig und langfristig ein heilsamer Prozess.

Innerhalb seiner Möglichkeiten zu leben, ist eine weise Politik, die für Staaten genauso gilt, wie für Individuen.

Tatsache ist, dass die Finanzeliten Europas die finanziellen Ressourcen der Welt seit Ende des 2. Weltkrieges geschrubbt haben und den Genozid geplant haben; deshalb bekommen sie kein Geld. Und dabei bleibt es.

Großbritannien war der einzige Staat, der gegen den neuen EU-Vertrag sein Veto eingelegt hat, weil in diesem Falle die Interessen der City of London und der britischen Durchschnittsbürger zufällig in dieselbe Richtung gingen. Die City wollte keine Finanztransaktionssteuer, weil die ihren Geschäften schadet und die Briten wollten nicht vor den Deutschen kapitulieren.

Die Situaton in den USA ist ein wenig komplizierter. In den USA hat das Obama-Regime eine Gesetz durchgepeitscht, das es erlaubt, Amerikaner ohne Gerichtsverfahren zu ermorden und/oder einzusperren; Obama hat damit die USA zu einer faschistischen Diktatur erklärt. Wieder einmal scheint es so, als würden die Pläne für eine faschistische Weltregierung problemlos voranschreiten.

Zum Glück für den Rest der Menschheit ist die faschistische Machtergreifung in Wirklichkeit nur ein Zeichen der Verzweiflung…..

Das Problem ist, dass fast die gesamte Führungsmannschaft in Washington D.C. korrumpiert ist; und die Leute im Pentagon und in den Geheimdiensten sind so daran gewöhnt, Befehle entgegen zu nehmen, dass sie keine Ahnung haben, was sie im Falle der Entmachtung ihrer Führer tun sollen. So gibt es mittlerweile eine Mehrheit im Senat und im Kongress für die Amtsenthebung von Obama, aber man kann sich auf keinen Ersatzkandidaten einigen. Die verschiedenen Korruptionsuntersuchungen gegen das Obama-Regime könnten ihn von der Macht entfernen, aber keiner weiß, was dann als nächstes zu tun ist.

Die einzige Lösung für das Militär ist diejenige, eine Interimregierung unter Vorsitz der Vereinigten Stabschefs zu bilden, bis Washington D.C. und die Wallstreet ausgemistet sind. Zurecht sagen die Militärs, dass das Militär zum Regieren nichts taugt. Aber es taugt dazu, den Schweinestall auszumisten und die verfassungsgemäße Ordnung wiederherzustellen.

Das US-Militär macht sich auch Sorgen wegen der Lohnzahlungen, aber die Unterstützer der neuen Finanzordnung haben bereits großzügige Zahlungen versprochen, um die Wiederherstellung der wirtschaftlichen Macht der USA sicherzustellen  — und den graduellen Übergang des Militärisch-Industriellen Komplexes in Richtung einer für den Planeten nützlichen Einheit.

Jedenfalls  sind die khasarisch-satanistischen Banker in Europa und in Amerika von Krediten aus dem Rest der Welt abgeschnitten. Da das einzige Produkt, das sie produzieren können, Schulden sind, können sie nur Illusionen anbieten, es sei denn, sie finden einen Dummen, der ihnen dafür  Geld leiht.

Die Schulden, die sie einfordern, sind keine Schulden der Menschen in Europa und USA; es sind künstliche erzeugte Schulden, welche die räuberischen Banker den Leuten auferlegt haben. Egal wie viele Nullen und wie viele astronomische Zahlen sie in ihre Bankcomputer eingeben, es gibt keinen realen Gegenwert in der wirklichen Welt.

Ihr Bemühungen, den Rest der Welt außerhalb von Europa und USA zu übernehmen, scheitern völlig. Der Versuch, die russische Parlamentswahlen durch bezahlte Saboteure zu zersetzen, scheiterte. Versuche, den Dritten Weltkrieg im Iran zu beginnen, werden weiterhin blockiert. Versuche der  satanischen Kabalisten, Geld aus Asien zu bekommen, scheiterten. Laut einem CIA-Mitarbeiter versuchten derzeit ein hohes Mitglied der Familie Du Pont und ein Rothschild-Vertreter in Indonesien, an die asiatischen Schätze zu gelangen, aber sie erreichen nichts.

Auch in Japan gibt es einen verzweifelten Versuch der Khasaren, die Kontrolle wieder zu erlangen.

Der japanische Drahtzieher der Demokratischen Partei und Rockefeller-Strohmann Ichiro Ozawa, der Nutznießer der Polizeikorruption Shizuka Kamei, und der korrupte Bürgermeister von Tokio, Shintaro Ishihara, versuchen, Unterstützung für eine neue Partei zu bekommen. Sie haben sich bei dem kürzlich gewählten und sehr beliebten Bürgermeister von Osaka, Toru Hashimto, eingeschmeichelt. Ihr Plan ist offensichtlich, die Atomangst in Tokio zu schüren,  um einen Regierungswechsel nach Osaka zu befördern. Das bedeutet natürlich viele Bauverträge und andere Mittel, um die politische Elite in Japan bestechen zu können und sie wieder gefügig zu machen. Solch ein kranker Plan verdeutlicht mehr als alles andere, wie verzweifelt diese Lumpen mittlerweile sind.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen