Gefahr: Zweitinfektion mit dem Corona-Virus

www.shutterstock,com, creativeneko, 1625951248

Die Mortalitätsrate des Corona-Virus gilt als gering. Wie wir berechnet haben, dürfte die Rate indes deutlich höher sein als offiziell angegeben. Bei etwa 3.000 Todesfällen und gut 80.000 Infizierten sind schon jetzt 4 % und mehr an der Krankheit verstorben. Insgesamt dürfte jedoch chinesischen Beobachtungen nach die Gefahr deutlich größer sein als angenommen oder zugegeben.

China: Zweitinfektionen

Es geht um Zweitinfektionen. In Guangdong sind Medienberichten zufolge 14 % derjenigen, die als „geheilt“ nach Hause entlassen worden sind, später wieder positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Demzufolge dürfte es schwierig werden, die Mortalitätsrate noch auf dem aktuellen Niveau zu halten. Die Zweitinfektionen dürften weitaus dramatischere Folgen haben.

Sollte sich die Größenordnung bestätigen, wird die Epidemie oder Pandemie nicht nur „mild“ verlaufen, sondern nach Meinung von Experten sogar hoch dramatisch. Das Problem: Auch ein Impfstoff wird für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen. Aktuelle Schätzungen waren von einer Entwicklungszeit bis zum Ende des Jahres gegangen.

Mittlerweile gehen die Überlegungen so weit, dass möglicherweise auch bei uns Großveranstaltungen in erheblicherem Maße abgesagt werden als bisher. Bislang wurden vor allem Messen abgesagt oder verschoben. Fussballspiele mit mehreren 10.000 Menschen, die auf engstem Raum zusammen sitzen oder stehen, finden indes noch statt.

Dass die Regierung bis dato in dieser Richtung gar nicht aktiv geworden ist, stört viele Kritiker – er Umgang mit dem Virus sei weiterhin zu lax. Die Infektionsrate in China (Neuerkrankungen) scheinen in den vergangenen Tagen leicht zurückgegangen zu sein. Dabei allerdings sind die Erfolge wahrscheinlich auf die rigide Quarantäne-Politik der Regierung zurückzuführen. Bislang sind in Deutschland noch keine nachvollziehbaren Strategien in dieser Richtung sichtbar. Wenn sich zudem die „Einreisewelle“ nach Deutschland so entwickelt wie in jüngster Zeit sichtbar, dürfte sich das Problem massiv verschärfen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen