Gesteuerte Auslöser für Amokläufer? Rolle von NLP, Mindcontrol und Massenmedien

Kommentar: Nach der jüngsten Schiesserei in Wisconsin stellt sich erneut die Frage, ob die jüngsten Massakern in den USA nicht Anschläge unter falscher Flagge sind, um die amerikanischen Bürger endlich entwaffnen zu können. Wir hatten schon einen Beitrag über die Aurora-Gemetzel eingestellt; dabei wurde versucht, die Hintergründe dieser Tat auszuleuchten. Eine weitere These liefert Rudolf Steinmetz:
*******************************************

Gesteuerte Auslöser für Amokläufer?

Rolle von NLP, Mindcontrol und Massenmedien

Von Rudolf_Steinmetz@web.de MUC Dez 2010-12-02

1. Täter-Anatomie

Ihm fehlte es eigentlich an nichts. Er hatte Freunde, ein gutes Elternhaus, ausgezeichnete Schulnoten, und er traf sich mit Mädchen. Auch war er durchaus beliebt, und gemobbt wurde er noch nie. Trotzdem wurde er zu einem der beiden Mörder des Schulmassakers am 20. April 1999 an der Columbine High School. Später fand man Erics Tagebuch. Er wünschte sich, Gott oder wie ein Gott zu sein – über Leben zu bestimmen. Er schrieb davon, wie er Hunderte von Bomben legt, Flugzeuge kapert und damit New York angreift:  Der Hass wütete in ihm wie ein böser Tumor, und nährt sich von Allmachtsfantasien, Hilflosigkeit und Selbstzweifeln. “Ich hasse die verfickte Welt, zu viele gottverdammte Ficker drin”, notierte er ein Jahr vor seinem Amoklauf.

Lesen Sie diesen interessanten Beitrag von Rudolf Steinmetz in dem PDF-Dokument Neue Amokthese 2-1.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen