Googleberger: Globale Elite transformiert sich für die technokratische Revolution

Autoritäre antidemokratische Netzwerke zeigen sich als schicke philantropische Forums

Paul Joseph Watson & Alex Jones (gekürzte Übersetzung von politaia.org)
Infowars.com
May 13, 2013

Vor dem Hintergrund der Beschleunigung der Pläne der Elite, ihre  technokratische Agenda zu konsolidieren, unterzieht sich  die verschwiegene Bilderberger-Gruppe einer größeren Transformation, die unter Vereinigung mit anderen bekannten Netzwerken unter dem Google-Banner vor sich gehen wird.

Vergangenes Wochenende besuchten die Infowars-Reporter Paul Joseph Watson und Jon Scobie das luxeriöse Grove-Hotel in Watford im Nordosten von London, in dem die Konferenz der Bilderberg-Gruppe 2013 stattfinden soll, ein heimliches Jahrestreffen von über 100 der einflussreichsten Machtmenschen der Welt aus den Bereichen der Politik, der Hochschulen, der Technologie, des Geschäftswesens und der Banken.

Was sie dabei herausfanden ist von grundlegender Bedeutung und stellt die vielleicht wichtigste Entwicklung in der 59-jährigen Geschichte der Bilderberger dar.

In dürren Worten: Bilderberg vereint sich mit Google unter der Verantwortung des Google-Chefs Eric Schmidt, einem regelmäßigen Konferenzteilnehmer. Die jährliche Zeitgeist-Konferenz von Google, welche im Grove-Hotel seit 2007 stattfindet, geht dem Bilderberger-Treffen unmittelbar voran.

Gestützt durch frühere Ermittlungen und durch Gespräche mit Hotelmanagern und anderen Leuten können wir nun bestätigen, dass das Grove eine zentrale Basis für Googles Agenda zur Kontrolle der globalen politischen und technologischen Landschaft darstellt.

Die Gespräche im Grove drehen sich nicht um Bilderberg, das ist allenfalls eine Fußnote, die wirkliche Aufregung konzentriert sich auf Google Zeitgeist, das vom Londoner Independent als “eine kuscheligere Version der Bilderberg-Gruppe” beschrieben wurde, “dem dunklen Netzwerk von Finanziers, das eine jährliche Zusammenkunft abhält und nun im Image unserer neuen technologischen Meister auftritt.”

Bilderberg ist in der Tat zum Googleberg geworden – zum Teil wegen der Bemühungen von Aktivisten, den Schleier der von den Bilderbergern so geschätzten Heimlichtuerei wegzuziehen, zum Teil in dem Bemühen, ihre autoritären und undemokratischen Geheimtreffen als schicke, liberale und philantropische Wohlfühlforen darzustellen, wie Google Zeitgeist und TED.

In Wirklichkeit benutzt Google heimlich solche Foren als Versuchsfelder, um den Konsensus zu erreichen, der den Globus schmiedet. Uns wurde direkt erzählt, dass die Organisatoren des sogenannten “Arabischen Frühlings”, der in Tunesien und in Ägypten begann, von GOOGLE rekrutiert wurden und im nachhinein an den Zeitgeist-Konferenzen im Grove teilnahmen. Die Farbenrevolutionen waren nichts anderes, als eine Serie von Ränkespielen des Westens, die sich als organische Erhebungen des Volkes verkleideten.

Es ist gut dokumentiert, dass der für das Lostreten der “Revolution” in Ägypten verantwortliche Mann der GOOGLE-Angestellte Wael Ghonim war. Das führte zur Installation der Muslimbruderschaft, die der Westen nun einsetzte, um weitere Interventionen zu rechtfertigen.

Googles wachsender Einfluss in der britischen und amerikanischen Regierung ist ebenfalls dokumentiert. Eric Schmidt war Kampagnenberater und großer Spender für den Wahlkampf Obamas. Ihm soll das Amt des Finanzministers in der Obama-Administratrion angetragen worden sein. In Großbritannien haben sich Google-Repräsentanten seit der Wahl 2010 nicht weniger als 23 Mal mit Vertretern der Konservativen Partei getroffen. David Cameron hielt die Einführungsrede zur Zeitgeist-Konferenz im Jahre 2006; vier Jahre später wurde er Premierminister. Der britische Kanzler George Osborne besuchte das Zeitgeist-Forum nur wenige Wochen vor der Bilderberger-Konferenz 2011 in St. Moritz, an der er auch teilnahm.

Die Querverbindungen zwischen Zeitgeit und Bilderberg haben sich in den letzten Jahren vertieft. Der London Telegraph vergleicht die Macht des GOOGLE-Treffens mit dem des Weltwirtschaftsgipfels in Davos, “das Personen von globaler Bedeutung zum Gespräch und zum Netzwerken anzieht.”

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, umhegt von the Bilderberg-Gruppe, hält bei Zeitgeist Reden, genauso wie sein Bilderberger-Kollege Prince Charles. In einem anderen Telegraph-Bericht wird Zeitgeist als “eine der mächtigsten Zusammenkünfte von Wirtschaftsführern, Denkern und von denjenigen” bezeichnet, “die generell als die Gestalter der globalen Zukunft angesehen werden.”

Google positioniert sich als eine Einflußgröße, die mächtiger als Regierungen sein wird, indem es die Verhaltensweisen der Menschen mit verschiedenen Mitteln global kontrolliert und überwacht. Das geht los bei Autos, die selbsttätig fahren (und deren Fahrtrouten ununterbrochen mittels einer zentralisierten Google-Datenbasis nachverfolgt werden) über Google Glass, das so arbeitet, als habe man eine Chip in der Stirn, zu Googles tiefe Verstrickung bei der Manipulation von Massenbewegungen mithilfe sozialer Medien, wie das in Ägypten und Tunesien stattfand…….

Man kann aus den Bemerkungen von Eric Schmidt selbst mutmaßen, in welche Richtung dies alles geht. Er hat wiederholt klargemacht, das die Privatsphäre seiner Ansicht nach ein Relikt aus der Vergangenheit ist und seine Pläne verkündet, Google zum ultimativen Großen Bruder zu machen, der George Orwells 1984 als Kindermärchen erscheinen läßt:

“Wir sind nicht darauf angewiesen, dass Sie etwas eintippen. Wir wissen, wo Sie sind. Wir wissen, wo Sie waren. Wir können mehr oder weniger herauskriegen, über was Sie denken.”

“Ich denke eigentlich, dass die meisten Leute nicht wollen, dass Google ihre Fragen beantwortet…..[..] Sie wollen, dass Google ihnen erzählt, was sie als nächstes tun sollten.”

……………….

“Wir wissen alles, was Sie tun und die Regierung kann Sie überwachen.”

“Wir kennen Ihre Position auf einen Fuß genau und demnächst auf ein Inch genau… Ihr Auto wird sich selbständig steuern, es war ein Fehler, dass Autos vor dem Computer erfunden wurden…Sie sind niemals alleine.. Ihnen wird niemals langweilig ….Ihnen gehen niemals die Ideen aus.

In mehreren Reden, einschließlich der bei Google Zeitgeist, hat Schmidt seine Vision einer kollektivistischen, vernetzten Welt dargelegt, aus der Individualität und die Privatsphäre verbannt sind und diejenigen, die sich weigern, die neue Religion des Transhumanismus nachzubeten, als Wilde und Untermenschen gemieden werden……

Bilderberger-Agenda für 2013

Zumindest einige (wenn nicht alle) der folgenden Punkte werden beim kommenden Bilderberg-Treffen besprochen und beschlossen:

  • Angriff auf die atomaren Einrichtungen des Iran und ihre Zerstörung über Luftschläge innerhalb der nächsten drei Jahre, wenn der Iran sein Atomprogramm nicht aufgibt.
  • Verlängerung des Kriegs in Syrien durch Bewaffnung der Rebellen und Aufhebung der jüngsten militärischen Siege der Assad-Kräfte.
  • Die Bedrohung durch eine globale Pandemie, die teilweise durch Antibiotikaresistenzen ausgelöst wird….
  • Die Revolution bei den Herstellungsverfahren durch 3D-Drucker und Wege, die Demokratisierung der Produktion zu kontrollieren und zu verhindern.
  • Die sogenannte “cyber resilience”, das heißt mehr Staatskontrolle über das Internet. Es gibt viele Gerede über “Digital Wildfires”, sie haben Angst, die Kontrolle die Informationsausbreitung zu verlieren.
  • Aufbau eines Wahrheitsministeriums für das Internet, wie es schon von Bill Clinton gefordert wurde, um kontrollieren zu können, was im Internet veröffentlicht wird.
  • Die Förderung von sogenannten “smart cities”, welche jeden Aspekt des Öffentlichen Lebens ausspionieren. Installation von Systemen wie Intellistreets, die Gespräche aufnehmen.
  • Die Bedrohungen der sozialen Stabilität durch sinkenden Lebensstandart und sinkenden Wohlstand.
  • Ein letzter verzweifelter Versuch, Großbritannien vom Verlassen der EU abzuhalten und damit den Traum einer zentralisierten Europäischen Föderation zu zerstören.
  • Mehr Bailouts, um den Euro zu puschen.
  • Minimales Wirtschaftswachstum im Jahre 2013.
  • Der Machtzuwachs der Zentralbanken unter der Tarnkappe “Bankenreform”.
  • Organisation einer aggressiveren Steuer-Eintreibungspolitik.
  • Das Management einer wachsenden Kreditblase, welche zu einer Hyper-Inflation in Europa führen könnte.

View a selection of photos from The Grove, site of Bilderberg 2013 and Google Zeitgeist below.

*********************

Paul Joseph Watson is the editor and writer for Infowars.com and Prison Planet.com. He is the author of Order Out Of Chaos. Watson is also a host for Infowars Nightly News.

Quelle:

http://www.infowars.com/google-berg-global-elite-transforms-itself-for-technocratic-revolution/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen