Grüne Erfolgswelle: Das Ende für AKK?

www.shutterstock.com, photocosmos1, 1188772726

Annegret Kramp-Karrenbauer muss sich aktuell mit schlechten Umfragewerten, mit einer verkorksten EU-Wahl und mit starken Grünen beschäftigen. Zudem hat Angela Merkel nun offensichtlich die internationalen Auftritte stärker gewichtet als noch einmal im Bund deutlich sichtbar zu werden. Die Kanzlerin entzieht sich der Kritik. AKK steht kurz vor einer fundamentalen Krise. An deren Ende kann es wieder für Friedrich Merz reichen. Und damit auch für „BlackRock“.

70 % sagen, AKK ist die falsche Kanzlerkandidatin

Hintergrund für den Pessimismus, der die Union jetzt ergriffen hat, sind Umfragen auch über AKK. Die sei nicht geeignet für das Kanzleramt, meinen immerhin 70 % der Bundesbürger derzeit. Zudem sind auch weniger als 50 % der Unions-Anhänger der Auffassung, die neue Vorsitzende sei geeignet für dieses Amt.

Zudem liegt sie bei ihren Äußerungen offenbar weit neben dem Massengeschmack. AKK meinte auf die Kritik von „Rezo“ bei Youtube an der Union, die Partei werde demnächst auch noch für die 7 Plagen der Bibel verantwortlich gemacht. Dabei waren es 10 Plagen, wie aufmerksame Kritiker ebenfalls gleich feststellten. Unabhängig davon ging sie mit der Kritik, wer auch immer sich hinter dem Youtube-Desaster verbirgt, nicht auf die Reaktion in der Bevölkerung ein. Die ist ebenfalls der Meinung, dass in der Union etwas falsch läuft.

Jetzt steht die neue Vorsitzende gleichfalls unter dem Druck, dass Friedrich Merz wieder in den Schlagzeilen auftaucht. Der war beim Kampf um die Partei-Vorsitzendenrolle unterlegen. Als führende Kraft von „BlackRock Deutschland“ vertritt er die Interessen der Finanzindustrie, die an der fehlenden Rentenversorgung in Deutschland verdienen möchte. Dies hatte offenbar auch die Öffentlichkeit bemerkt. Die Stimmung wandte sich gegen ihn. Jetzt ist er für die Union möglicherweise die letzte Alternative im Kampf um die Kanzlerschaft – spätestens 2021.

Die „Grünen“ im Land sind allerdings derzeit sogar stärker – ebnet AKKs Schwäche jetzt Robert Habeck den Weg zur Kanzlerschaft? Kritiker meinen: Angela Merkel wollte die CDU zerstören. Sie steht mit der Auswahl von AKK als Nachfolgerin erfolgreich kurz davor. Ihre ganzen Ziele lesen Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen