Hague: Internationale Militäroperation gegen Iran nicht ausgeschlossen

Iran: Nach Terroranschlägen ist die Lage unter Kontrolle

Der britische Außenminister William Hague schließt eine internationale Militäroperation gegen den Iran nicht aus.

LONDON, 16. Januar (RIA Novosti).

„Wir haben niemals etwas ausgeschlossen. Wir haben niemals irgendwelche Varianten oder die Unterstützung für irgendwelche Varianten ausgeschlossen. Wir meinen, dass alle Varianten geprüft werden sollen. Denn dies (eine militärische Aktion gegen Teheran) ist ein Teil der Maßnahmen zur Einwirkung auf den Iran“, sagte Hague am Sonntag in einem Interview mit dem TV-Sender Sky News.

Seinen Worten nach sind vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedrohung durch die iranischen nuklearen Entwicklungen verschiedene Varianten der Reaktion notwendig.

Dabei hob Hague hervor, dass das offizielle London kein Anhänger einer Militäroperation sei. Es habe eher die Absicht, den Sanktionsdruck auf den Iran mit dem Ziel zu verstärken, die Islamische Republik an den Verhandlungstisch zurückzubringen.

„Selbstverständlich rufen wir nicht zu einer Militäroperation auf und sind keine Anhänger davon. Wir sind Anhänger von inhaltsreichen Verhandlungen, wenn der Iran darauf eingeht, und eines immer größeren Sanktionsdrucks bei dem Versuch, vom Iran Flexibilität zu fordern“, so der britische Minister.

Großbritannien und der Iran haben Ende 2011 vor dem Hintergrund einer Zuspitzung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern nach einem Überfall auf das Gebäude der britischen Botschaft in der iranischen Hauptstadt ihre Botschaften in Teheran und London geschlossen.

Die USA und eine Reihe von westlichen Ländern bezichtigen den Iran der Entwicklung von Kernwaffen unter dem Deckmantel seines Programms zur friedlichen Nutzung der Atomenergie. Insbesondere hieß es im jüngsten Bericht der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO), dass der Iran versuche, Kernwaffen zu entwickeln.

Nach Meinung von IAEO-Experten beschäftigt sich der Iran seit 2003 mit der Entwicklung von Kernwaffen und verfügt derzeit über alle Voraussetzungen für ihre Entwicklung.

Teheran weist alle Anschuldigungen zurück und betont, dass sein Atomprogramm ausschließlich auf die Deckung des Strombedarfes des Landes gerichtet sei.

http://de.rian.ru/world/20120116/262467461.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen