Hausmittel im Kampf gegen die Erkältung

www.shutterstock.com, Dragana Gordic, 1325993255

Das Wetter in Deutschland schlägt um. Es wird noch kälter. Damit steht die nächste Erkältungswelle an, gegen die Sie sich allerdings nun stemmen können. Hausmittel sind im Kampf gegen die Erkältung die erste Wahl. Denn allein die Naturapotheke, zahlreiche Pflanzen also, sind mit Wirkstoffen gesegnet, die jetzt den Kampf gegen die Krankheitserreger fördern können. Zudem sollen die Hausmittel „besser verträglich“ sein als das, was Ihnen die Standardapotheke verschreiben wird.

Die fast unendliche Auswahl

So bieten sich entsprechende Lösungen oder Tabletten an, die Sie in zahlreichen Drogerien etc. ererben können. Eine Auswahl der Lösungsmöglichkeiten:

Bei trockenem Husten sollen die „Königskerze“ helfen oder aber „isländisches Moos“, Eibisch, Efeu, Thymian oder Huflattich. Sollten Sie bereits seit längerer Zeit an Husten leiden, dann dürfte ein Tee aus Heilkräutern Linderung versprechen: Setzen Sie Anis ein, Pimpinelle, Seifenkraut, die Waldschlüsselblume oder die Wiesenschlüsselblume.

Wer bereits an Fieber leidet, könnten sich einen Tee aus Chinarinde zubereiten, aus Holunderblüten oder aus Lindenblüten. Die ebenfalls weit verbreitete Nebenhöhlenentzündung sollte sich mit folgenden Pflnazen lindern lassen: Efeu, Eukalyptus, Fichtennadel, Holunder, Kamille oder Thymian. Zudem erinnern wir an Kolloidales Silber – dessen Wirkung oftmals angezweifelt wird…

„Im Gegensatz zum Antibiotikum schädigt kolloidales Silber gesunde Zellen nicht, sondern greift nur Viren, Bakterien, Pilze und andere schädliche Mikroben an. Somit stärkt es das Immunsystem. Die Wirkung des kolloidalen Silbers ist umso höher, je kleiner die Silberpartikel in der Lösung sind. So können sie besser in Viren, Bakterien oder Pilze eindringen und diese ausschalten. Es eignet sich hervorragend zu Behandlung von Infektionen. Seine Wirkung wurde bei hunderten Krankheitserregern nachgewiesen.

Wer im Winter nicht krank werden will, kann sein Immunsystem vorsorglich mit der Einnahme von kolloidalem Silber stärken. Darüber hinaus fördert es die Regeneration der Haut. Es hilft bei Hauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis, Pickeln, Warzen, Ekzemen, Eiterbeuteln oder bei Verletzungen und Verbrennungen. Kolloidales Silber wird zudem in der Krebsforschung und bei der Behandlung von HIV eingesetzt. Im Mund- und Rachenraum kann es Entzündungen und Beschwerden lindern und heilen.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen