HSBC Bank: “Tolerierung” von Geldwäsche

Unterausschuss von US-Senat wirft HSBC Bank Tolerierung von Geldwäsche vor

Kommentar: Dass die Großbanken Geldwäsche betreiben, ist nun wirklich keine Neuigkeit. Es wird immer offensichtlicher, dass die Grossbanken nur eine Sparte des organisierten Verbrechens sind.  Die größten US-amerikanischen Banken engagieren sich in einem flagranten Ausmaß an kriminellen Aktivitäten und kommen damit ungeschoren davon. [Kommentar Ende]
nicht ausreichend zu kontrollieren und damit Geldwäsche und die Beratung von Personen, die Geld waschen wollen, ermöglicht zu haben, heißt es in einem 335-seitigen Bericht des Ausschusses.

Nach Meinung der Autoren des Berichts hat HSBC de facto 10 Jahre lang geholfen, kriminelle Gelder von mexikanischen Drogenbossen und verschiedenen Gruppen mit Verbindungen zu Terroristen in Saudi-Arabien und Syrien zu waschen. Darüber hinaus soll die Gruppe illegale Finanztransaktionen mit Unternehmen und Einzelpersonen aus dem Iran in der Höhe von insgesamt 19,4 Milliarden US-Dollar abgewickelt haben, während die USA bereits Sanktionen gegen das Land verabschiedet hatten.

Im Dokument wird auch die Legalisierung von 290 Millionen Dollar in Form von Reiseschecks erwähnt, die eine japanische Bank von „Menschen in Russland“ erhalten habe, die im Gebrauchtwagenhandel tätig waren.

Als Ergebnis einer Anhörung des Unterausschusses gab am Dienstag der Chefaufseher für Unternehmenskultur (Head of Compliance) von HSBC, David Bagley, seinen Rücktritt bekannt. „Ich habe viel über die Notwendigkeit von strukturellen Veränderungen in den Aktivitäten meiner Abteilung nachgedacht und dem Management mitgeteilt, dass es Zeit für eine neues Gesicht in meinem Büro ist“, wird Bagley von der Agentur Bloomberg zitiert.

Gleichzeitig sagte US-Senator Thomas Coburn, Mitglied des Unterausschusses, dass HSBC nicht die einzige Bank sei, die solche Verletzungen zulasse. „Ähnliche Probleme bestehen auch bei anderen Banken“.

Die Untersuchung des Falls dauerte fast ein Jahr. Im Rahmen der Ermittlungen wurden mehr als 1,4 Millionen Dokumente studiert und 75 Mitarbeiter der HSBC interviewt. „Der Bericht des Senats ist eine wichtige Lektion für diejenigen in der Branche, die versuchen, illegal in das Weltfinanzsystem einzugreifen“, so ein Kommentar von HSBC.

Die Gruppe HSBC Holding plc wurde 1990 geschaffen, um die Aktivitäten der 1865 gegründeten Bank HSBC (Hongkong and Shanghai Banking Corporation) zu steuern.

Der Konzern betreibt Büros in 88 Ländern der Welt. Der Reingewinn der Gruppe lag im Jahr 2011 bei 16,2 Milliarden Dollar, und damit um 27 Prozent über dem von 2010.

http://de.rian.ru/society/20120718/264010886.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen