Informant: Merkel schleust nachts illegal Tausende per Flugzeug nach Deutschland

Migrationskrise als Verschwörungstatsache
Migrationswaffe: Ein Teil der Erklärung könnte lauten, dass Afrika sein Prekariat und seine Kriminellen in Deutschland und Europa »entsorgt«. Einige »Flüchtlinge« kamen

Informant: Merkel schleust nachts illegal Tausende per Flugzeug nach Deutschland

Die BRD-Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre willfährigen Gehilfen tun seit einiger Zeit bekanntlich alles dafür, um möglichst viele Illegale in unser Land zu schleusen. Seit IM Erika im September 2015 die bedingungslose Grenzöffnung verkündete, wird sie nicht nur von den Fachkräften als Schlepperkönigin verehrt. Indes wächst der Unmut in der Bevölkerung stetig weiter und im Grunde genommen unterstützt kaum noch jemand die Politik der herrschenden Klasse.

Dass sich Millionen von Fachkräften seit Monaten strafbar machen, weil sie zum Beispiel einfach ohne Pass in die BRD eindringen und damit gegen § 14 Aufenthaltsgesetz verstoßen, interessiert Gutmenschen und Politiker auch nicht sonderlich. Gesetze gelten offenbar nur für Deutsche. Auch das von Merkel und Konsorten betriebene massenhafte Einschleusen von Ausländern in die BRD ist ein Straftatbestand gemäß § 96 Aufenthaltsgesetz. Aber Justiz und Medien scheren sich nicht darum und somit schleusen die Volksvernichter weiter ein, was das Zeug hält.

Uns erreichten nun Informationen eines Insiders, die es sich haben. Während zunächst noch Sonderzüge und Busse bereitgestellt wurden, um Illegale zielgerichtet aus dem Ausland nach Deutschland zu bringen, soll es nun eine ganz neue Dimension des Schleppertums geben. Ein Insider berichtete uns, dass am Flughafen Köln-Bonn seit einiger Zeit ab ca. 1:00 Uhr nachts regelmäßig im Minutentakt Flugzeuge landen sollen , die jeweils einige Hundert Illegale in unser Land bringen. Diese Unregelmäßigkeit im Flugverkehr ist angeblich auch Anwohnern aufgefallen, die sich zurecht darüber wunderten, da in der Vergangenheit der Flughafen eher weniger stark frequentiert war.

Da die öffentlich gewordenen Methoden, Illegale mit Bussen und Bahnen zu uns zu verfrachten, offenbar vielen Leuten ein Dorn im Auge ist und sich auch offen Widerstand gegen diese Straftaten formierte, sind Merkel und ihre verbrecherisch agierende Regierung nun offenbar dazu übergegangen, die Fremden einfach einfliegen zu lassen. Bei Nacht und Nebel werden die Fachkräfte nun über den siebtgrößten deutschen Flughafen eingeschleust. Der Flughafen Köln-Bonn eignet sich sehr gut dazu, da er nicht zu klein und auch nicht zu groß ist. Auch hier wurde einmal wieder seitens der Elite mitgedacht. Allerdings konnten sie wohl nicht ahnen, dass ihnen jemand auf die Schliche kommen könnte.

Wir fragen uns: Kann es sein, dass die BRD zielgerichtet tausende Illegale mit Verkehrsflugzeugen in unser Land schleust? Vieles spricht dafür und auch die Medien halten sich seit geraumer Zeit sehr zurück, was die Berichterstattung über die Migrantenflut anbelangt. Wird der große Volksaustausch mit dem gezielten Einfliegen von Invasoren beschleunigt? Die nächtlichen Aktivitäten am Flughafen Köln-Bonn wollte die Betreibergesellschaft auf Anfrage von Anonymous weder dementieren noch bestätigen.

Merkel hatte zuletzt eine Horde Syrer per Linienflug aus der Türkei direkt nach Hannover einfliegen lassen. Dies wurde von den Medien noch als große Heldentat gefeiert, obwohl hier schon fraglich ist, ob dies im Rahmen der Gesetze geschehen ist.

Update Montag, 8. August 2016

Ein Blick auf Flugpläne vom 8. August zeigt: Ab halb eins beginnt die »Rush-Hour for Refugees«. Maschinen aus der Türkei und Griechenland landen beinahe im Minutentakt.

Das große Landen geht die ganze Nacht über weiter und endet erst gegen sechs Uhr morgens. Im Link ist das beispielhaft für den Flughafen Köln-Bonn zu sehen: Am Tag wird bloß eine Maschine aus dem östlichen Mittelmeer gemeldet. Der Tourismus ist schließlich durch die vielen Terroranschläge regelrecht eingebrochen. Nachts sind es aber gleich elf Maschinen:

  • 00:30 Uhr: Heraklion (Griechenland)
  • 00:55 Uhr: Istanbul (Türkei)
  • 00:55 Uhr: Adana (Türkei)
  • 01:25 Uhr: Izmir (Türkei)
  • 01:55 Uhr: Antalya (Türkei)
  • 02:40 Uhr: Antalya (Türkei)
  • 02:50 Uhr: Antalya (Türkei)
  • 03:55 Uhr: Istanbul (Türkei)
  • 04:10 Uhr: Marsa Alam (Ägypten)
  • 05:30 Uhr: Istanbul (Türkei)
  • 06:05 Uhr: Izmir (Türkei)

Auf den Anzeigetafeln am Flughafen steht unter Zielort bloß »Unbekannt«. Am Flughafen Hannover sind es in der Nacht zwischen 01:35 Uhr und 6:15 Uhr sechs Maschinen: Burgas, Heraklion, Izmir, Antalya, Antalya, Ankara.

Ein Leser berichtet Kopp Online, dass Maschinen auch am Flughafen Düsseldorf regelmäßig tief in der Nacht landen. Anschließend starten die Flugzeuge wieder, doch auf den Anzeigetafeln steht unter Zielort nur »Unbekannt«. Wer sich den offiziellen Plan für den Flughafen Düsseldorf anschaut, wird aber nicht fündig. Zwischen null Uhr und sechs Uhr fliegt dort rein gar nichts – offiziell.

Ein anderer Leser berichtet Kopp Online:

»Bei uns in Wunstorf befindet sich ein Fliegerhorst der Bundeswehr. Seit einiger Zeit landen und starten dort immer öfter zivile Passagiermaschinen und anschließend verlassen Dutzende Busse das Gelände. Wir haben uns schon oft gefragt, warum dort – wo sonst nie eine Passagiermaschine landet – auf einmal Hochbetrieb herrscht. Es gibt keinen Grund, warum eine Passagiermaschine in Wunstorf landen müsste. Es sei denn, man will etwas vor der Öffentlichkeit verbergen.«

Am Dienstag geht das große Landen ab 0:30 Uhr weiter. Beispielhaft wieder für den Flughafen Köln-Bonn:

  • 00:40 Uhr: Thessaloniki (Griechenland)
  • 00:55 Uhr: Istanbul (Türkei)
  • 00:55 Uhr: Adana (Türkei)
  • 01:25 Uhr: Izmir (Türkei)
  • 01:25 Uhr: Istanbul (Türkei)
  • 01:50 Uhr: Adana (Türkei)
  • 02:25 Uhr: Antalya (Türkei)
  • 02:40 Uhr: Antalya (Türkei)
  • 02:45 Uhr: Antalya (Türkei)
  • 02:50 Uhr: Antalya (Türkei)
  • 04:20 Uhr: Ankara (Türkei)
  • 05:35 Uhr: Nador (Marokko)
  • 06:05 Uhr: Izmir (Türkei)

Quelle: http://www.anonymousnews.ru/2016/08/07/informant-merkel-schleust-nachts-illegal-tausende-per-flugzeug-nach-deutschland/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar

  1. Innenministerium reagiert auf „Rush-Hour for Refugees“ – Nächtliche Flüchtlingsflüge in Köln-Bonn erfunden?

    Seit Tagen geistert eine Meldung durch das Web, dass nachts geheime Flüge mit Flüchtlingen am Flugplatz Köln-Bonn landen. Bisher konnten wir das weder betätigen noch als Gerücht entschärfen. Tatsache ist: Der Flughafen meldete am 8. August sein Passagieraufkommen mit „über 185.000 mehr als im gleichen Monat des Vorjahres – ein Plus von 18 Prozent“.

    Nun meldet sich das Bundesinnenministerium zum Sachverhalt…

    https://pbs.twimg.com/media/CpZ5FcRWAAAFLJL.jpg:large

    Fazit:
    Am 8. August meldet der Flugplatz auf seiner Webseite unter Aktuelles: Rekordergebnis an Passagieren zum Start des 2. Halbjahrs

    Zitat:

    „Die Reisewelle in den Sommerferien beschert dem Köln Bonn Airport neue Rekordzahlen: Im Juli zählte der Flughafen 1.239.987 Passagiere. Das waren über 185.000 mehr als im gleichen Monat des Vorjahres – ein Plus von 18 Prozent. Auch ein neuer Spitzentag in der Geschichte des Flughafens wurde im Juli verzeichnet: 46.274 Passagiere starteten und landeten am 31. Juli in Köln/Bonn“

    Und weiter:

    „So beginnt für den Köln Bonn Airport auch das zweite Halbjahr 2016 mit positivem Trend. Im ersten Halbjahr hatte der Flughafen erstmals die Fünf-Millionen-Marke durchbrochen – die 5,4 Millionen Passagiere von Januar bis Juni bedeuteten ein Plus von 20 Prozent gegenüber 2015.“

    Als Fazit wird angegeben:

    „Damit ist Köln/Bonn unter den großen deutschen Airports über 10 Millionen Passagiere derzeit der wachstumsstärkste Flughafen. Für das Gesamtjahr 2016 rechnet der Airport aktuell mit 11,6 Millionen Fluggästen. Hauptgründe für die positive Entwicklung sind der Start der neuen Lufthansa-Tochtergesellschaft Eurowings, die seit November des vergangenen Jahres Low-Cost-Langstrecken ab Köln/Bonn anbietet. Dazu kommt außerdem das Wachstum der irischen Fluggesellschaft Ryanair.“

    20 Prozent mehr Passagiere gegenüber 2015 – das sind ziemlich viele.

    http://brd-schwindel.org/innenministerium-reagiert-auf-rush-hour-for-refugees-naechtliche-fluechtlingsfluege-in-koeln-bonn-erfunden/

Kommentar hinterlassen